The Legend of Zelda Breath of the Wild: Alle Zwischensequenzen wurden vertont
Wenige Wochen vor dem offiziellen Release enthüllte Nintendo ein weiteres interessantes Detail zu "The Legend of Zelda: Breath of the Wild". Wie Serien-Producer Eiji Aonuma versicherte, wurden sämtliche Zwischensequenzen des Abenteuers mit einer Sprachausgabe versehen.

Nachdem „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ vor ein paar Monaten auf das Jahr 2017 verschoben wurde, gab Nintendo kürzlich bekannt, dass der Release von Links neuem Abenteuer ab sofort für den 3. März angesetzt ist.

Im Rahmen der entsprechenden Ankündigung enthüllte Nintendo neben der umfangreichen Spielwelt sowie den Survival-Elementen eine weitere interessante Neuerung von „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“. Demnach wird der Titel mit einer Sprachausgabe aufwarten, die dem Abenteuer eine noch dichtere Atmosphäre verpassen soll.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Alle Zwischensequenzen wurden vertont

Da weitere Details von offizieller Seite noch auf sich warten ließen, wurde bisher davon ausgegangen, dass lediglich die großen beziehungsweise wichtigsten Zwischensequenzen von „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ vertont wurden. Wie Serien-Producer Eiji Aonuma auf Nachfrage bestätigte, ist dies allerdings nicht der Fall.

Stattdessen bestätigte der kreative Kopf hinter dem Fantasy-Abenteuer, dass sämtliche Zwischensequenzen von „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ mit der Sprachausgabe versehen wurden. Laut Aonuma führte diese Design-Entscheidung hinter den Kulissen zu ausführlichen Diskussionen, da viele Entwickler der Meinung waren, dass es weiterhin komisch wirkt, wenn die Charaktere der Spielwelt mit Synchronsprechern versehen werden, während Link selbst auch weiterhin stumm ist.

In Deutschland wird übrigens eine deutsche Sprachausagabe an Bord sein. Auf die originalen japanischen Sprecher hingegen werden wir hierzulande aber verzichten müssen.

Quelle:NintendoEverything

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.