Bandai Namco: Markenschutz für Pac-Man Maker beantragt
Was Nintendo kann, kann Bandai Namco auch, dachten sich offenbar die Verantwortlichen im Unternehmen. Kurzerhand wurde der Markenschutz für einen "Pac-Man Maker" beantragt. Ob wir in absehbarer Zeit ein solches Projekt sehen werden, ist allerdings ungewiss.
All

Der „Super Mario Maker“, der für die Wii U und den 3DS veröffentlicht wurde, war für Nintendo ein großer Erfolg, der allerdings nicht dabei behilflich war, die Wii U zu retten. Sie wurde inzwischen von der Nintendo Switch abgelöst. Mithilfe des kreativen Spiels können die Besitzer ganz eigene „Mario“-Welten erschaffen und sie mit der Community teilen. Das hat zur Folge, dass die Zahl der spielbaren Herausforderungen nahezu endlos ist.

Offenbar kam das Spielprinzip auch bei Bandai Namco besonders gut an, denn das Unternehmen hat Markenschutz für „Pac-Man Maker“ beantragt. Ob es sich dabei nur um eine Idee handelt, für die es noch keine festen Pläne gibt, oder die Entwicklung schon weiter vorangeschritten ist, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht fest. Es ist aber davon auszugehen, dass im „Pac-Man Maker“ wie beim Nintendo-Pendant eigene Level erstellt werden können. Das deutet zumindest der Name an.

Außerdem hat Bandai Namco Entertainment den Markenschutz für „Storm Wings“ und „Code Vein“ beantragt. Bei „Code Vein“ handelt es sich um ein Action-Rollenspiel mit Vampiren, das gestern offiziell enthüllt wurde. Entwickelt wird der Titel von der Machern der „God Eater“-Reihe. Die vollständige Ankündigung soll am 20. April 2017 erfolgen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.