Nintendo Switch Ladezeiten: Cartridges, MicroSD und interner Speicher im Vergleich
Im Fall der Nintendo Switch habt ihr die Möglichkeit, die Spiele auf unterschiedlichen Speichertypen hinterlegt laufen zu lassen. Dazu zählen die offiziellen Cartridges, der interne Speicher und die unterstützten MicroSD-Karten. Doch welche Speicherart ermöglicht die kürzesten Ladezeiten?

Die Redakteure von Digital Foundry haben sich ein weiteres Mal der Nintendo Switch gewidmet. Mit den neusten Tests wollten die Technikexperten herausfinden, ob es Unterschiede bei den Ladezeiten von Spielen bei der Nutzung von MicroSD-Karten, des internen Speichers und der im Handel erhältlichen Cartridges gibt. Diese gibt es durchaus, wie in einem Video geschildert wird.

Getestet wurden die Ladezeiten anhand von „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“. Zum Einsatz kamen dabei zwei unterschiedliche MicroSD-Karten, um Modellunterschiede mit in die Analyse einfließen zu lassen. Unter anderem wurde der Spielabschnitt „Temple of Time“ geprüft. Beim ersten Laden benötigte das auf einer Cartridge hinterlegte Spiel 35,7 Sekunden. Wurde der interne Speicher genutzt, waren es nur 30,7 Sekunden. Und auf den SD-Speicherkarten benötigte das neue „Zelda“ 34,1 und 34,4 Sekunden.

Zelda/Switch Ladezeiten Cartridge Interner Speicher Sandisk 16GB Ultra SDHC Sandisk 64GB Extreme SDXC
Temple of Time (Initial Load) 35.7 30.7 34.1 34.4
Kakariko Village (Initial Load) 27.0 24.1 26.3 26.6
Owa Daim Shrine (Initial Load) 9.5 8.7 9.3 9.3
Great Plateau Tower (Travel) 32.6 27.7 30.9 31.2
Dueling Peaks Tower (Travel) 20.5 18.8 19.8 20.1
Shrine of Resurrection (Travel) 24.2 21.8 23.0 23.8

Die Unterschiede liegen bei bis zu fünf Sekunden und am schlechtesten schneidet stehts die offizielle Speicherkarte ab. Die komplette Analyse der Ladezeiten finden ihr bei den Redakteuren von Digital Foundry. Hier ein passendes Video:

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.