Login

Nintendo: Miyamoto erklärt seinen Standpunkt zum Thema Virtual Reality

Nintendo: Miyamoto erklärt seinen Standpunkt zum Thema Virtual Reality

In einem aktuellen Interview wurde Nintendos Designer-Legende Shigeru Miyamoto nach seiner Meinung zum Thema Virtual-Reality befragt. Wie er zu verstehen gibt, steht er der VR-Technik nach wie vor skeptisch gegenüber.

Aufgrund der nahenden Veröffentlichung der kommenden Nintendo-Plattform Switch entwickelte sich Shigeru Miyamoto, der kreative Kopf hinter Serien wie "Super Mario" oder "The Legend of Zelda", in den vergangenen Wochen zu einem gefragten Gesprächspartner.

In einem aktuellen Interview wurde Miyamoto noch einmal nach seiner aktuellen Meinung zur Virtual-Reality-Technik befragt, die er in den vergangenen Monaten immer wieder kritisierte. Unter anderem störte sich Miyamoto an der Tatsache, dass die VR-Brillen ein Hindernis für die Interaktion im Wohnzimmer seien.


Nintendo Switch: Weitere Infos zum Online-Modus erst nach dem Launch

Zum Online-Service der Nintendo Switch sollen durchaus Informationen geteilt werden, allerdings erst nach dem Launch der Konsole. Das lässt sich der offizielle...

Nintendo: Miyamoto erklärt seinen Standpunkt zum Thema Virtual Reality

Doch wie hat sich Miyamotos Meinung in der Zwischenzeit verändert? Nintendos Mastermind dazu: "Wenn es darum geht, dass man zusammen in der virtuellen Realität online ist, dann wurden meiner Meinung nach diverse Probleme gelöst beziehungsweise in Angriff genommen. Das Ganze ist etwas, das wir uns definitiv anschauen werden." Allerdings weist Miyamoto darauf hin, dass die VR-Technik derzeit noch nicht für alle Zielgruppen geeignet ist.

"Wenn Eltern ihr Kind in der virtuellen Realität spielen sehen, werden sie sich wahrscheinlich Sorgen machen", meint Miyamoto. Doch auch bei VR-Spielen an sich gibt es laut dem "Zelda"-Schöpfer noch diverse kreative Probleme. So sei unter anderem unklar, wie lang eine VR-Erfahrung ausfallen muss, um als vollständiges Spiel durchzugehen.

Daher werde wohl noch etwas Zeit ins Land gehen, ehe sich Nintendo ernsthaft mit dem Thema Virtual Reality beschäftigt.

Quelle: DualShockers

Auch interessant

1   Kommentare  

  • Skelmir_Morgul

    Naja, so etwas wie Link’s Crossbow Training, Lylat Wars oder Pokémon Snap/Stadium wäre mit VR schon irgendwie witzig aber nicht zwingend notwendig^^


Comments are closed.

Zum Thema

  • Nintendo: Hält trotz schrumpfender Toys-to-Life-Verkäuft an den Amiibos fest

    vor 3 Wochen - In den vergangenen Monaten wurden verschiedene Toys-to-Life-Produkte wie ""Disney Infinity", "LEGO Dimensions" und "Skylanders" aufgegeben. Wie Nintendo bestät...
  • Nintendo: Europa erhält eine neue Führung

    vor 3 Wochen - Bei Nintendo Europa werden ein wenig die Stühle gerückt. Satoru Shibata kehrt nach Japan zurück, während Koji Miyake ab dem 1. Juli 2018 in Europa die Rol...
  • Nintendo: Das Mobile-Geschäft soll zum festen Standbein des Unternehmens werden

    vor 4 Wochen - In dieser Woche wird der 46-jährige Japaner Shuntaro Furukawa den Posten als Präsident von Nintendo übernehmen. Wie er in einem aktuellen Statement zu verst...
  • Nintendo: Reggie bezieht Stellung zum Thema Lootboxen

    vor 1 Monat - In einem aktuellen Statement sprach Reginald Fils-Aime, der Präsident von Nintendo of America, über das Thema Lootboxen. Wie er ausführt, steht der dem Ganze...
  • Nintendo: Aktienkurs nach E3-Direct-Präsentation gefallen

    vor 1 Monat - Die E3-Präsentation von Nintendo war für Spieler, Anleger und Analysten nicht allzu überzeugend. In der Folge sank der Aktienkurs von Nintendo um sechs Proze...
    0