Knuckles: Valves neuer VR-Controller verfolgt die Bewegungen aller Finger
Die Verantwortlichen von Valve haben nun ein neues Konzept eines kommenden VR-Controllers enthüllt. Demnach wird der VR-Controller "Knuckles" alle zehn Finger berücksichtigen.
PC

Da sich die Technologie der Virtual Reality-Headsets größtenteils noch in den Kinderschuhen befindet, ist es nicht überraschend, dass gelegentlich auch neue Patente oder auch Konzepte enthüllt werden. Inzwischen hat Valve ein komplettes Design eines kommenden VR-Controllers enthüllt, der die Steuerung im virtuellen Raum noch einmal einen Schritt voranbringen soll.

Denn der VR-Controller, der derzeit den Namen „Knuckles“ trägt, soll die Bewegungen aller zehn Finger verfolgen. Der Zeigefinger wird immer noch den Trigger bedienen, wobei auch das Trackpad sowie die Face Buttons nichts Neues sind. Allerdings werden kapazitive Sensoren am Griff bemerken, wo sich die Mittel-, Ring- und kleinen Finger befinden.

Somit kann „Knuckles“ feststellen, ob man den Griff löst oder doch fester zugreift. Dadurch wird es möglich sein in den VR-Spielen auch gezielte Greifbewegungen zu machen. Somit kann man Objekte greifen und mit einer natürlichen Handbewegung loslassen. Dadurch sollte man auch gezielt Gegenstände werfen können. Weitere Details finden sich in einem aktuellen Blogpost.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.