Project Cars 2: Mehr als 180 Fahrzeuge im Video
"Project Cars 2" wird mit zahlreichen Fahrzeugen ausgeliefert, die ihr über verschiedene Strecken manövrieren könnt. Ein aktuelles Video lässt euch einen Blick darauf werfen und stellt auch die jeweiligen Leistungswerte und technischen Spezifikationen der Rennwagen vor.

Anfang des Monats haben wir über die Fahrzeugliste von „Project Cars 2“ berichtet, die mehr als 180 Autos umfasst. Falls ihr wissen möchtet, welche Wagen letztendlich dabei sind, dann werdet ihr in dieser Meldung fündig. Ergänzend wurde heute ein Video veröffentlicht, das alle der mehr als 180 Fahrzeuge samt der dazugehörigen Spezifikationen vorstellt. Zu diesem Zweck haben sich die Redakteure von Gamespot durch die InGame-Auswahl des Rennspiels geklickt.

Vorgestellt wird dabei unter anderem der BMW M6 GTLM, der es auf 555 Pferdestärken bringt. Das reicht für eine Beschleunigung von 0 auf 60 Meilen in 3,5 Sekunden. Auch verschiedene Fahrzeuge aus den Formula-Serien sind dabei, die deutlich schneller beschleunigen und eine höhere Maximalgeschwindigkeit erreichen. Den jeweiligen Fahrzeugbeschreibungen lässt sich zudem entnehmen, über wie viele Gänge das Fahrzeug verfügt, welcher Motor verbaut ist und wie gut oder schlecht das Handling oder die Kurvengeschwindigkeiten sind.

„Project Cars 2“ wird am 22. September 2017 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Erst gestern wurden umfangreiche Informationen zur Kampagne des Rennspiels veröffentlicht. Dabei gab Bandai Namco bekannt, dass mehrere Rennserien mit dabei sind, ihr aber selbst entscheiden könnt, welche davon ihr in Angriff nehmen möchtet. Wollt ihr jedes Jahr nur eine Serie dominieren, dann dürft ihr das durchaus. Weitere Informationen zur Kampagne von „Project Cars 2“ findet ihr hier. Unsere News-Übersicht zum Rennspiel hält ergänzende Details und Videos für euch bereit.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.