Login vorübergehend deaktiviert.

Electronic Arts: Nennt neue Verkaufszahl zur PS4 und Xbox One

Autor:
Electronic Arts: Nennt neue Verkaufszahl zur PS4 und Xbox One

Electronic Arts glaubt daran, dass sich die Xbox One und die PlayStation 4 bis zum Ende des Kalenderjahres 2017 zusammen etwa 105 Millionen Mal verkaufen werden. Davon lässt sich in groben Zügen der Erfolg der Xbox One ableiten. Zur Nintendo Switch möchte das Unternehmen noch keine Prognose abgeben.

Während Sony regelmäßig eine aktuelle Verkaufszahl zur PlayStation 4 veröffentlicht, verzichtet Microsoft nach wie vor auf eine solche Angabe. Etwas mehr Licht ins Dunkel könnte eine aktuelle Prognose von Electronic Arts bringen. Das Unternehmen geht davon aus, das bis zum Ende des laufenden Kalenderjahres 105 Millionen PS4– und Xbox One-Konsolen über die weltweiten Ladentische gehen werden. In dieser Prognose ist die Nintendo Switch nicht enthalten, wie der CEO Andrew Wilson klarstellte. Bis Ende 2016 prognostizierte das Unternehmen eine Absatz von 79 Millionen Konsolen.

Der Absatz der Xbox One lässt sich aus dieser Angabe zumindest erahnen. Sony gab kürzlich bekannt, dass die PlayStation 4 bis Ende März 2017 mehr als 60 Millionen Mal an den Handel ausgeliefert wurde. Im laufenden Geschäftsjahr (bis Ende März 2018) sollen rund 18 Millionen Exemplare hinzukommen. Da der Mammutanteil wahrscheinlich bis zum Ende des Kalenderjahres abgesetzt wird, dürfte die Auslieferungszahl der PS4 Ende Dezember bei etwa 70 bis 75 Millionen liegen.


Electronic Arts: Spielerzahlen von Battlefield 1 und FIFA 17

Electronic Arts hat neue Zahlen zu "Battlefield 1" und "FIFA 17" veröffentlicht. Dabei handelt es sich zwar um keine Verkaufszahlen, aber immerhin ging das Unt...

Die Xbox One müsste demnach bis Ende 2017 bei rund 35 bis 40 Millionen Verkäufen angekommen sein, da außerdem beachtet werden muss, dass Electronic Arts von der Installationbasis und nicht wie Sony von der Auslieferungszahl spricht. Nebulös bleibt die Absatzzahl der Xbox One also weiterhin. Electronic Arts verzichtete auf eine separate Angabe zur Installationsbasis. Zudem wollte das Unternehmen noch keine Prognose zur Nintendo Switch abgeben. Abschließend heißt es, dass das PC-Gaming in diesem Jahr wohl etwas zurückgehen wird, während der Mobile-Sektor weiter wächst.

Auch interessant

Zum Thema

  • Electronic Arts: Patrick Söderlund zur Kritik an den Lootboxen – Die Schlüsse wurden gezogen

    vor 3 Tagen - Nach der erheblichen und monatelangen Kritik rund um die Lootboxen in "Star Wars Battlefront 2" hat Electronic Arts ein weiteres Statement zu diesem Thema abgeg...
  • GameFly: Wurde von Electronic Arts übernommen

    vor 1 Monat - Electronic Arts möchte das Cloud-Gaming vorantreiben. Teil dieser Initiative ist der Kauf von GameFly. Welche Produkte damit in Zukunft auf uns zukommen werden...
    All
    0
  • EA: Der Erfolg von "Fortnite" hilft der ganzen Industrie – Innovationen werden begrüßt

    vor 2 Monaten - Electronic Arts hat in der aktuellen Finanzkonferenz betont, dass der Erfolg von Battle Royale-Shootern wie "PlayerUnknown's Battlegrounds" und "Fortnite" der g...
  • EA: Lootboxen und "FIFA Ultimate Team" sind laut Andrew Wilson kein Glücksspiel

    vor 2 Monaten - Electronic Arts hat ein weiteres Mal bekräftigt, dass man nicht der Meinung ist, dass Modi wie "FIFA Ultimate Team" als Glücksspiel angesehen werden sollten. ...
  • EA: PS4 und Xbox One bis Ende 2018 bei 130 Millionen

    vor 2 Monaten - Electronic Arts hat eine Prognose veröffentlicht, die sich auf die Verbreitung der beiden Konsolen PlayStation 4 und Xbox One bezieht. Bis Ende des Jahres soll...