Fallout 4: Update 1.9 und „High Resolution Texture Pack“ veröffentlicht
Für PC-Spieler geht es in "Fallout 4" künftig etwas schärfer zur Sache, sofern sie über die nötige Hardware-Ausstattung verfügen. Sowohl das finale Update 1.9 als auch das "High Resolution Texture Pack" gingen an den Start.
PC

Nachdem das für „Fallout 4“ entwickelte Update 1.9 zunächst einem Beta-Test durchlaufen ist, kann es zusammen mit den hochauflösenden Texturen als finale Version heruntergeladen werden. Das Texturpaket ist allerdings nicht ganz klein. Vielmehr wandern satte 58 GB durch die Datenleitung.  Bethesda hat zudem de folgenden minimalen Systemanforderungen mitgeliefert:

  • Windows 7/8/10 (64-bit OS)
  • Intel Core i7-5820K oder besser
  • GTX 1080 8GB
  • 8GB+ RAM

Bethesda schreibt zum Texturpaket, das ihr hier herunterladen könnt: „Erleben Sie mit den offiziellen hochauflösenden Texturen für Fallout 4 das Ödland wie nie zuvor! Von den verwüsteten Gebäuden von Lexington zu den Ufern des Boston Harbor und darüber hinaus erhalten alle Schauplätze eine nie zuvor gesehene, atemberaubende Detailtiefe.“ Ein Beispiel für die knackigeren Texturen findet ihr hier.

Mit dem Update 1.9 fanden noch weitere Änderungen in das Endzeit-Rollenspiel. Hier nochmals die englischsprachige Zusammenfassung:

Fallout 4 1.9 Update

NEW FEATURES

  • Support for High Resolution Texture Pack
  • Added Featured category for mods
  • Added ability to sort Highest Rated and Most Favorited filters by today, week, month and all time
  • Added number of ratings count to Mods Browsing Menu
  • Added number of favorites count to Mod Details page
  • Added required dependencies to Mod Details page
  • Added latest version number and notes to Mod Details page

FIXES

  • General performance and stability improvements
  • Improvements to Reporting mods categories
  • Fixed occasional crashes while scrolling through Load Order menu
  • Improved Bethesda.net error messaging
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.