Project Cars 2: Native 4K und 60 FPS auf der Xbox One X
In einem aktuellen Interview haben sich die Entwickler von "Project Cats 2" zu den grafischen Fähigkeiten des Rennspiels auf der Xbox One X geäußert. Demnach werden auf der kommenden Microsoft-Konsole eine native 4K-Auflösung und 60 Bilder pro Sekunde erreicht. Zur PS4-Pro-Version von "Project Cars 2" gibt es noch keine exakte Angabe.

„Project Cars 2“ zählt zu den Spielen, die für die Xbox One X fit gemacht werden, sodass ihr euch auf dieser Konsole auf einen optischen Leckerbissen mit einer höheren Auflösung einstellen könnt. In einem Gespräch mit den Redakteuren der niederländischen Webseite Gamersnet.nl bestätigten die Entwickler gar, dass es „Project Cars 2“ auf der Xbox One X auf eine native 4K-Auflösung bringen wird – und das bei einer Framerate von 60 FPS.

Keine Angabe zur PS4 Pro-Version

Welche Auflösung „Project Cars 2“ auf der PS4 Pro erreichen wird, konnten oder wollten die Entwickler bislang nicht verraten. Vermutlich werden in den kommenden Wochen einschlägige Informationen dazu eintreffen. Denn viel Zeit vergeht bis zum Release nicht mehr. Das Rennspiel „Project Cars 2“ soll am 22. September 2017 für Konsolen und PC erscheinen. Die Veröffentlichung von Microsofts Xbox One X folgt allerdings erst am 7. November 2017.

In Bezug auf die Konsolen hieß es kürzlich, dass mindestens ein Standard von 1080p und 60 FPS zum Einsatz kommen soll. Eine kleine Sonderrolle spielt wie üblich der PC, bei dem die Hardware-Ausstattung über das finale Ergebnis entscheidet. Theoretisch kann sogar eine Auflösung erreicht werden, die über 4K hinausgeht. Auch werden verschiedene Bildschirmformate bzw. Auflösungen unterstützt.

Zudem ist eine Unterstützung der VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive geplant. Hinter PlayStation VR steht noch ein Fragezeichen. Wollt ihr mehr über „Project Cars 2“ erfahren, dann werft einen Blick auf unsere Themen-Übersicht, die unter anderem mit allerlei Videos gefüllt ist.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.