Hideo Kojima: „Death Stranding“-Macher würde gerne Filme machen, im Moment jedoch „unmöglich“
Findet Hideo Kojima den Weg in die Filmindustrie? Gut möglich. Dem stehen jedoch aktuell ein paar Dinge im Weg.

Für sein neuestes Projekt „Death Stranding“ holte Hideo Kojima mit Norman Reedus („The Walking Dead“) und Mads Mikkelsen (u.a. „Hannibal“, „Pusher“, „Adams Äpfel“, „The Hunt“) einige namhafte, etablierte Schauspieler in Boot, die als Charaktere in dem Spiel auftreten werden.

Der bekennende Film-Liebhaber könnte sich allerdings auch gut vorstellen, selber mal einen Streifen auf die Leinwand zu bringen. So gab er auf dem Tribeca Games Festival kund, dass er Filme liebe und er deshalb liebend gern irgendwann einmal einen Film produzieren wolle. Er stellte allerdings auch klar, dass das im Moment „unmöglich“ sei – mindestens bis zur Fertigstellung von „Death Stranding“.

Hinzukommt ein weiteres Problem: Seine Detailverliebtheit. So sagte der „Metal Gear“-Macher, dass er Filme „zu sehr“ liebe. Kojima hat die Befürchtung, dass er einen Film beginne, ihn aber nicht zu Ende bringt. Kojima: „Die Leute sagen mir ‚Kojima, du bist zu anspruchsvoll bei Filmen. Du würdest immer etwas finden, was man besser machen kann und würdest den Film nie beenden‘.“

Dabei könnte sich die Größe des möglichen Filmprojekts von einem hoch budgetierten Blockbuster bis hin zu einem Indie-Film mit zwei Darstellern in einem Raum erstrecken.

Quelle: GameSpot

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.