Login vorübergehend deaktiviert.
StartseiteNews

PS4: Ladezeiten von internen und externen Festplatten verglichen

Autor:
PS4: Ladezeiten von internen und externen Festplatten verglichen
PS4

Die Redakteure von Digital Foundry haben ein Video veröffentlicht, das sich den Ladezeiten widmet, die mit internen und externen Festplatten an der PlayStation 4 erzielt werden. Die Möglichkeit, die Spiele und Anwendungen auf eine USB-Festplatte zu schieben, führte Sony vor einigen Wochen mit einem Firmware-Update ein.

Sony hat vor einigen Wochen die PS4 Firmware 4.50 veröffentlicht, mit der die Spieler die Möglichkeit erhielten, Spiele und Anwendungen auf eine externe USB-Festplatte (Bestseller-Übersicht auf Amazon) auszulagern. Damit kann der verfügbare Speicherplatz recht unkompliziert erweitert werden. Doch welche weiteren Vor- oder auch Nachteile bringt die Verwendung von externen Festplatten mit sich? Dieser Frage gingen die Redakteure von Digital Foundry auf den Grund.

Zum Einsatz kamen beim Test verschiedene Modelle. Verglichen wurden die Ladezeiten der internen Festplatte mit einer externen SSD sowie einer externe 2,5-Zoll Festplatte von Seagate mit 4TB. Wenig überraschend stellte die SSD die externe Festplatte in den Schatten, allerdings waren beide Datenspeicher schneller als die interne Standard-Festplatte der PlayStation 4.


PS4: Spiele und Apps auf externer Festplatte installieren – So gehts

Mit der PS4 Firmware 4.50 wurde die Möglichkeit eingeführt, Spiele und Apps auf einer externen Festplatte zu installieren. Welche Schritte dafür nötig sind ...

Wollt ihr bei den Ladezeiten für eine ultimative Optimierung sorgen, dann solltet ihr in der PlayStation 4 oder PS4 Pro eine interne SSD verbauen. Diese Lösung kitzelt nochmals ein paar Sekunden heraus. Wie viel Zeitersparnis ihr bei den verschiedenen Varianten erwarten könnt, erfahrt ihr nach dem Start des folgenden Videos.

Nicht jede externe Festplatte ist für die Verwendung an der PlayStation 4 geeignet. Beispielsweise müssen die Datenspeicher zwingend eine USB 3.0-Schnittstelle für schnelle Datenübertragungen mit sich bringen. Die Größe des externen Datenträgers muss laut Sony mindestens 250 GB und maximal 8 TB betragen. Welche weiteren Voraussetzungen es gibt und wie ihr die externe Festplatte für die Verwendung an der PlayStation 4 vorbereitet, erfahrt ihr hier.

Auch interessant

Zum Thema

  • PlayStation Hits: Neue PS4-Budget-Reihe angekündigt – Uncharted 4, Bloodborne und mehr

    vor 3 Tagen - Über eine neue PlayStation Hits-Budget-Reihe gewährt euch Sony Interactive Entertainment die Möglichkeit, einige PS4-Spiele der vergangen Jahre zum Budget-Pr...
    PS4
    0
  • Sonys Cross Plattform-Blockade: Ehemaliger Sony Online Entertainment-Chef nennt den Grund

    vor 3 Tagen - Sony wehrt sich nicht nur gegen ein Cross Plattform-Play zwischen der PS4 und den Konsolen der Konkurrenz, auch auf die Nutzung von Profilen verschiedener Spiel...
  • Sony: Unangekündigte PS4-Exklusivspiele in Arbeit

    vor 6 Tagen - Im Rahmen der E3 2018 wurden keine größeren PS4-Exklusivspiele angekündigt, was aber nicht bedeutet, dass hinter verschlossenen Türen an keinen weiteren Pro...
    PS4
    0
  • PS4-Deals: Zahlreiche Spiele, PSVR-Bundle und PlayStation Plus im Angebot

    vor 2 Wochen - Bei Media Markt wurden für PS4-Spieler einige Produkte im Preis gesenkt. Das gilt für "God of War", einen speziellen Dualshock 4-Controller und ein PlayStatio...
    PS4
    0
  • Sony: Countdown zur E3 2018 ab Mittwoch mit mehreren PS4-Ankündigungen

    vor 3 Wochen - Sony Interactive Entertainment wird durchaus Material für die E3 2018 übrig lassen. Allerdings wird es schon in den Tagen zuvor einige Ankündigungen geben. J...
    PS4
    0