Fallout 4 VR: Weiterhin für HTC Vive in Arbeit
Die Virtual Reality-Umsetzung "Fallout 4 VR" befindet sich weiterhin in der Entwicklung. Laut Bethesda könnt ihr nach dem Launch für das HTC Vive die komplette Spielwelt aus einer neuen Perspektive erforschen. Auch wenn der kommerzielle Erfolg nicht unbedingt gewährleistet ist, wollte Bethesda die Fans mit keinem kleinen Projekt abspeisen.
PC

Schon im Rahmen der E3 2016 wurde eine VR-Version des Rollenspiels „Fallout 4“ für das Virtual Reality-Headset HTC Vive angekündigt. Viel zu hören war von diesem Projekt danach nicht mehr. Haben sich die Entwickler womöglich verkalkuliert und die VR-Version wieder fallengelassen? Dieses Szenario wollte Bethesdas Todd Howard in einem aktuellen Interview nicht bestätigen. Stattdessen verwies der Mann darauf, dass sich „Fallout 4 VR“ weiterhin in der Entwicklung befindet. Laut der Aussage von Todd Howard wird viel mit Virtual Reality experimentiert, um schauen zu können, wo die Erfahrungen hinführen werden.

Es wird so cool, wie ihr es euch vorstellt

„Fallout 4 VR“ dürfte auf ein besonderes Interesse stoßen, da die Welt des Rollenspiels viele Entdeckungen ermöglicht. „Das ist das Versprechen von VR: In einer großen und virtuellen Welt sein zu können“, so die Aussage von Howard. „Das Kernerlebnis, also das Aufsetzen des Headsets, um sich danach in der Welt von Fallout wiederfinden und sich dorthin bewegen zu können, wohin ihr möchtet, ist bereits so cool wie ihr es hofft. Sobald wir das erreicht hatten, dachten wir: ‚Okay, wir müssen sehen, wohin das führt.'“

Bethesda hat durchaus die Absicht, das gesamte „Fallout 4“ in ein VR-Projekt zu wandeln. Das heißt am Ende, ihr könnt die komplette Spielwelt aus einer ganz anderen Perspektive erleben. Um den Erfolg macht sich Bethesda offenbar keine Sorgen. „Wir sind nicht besorgt darüber, wie viele Exemplare wir davon verkaufen können oder wie der Markt aussieht. Das wird sich von ganz alleine regulieren. Wir haben die Möglichkeit, etwas völlig einzigartiges zu machen. Wir machen lieber dieses Projekt als irgendwelche kleineren Erfahrungen. Ich denke, das ist das, was die Leute von uns erwarten.“

Wann die VR-Version von „Fallout 4“ erscheinen soll, ist nicht ganz klar. Bei der Ankündigung war von einem Launch im Juni 2017 die Rede, allerdings deuten die jüngsten Kommentare von Howard an, dass es nicht dabei bleiben muss.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.