Login
StartseiteNews

Prey: Update 1.04 mit PS4 Pro-Support veröffentlicht

Autor:
Prey: Update 1.04 mit PS4 Pro-Support veröffentlicht

Für das kürzlich veröffentlichte "Prey" wurde das Update 1.04 veröffentlicht. Das gilt zunächst für die PlayStation 4-Fassung, die mit dem Update einen PS4-Pro-Support erhalten hat. Wir haben den kompletten Changelog für euch.

Bethesda und die Entwickler von den Arkane Studios haben für "Prey" den Patch 1.04 veröffentlicht. Zu den Bestandteilen des Updates zählt unter anderem der Supoort der PlayStation 4 Pro, sodass sich die Besitzer der neuen Konsole auf einige Verbesserungen einstellen können.

Im unten eingebundenen Changelog ist unter anderem von Schatten mit einer höheren Qualität, der Nutzung eines erweiterten Textur-Speichers (soll der Stabilität zugute kommen) und von einer Verbesserung bei den dynamischen Beleuchtungen die Rede. Auch einige Effekte sollen fortan hübscher in Erscheinung treten.

Davon abgesehen wurden mit dem Update verschiedene Fehler behoben, die ihr weiter unten aufgelistet vorfindet. Unter anderem ging es einem Input-Lag an den Kragen. Das Update 1.04 wurde zunächst für die PS4-Version von "Prey" zur Verfügung gestellt. Die PC- und Xbox One-Versionen des Titels sind später in dieser Woche an der Reihe.


Prey im Test: Das Science-Fiction-Abenteuer des Jahres

Wirklich nur ein „Bioshock im Weltraum“ oder doch viel mehr? Arkane Studios präsentiert mit „Prey“ ein ebenso anspruchsvolles wie ungewöhnliches Scien...

Update 1.04 für Prey

  • PS4 Pro Support added for:
  • Enable Screen-Space Reflections
    • Higher quality shadows
    • Improved texture appearance
    • More texture memory (stable streaming)
    • Anisotropy 16x (from 4x)
    • Improved visual fidelity
    • Less LOD usage
    • Dynamic lights show up further
    • Particles are allowed to draw more pixels per effect
  • Particle refraction enabled
  • Additional fixes for PS4 input drift
  • Glooing Cook between objectives no longer breaks mission
  • ‘Nightmare is Hunting You’ no longer plays after completing ‘Copy Protection’ without Typhon Neuromods installed
  • Disgruntled Employee mission now properly completes if player finds Grant Lockwood prior to getting mission.
  • Sarah Elazar will now give the code for Cargo Bay B if player has hostility from Phantoms
  • Aaron Ingram will no longer flee and cower when released in Psychotronics
  • Player can no longer lock themselves in the security pharmaceuticals office in Trauma
  • Superfruit no longer appears shrunken and flat when fully grown.
  • Adjusted timing on several cutscenes.
  • Blank objective markers no longer persist above reticle
  • Using key actions while controller prompts are shown will no longer cause a freeze.
  • Tracking bracelets are now sent to Recycler with “Transfer all Junk”

Auch interessant

0   Kommentare  

Zum Thema

  • Prey Mooncrash: Neues Blaumond-Update steht zum Download bereit

    vor 3 Wochen - Die "Mooncrash"-Erweiterung von "Prey" hat ein neues kostenloses Update erhalten. Mit dem "Blaumond"-Update haben die Entwickler noch einmal einige neue Inhalte...
  • Prey Mooncrash: Vollmond-Update mit neuen Inhalten erschienen

    vor 1 Monat - Heute ist ein neues Update für "Prey: Mooncrash" erschienen, mit dem die Arkane Studios neue Inhalte ins Spiel gebracht haben. Demnach kann man sich unter ande...
  • Prey: "Mooncrash"-Erweiterung und Digital Deluxe Edition veröffentlicht – Trailer und Details

    vor 2 Monaten - Es ist eine neue Erweiterung namens "Mooncrash" für "Prey" erschienen. Darüber hinaus haben die Verantwortlichen von Bethesda Softworks auch eine Digital Delu...
  • Prey: Aus der Gerüchteküche – neue Erweiterung könnte auf dem Mond spielen

    vor 3 Monaten - Spekulationen rund um eine Erweiterung zu "Prey" sind nicht neu. Doch einige frische Informationen befeuern die Gerüchte erneut. Geht es nun ab auf den Mond?
  • Prey: Bethesda Softworks wird die Marke weiter unterstützen

    vor 4 Monaten - Auch wenn sich "Prey" nicht wie erhofft verkaufte, möchte Bethesda Softworks die Marke weiter unterstützen. Dies bestätigte PR-Oberhaupt Pete Hines.