Halo 5: Monitor’s Bounty mit neuen Features und REQ-Inhalten veröffentlicht
Im Dezember 2016 wird für "Halo 5: Guardians" ein großes Update erscheinen, das unter anderem einen Custom-Game-Browser für den PC in das Spiel bringt. Und es gibt noch viele weitere Änderungen. Wir haben eine Übersicht für euch.

Update: Das angekündigte „Monitor’s Bounty“-Update für „Halo 5: Guardians“ kann ab sofort heruntergeladen werden. Passend dazu haben die Entwickler einen Launch-Trailer zur Ansicht bereitgestellt. Hier ist er:


Ursprüngliche Meldung:
343 Industries und der zuständige Publisher Microsoft haben für den Shooter „Halo 5“ ein weiteres großes Update angekündigt. Es trägt den Namen „Monitor’s Bounty“ und wird am 8. Dezember 2016 veröffentlicht. Die Entwickler sprechen vom bisher größten Forge-Update, sodass einiges an Inhalten erwartet werden darf.

Mit an Bord des Updates für „Halo 5“ ist unter anderem ein neuer Custom-Game-Browser, der auch für Windows 10 veröffentlicht wird. Seit der Ankunft von Forge und Arena kann der Shooter gratis auf dem Rechenknecht gespielt werden. Ein Matchmaking fehlt allerdings weiterhin.

Dank des Observer Mode sollen der Zuschauer-Modus und das Teilen von „Halo 5“-Matches noch einfacher funktionieren. Schon während der 2016er Halo World Championships konnte ein Blick darauf geworfen werden. Verfügbar ist der Modus in den Custom-Game-Lobbies für Spiele bis hin zu acht Teilnehmern und zwei Teams. Ihr könnt mit dem User-Interface hantieren und habt eine Reihe von Kontrollmöglichkeiten für die Kamera.

Sobald das neue Update für „Halo 5“ veröffentlicht wurde, können sich die Spieler mit REQ-Packs beschenken. Um einen Einstieg in diese Möglichkeit zu finden, erhalten alle Spieler zum Start ein REQ-Pack, das sie selbst nicht öffnen aber weitergeben können. Weitere verschenkbare Packs können ab dem Startan-Rang 5 gekauft werden – allerdings nur mit Echtgeld . Die folgende Grafik zeigt alle REQ-Packs, die mit dem Update kommen.

halo-5

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.