Wolfenstein 2 The New Colossus: Es werden beide Zeitlinien aus dem Vorgänger berücksichtigt
Wie die Entwickler von MachineGames bekannt gaben, werden in "Wolfenstein 2: The New Colossus" beide Zeitlinien aus dem Vorgänger "Wolfenstein: The New Order" berücksichtigt. Einen Spielstand-Import wird es allerdings nicht geben.

Aktuell arbeiten die Entwickler von MachineGames mit Nachdruck an der Fertigstellung des First-Person-Shooters „Wolfenstein 2: The New Colossus“.

Genau wie es bereits beim Vorgänger der Fall war, konzentrieren sich die Jungs von MachineGames auch bei „Wolfenstein 2: The New Colossus“ ausschließlich auf die Geschichte. Ein Mehrspieler-Modus wird nicht geboten. Passend zum heute gefallenen Preview-Embargo erreichte uns ein weiteres interessantes Detail zum Nachfolger.

Wolfenstein 2 The New Colossus: Es werden beide Zeitlinien aus dem Vorgänger berücksichtigt

Wie es seitens Creative Director Jens Matthies heißt, werden in „Wolfenstein 2: The New Colossus“ beide Zeitlinien aus dem direkten Vorgänger „Wolfenstein: The New Order“ berücksichtigt. Diese entschieden seinerzeit über Leben beziehungsweise Tod zweier Charaktere.

Laut Matthies wird euch im Prolog von „Wolfenstein 2: The New Colossus“ die Möglichkeit geboten, zwischen den beiden entsprechenden Zeitlinien und den damit verbundenen Konsequenzen zu wählen. Einen Spielstand-Import wird es allerdings nicht geben. Zudem ließ Matthies offen, in wie weit sich das Ganze auf den weiteren Verlauf der Handlung auswirken wird.

„Wolfenstein 2: The New Colossus“ erscheint am 27. Oktober für den PC, die Xbox One und die PS4.

Quelle: Gameinformer

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.