Xbox Scorpio: Entwickler deuten drohende Zwei-Klassen-Gesellschaft an
Wie Bogdan Iliesiu von Angry Mob Games in einem aktuellen Interview andeutet, steht uns mit der Xbox Scorpio ein massiver Leistungssprung ins Haus. Für Besitzer der "alten" Xbox One könnte das Ganze jedoch auch unerfreulich enden.

Im Rahmen der diesjährigen E3 machte Microsoft Nägel mit Köpfen und kündigte mit der Scorpio (Arbeitstitel) das neueste Mitglied der Xbox-Familie an.

Wie es in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder hieß, steht uns mit der Xbox Scorpio nicht weniger als die bisher leistungsstärkste Konsole aller Zeiten ins Haus. Unter anderem ist die Rede von einer Leistung in Höhe von sechs Teraflops. In der Zwischenzeit melden sich auch die ersten Entwickler zu Wort und untermauern die Aussagen der Redmonder. So spricht auch Bogdan Iliesiu von Angry Mob Games von einem massiven Leistungssprung.

Xbox Scorpio: Entwickler deuten massiven Leistungssprung an

Wie dieser ausführt, wird es dank der Hardware-Architektur von Scorpio problemlos möglich sein, für die Xbox One entwickelte Spiele, die den Weg auf Scorpio finden, mit entsprechenden grafischen Verbesserungen zu versehen. „Für gewöhnlich ist es kein Problem die Grafik auf Basis der zusätzlichen Prozessor-Power zu verbessern. Wenn die Spiele für die Xbox One entwickelt wurden, werden sie auf Scorpio großartig aussehen“, so Iliesiu.

Für Besitzer einer Xbox One oder einer Xbox One S könnte die Veröffentlichung der Xbox Scorpio jedoch auch unerfreuliche Folgen haben. Iliesiu führt aus: „Wird jedoch der andere Weg beschritten und die Spiele werden an ihre Grenzen gebracht, damit sie in erster Linie auf Scorpio fantastisch aussehen, dann bekommt man das Gefühl, man spielt auf einem alten Laptop, wenn man diese Spiele auf der Xbox One spielt.“

Die Xbox Scorpio wird laut Microsoft Ende des kommenden Jahres erscheinen.

Quelle: Gamingbolt

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.