Login

Assassin’s Creed Origins: Keine Pläne für die Nintendo Switch

Autor:
Assassin’s Creed Origins: Keine Pläne für die Nintendo Switch

Es bleibt dabei: "Assassin's Creed Origins" wird zunächst nur für PC, Xbox One und PS4 auf den Markt kommen. Pläne für eine Nintendo Switch-Fassung gebe es nicht, wie Ashraf Ismail, der Game Director des Titels, in einem Interview zu verstehen gab.

Auch wenn die Nintendo Switch einige überzeugende First-Party-Spiele erhalten hat und weiterhin wird, ist die Auswahl an zugkräftigen Angeboten bislang nicht berauschend. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Handheld-Konsole erst seit März dieses Jahres im Handel erhältlich ist. Aber auch im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft erscheinen die meisten Third-Party-Blockbuster vorrangig für andere Konsolen.

Dazu zählt unter anderem das kürzlich angekündigte "Assassin’s Creed Origins", das für PlayStation 4, Xbox One und PC produziert wird. Ashraf Ismail, der Game Director des Meuchelmörder-Spiels, betonte in einem Gespräch mit Gaming Bolt nochmals, dass es aktuell keine Pläne für eine Version auf der Nintendo Switch gibt. "Wir veröffentlichen das Spiel für Xbox One, Xbox One X, PS4, PS4 Pro und PC. Es gibt keine Pläne, es auf die Switch zu bringen", so der Mann.


Assassin’s Creed Origins: Neues Gameplay-Video zeigt Nebenmissionen und mehr

Im Zuge eines neuen Walkthrough-Videos stellt uns Ubisoft das Open-World-Abenteuer "Assassin's Creed Origins" näher vor. Unter anderem wird uns dabei ein Blick...

Die Reihe ist auf der stationären Nintendo-Hardware ohnehin nur spärlich vertreten. "Assassin’s Creed 3" und "Assassin’s Creed 4: Black Flag" wurden einst für die Wii U veröffentlicht. Die restlichen Teile der Reihe machten um die Nintendo-Konsolen einen Bogen. Für die genannten Systeme PlayStation 4, Xbox One und PC wird "Assassin’s Creed Origins" am 27. Oktober 2017 auf den Markt kommen.

Auch interessant

29   Kommentare  

    1. VincentV

      Ja total. Bekommen ja nur ein ein exklusives Rabbids/Mario Game von Ubisoft was strategische Neuheiten beweist im Gegensatz zu Assassins Creed. 😀


  • Evil Ryu

    Durch den Mehraufwand und das reduzieren von Details, nachvollziehbar. Aber doch wieder nicht, wenn man bereits auf der Wii U tätig war, hört sich das mehr nach "Faulheit" der Entwickler an, als dass die Switch nicht dazu imstande wäre. Denn, wo bleibt denn die eigene Aussage, dass man die Nummer 1 sein möchte mit den meisten Switch Games? He? Typisch blutleeres Gewäsch von Ubi….


      1. Evil Ryu

        Bis auf Mario & Rabidds alles Ports, was ja per se nichts schlechtes ist. Außer Just Dance, wenn man die noch folgende 2018 Fassung mitberücksichtigt. Nur will ich nur Ports aufgewärmter Third-Partie Titel spielen, sondern auch ein paar große Leckerlies wie AC Origins. (Nur ums klarzustellen, die Switch habe ich vordergründig für die Nintendo-Spiele gekauft, doch bietet sich der Hybrid-Aspekt einfach so gut dafür an, AAA-Games darauf zu spielen)


      2. Evil Ryu

        Das mag zwar stimmen, aber nicht wenn es gleichzeitig mit den anderen entwickelt worden wäre. Jetzt im Nachhinein wäre das eine Portierung, richtig.


      3. VincentV

        Ich weiß eh was du meinst.
        Wollte nur sagen das es ja "stimmt" das sie die meisten Switch Games haben. Mit "Ur"alt Portierungen halt. 😀


  • Red Realm Rabbit

    <>

    //

    ne aber mal ehrlich.
    Ich finde es persönlich eine Zumutung, dass man als Eigentümer von Nintendokonsolen
    permanent Hoffen und Zittern muss, dass sich doch bitte mal ein 3rd Party Studio dazu erbarmen möge eines ihrer größeren Spiele auch für das minderwertige Klinentel zu veröffentlichen.

    Um es hier mal klar zu machen, ich kaufe meine Nintendokonsolen NICHT um NUR Mario, Pokemon und Co. zu spielen. Eigentlich erwarte ich auch, dass ich auf deren Konsolen Spiele wie Doom, The Witcher oder Assassin’s Creed spielen kann.

    Da Nintendo mir – und wahrscheinlich auch vielen anderen – in der Sache gerne mal den Mittelfinger zeigt, muss ich seit jeher immer zusätzliche Konsolen (idR PS) kaufen nur um den Fehler seitens Nintendo halbswegs ausbügeln zu können.

    Mittlerweile hat das allerdings dazu geführt, dass dieser Umstand den Genuss von Spielen, welche ich auf der PlayStation spiele, mindert.

    Klar sind auch die Entwickler mit Schuld an dieser Entwicklung, aber damit angefangen hat Nintendo und ihre "Bemühungen" sorgen nicht gerade dafür, dass sich dort auf absehbare Zeit etwas ändert.


    1. Evil Ryu

      Das wird so schnell auch nicht passieren wie es einst mit dem SNES und dem Gamecube war. Nintendo hat mit der Wii U einfach zu viele Sympathien bei den Großkonzernen verspielt und das fing schon mit der N64 an. Jetzt muss sich Nintendo erst einmal wieder das vertrauen zurückholen, und das wird nicht leicht.


      1. Red Realm Rabbit

        Ob es passiert steht in den Sternen.
        Fakt ist, dass Nintendo sich mit der Switch nicht gerade viel besser gestellt hat, was die Wahrscheinlichkeit von großen 3rd Party Spielen angeht.

        Nintendo hat exakt 2 große Probleme was dies angeht.

        1)
        Niemand erwartet ernsthaft mehr, dass solche Spiele auf Nintendo Hardware erscheinen. Dies führt dazu, dass sich die Konsumenten die Spiele für PS/XB/PC kaufen und wenn das Spiel dann doch noch für eine N-Konsole rauskommt sich nicht verkauft, was zu nachlassendem bis versigendem Support führen kann Teil dieses Problems sind all jene, welche wie folgt drauf sind: "Nintendokonsolen kauft man nicht für 3rd party Spiele, kauf dir dafür eine(n) PS/XB/PC)".

        2)
        Die chronisch zu schwache Hardware. Starke Hardware erlaubt schnelle Ports ohne viel Notwendigkeit von Optimierung bei guter Qualität.
        schwache Hardware erzwingt spielerische und/oder optische Downgrades sowie deutlich längere Optimierungsphasen. Dies führt zu deutlich höheren Kosten beim Studio. Das größere Problem dabei ist aber, dass durch die längeren Zeiten diese Mitarbeiter gebunden sind. Was ist aber wenn das Unternehmen sie für andere Projekte benötigt? Dann wird abgewogen was Ertragreicher ist. Und wenn man den ersten Punkt mit einbezieht wird Nintendo, und damit schlussendlich der Spieler (z.B. Ich), den Kampf öfter verlieren als nicht.

        Vielmehr mache ich mir aber auch darum sorgen was in 2~3 Jahren passieren wird. Spätestens dann kommt die PS5 raus und wahrscheinlich auch eine XBox4
        Man muss kein Hellseher sein um zu wissen, dass spätestens dann der Zug für größere 3rd Party releases abgefahren ist.


  • Evil Ryu

    Nur muss man bei der Switch auch wissen, dass es auf dem Mobilmarkt kaum was leistungsstärkeres gibt als den Tegra X1, was in der Switch werkelt. PS4 Hardware kann man darin nicht unterbringen, wäre nicht kompakt genug. Nintendo hat sich aber für den Mittelweg entschieden und beide Konsolensparten zusammengebracht und muss natürlich irgendwo Kompromisse eingehen. Dass es dann nicht zu den beiden anderen langt liegt eben darin erklärt.


    1. Red Realm Rabbit

      Das ist mir wohl bewusst.
      Deshalb ist meine Kritik an Nintendo auch, dass man überhaupt soeine Designart gewählt hat.Statt klar gefällt vielen die Portabelität, mir gehts doch genauso.
      Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass Nintendo die Switch als single-unit entworfen hat und nicht als Komponente.

      Man hätte auch von vorn herein so konzipieren und signalisieren können, dass die Switch keine bloße Konsole sondern ein Multikomponenten-System ist.

      Vorgestellt hatte ich mir das wie folgt:

      Man kann seperat die Switch wie sie ist kaufen und ein Hardwaredock.
      Das zusatzdock enthält eine deutlich stärkere GPU
      Der RAM des Systems wäre von Anfang an 8GB und nicht 4GB (die 2GB, welche Nintendo wollte zu Anfang sind lächerlich)
      das aktuelle Dock wird nur als "schnittstelle benutzt", upscaling gibt es dabei nicht.
      Spiele bleiben also 720p können aber trotzdem am TV genossen werden.
      Nur wer das hardwaredock benutzt kriegt ein Upscaling.
      Da dieses Extradock durch aktive Kühlung die CPU nicht nur auf 100% fahren lässt sondern auch dafür sorgt, dass sie sich übertaktet auf 120~130%.

      Vorteil dieses System wäre halt gewesen, dass man 1080p Auflösung nur mit Hardwaredock bekommt, sonst 720p, und Entwickler können Spiele, welche der portable Part nicht packt, was wieder negativ für 3rd partysupport ist, docked mode only machen.

      Hinzu kommt, dass auf diese Weise das gesamtpaket weniger kosten würde als sich seperat HH und HK zu kaufen. Auch wird man dadurch nicht dazu gezwungen beides zu kaufen um eine HK oder einen HH zu haben, Man erhält beim Kauf der Basiseinheit lediglich nur (geschätzt) 50% der Möglichen Spiele (welche im Ist-fall 100% entsprechen)
      Jeder würde dadurch gewinnen.

      Und mal ganz ehrlich. Wenn die einzige Möglichkeit bestimmte Spiele auf die Switch zu bekommen der Kompromiss ist, das sie nicht portabel sind, dann würde ich den Deal jederzeit eingehen.


  • Evil Ryu

    Zu dem Teil mit dem Dock mit eingebauter GPU gab es im Februar ein Gerücht, dass Nintendo dazu irgendwelche Pläne hätte. Im Gerücht ging es um eine GTX 1060-ähnlichen Grafikchip. Auf PCGH gab es dazu einen Artikel.


    1. Red Realm Rabbit

      Ich kenne das Gerücht.
      Ich bezweifel aber sowohl Korrektheit als auch, dass der gewünschte Effekt eintritt.
      Persönlich habe ich die Switch als Heimkonsole bereits abgeschrieben.
      Das Teil wird als erstklassiger Handheld benutzt, zu mehr taugt es nicht (aus meiner Sicht),
      dafür hat Nintendo bereits wieder zuviele Fehler gemacht.


      1. Evil Ryu

        Warum sollte das nicht für den gewünschten Effekt sorgen, schaut man sich Minecraft an, was einerseits im Handheld-Mode wie ein Spiel vergangener Tage aussieht, und nein, ich meine nicht den Pixellook. Und vergleicht das mit dem Dock-Mode sieht man enorme Unterschiede. Und das könnte praktisch auch für anspruchsvolle Spiele gelten, unabhängig ob was an dem Gerücht dran ist. Du hast dass in deinem ausführlichen Kommentar ja schon so ähnlich erläutert.


      2. Red Realm Rabbit

        Dann erkläre ich mal weshalb ich denke warums ein Dock im Ist-fall nicht nicht den gewünschten Effekt hätte.

        Wie du oben sicher gelesen hast, also wie ich das mit der Switch aufgesetzt hätte, hätte ich dafür gesorgt, dass es kein Upscaling im nicht-hardware dock gibt. Dadurch würden alle Spiele grundsätzlich immer nur in 720p30fps laufen und nur wer sich das hardwaredock dazu kauft erhält Zugang zu 1080p60fps

        Leider haben die Spieler bereits Zugang dazu, d.h. der Grund es sich wegen besserer Auflösung zu kaufen zieht nicht mehr. Jeder der sich das Dock nur deswegen geholt hätte braucht es im Ist-fall nicht zutun, weil er/sie bereits 1080p Zugang hat.

        Übrig bleiben als potenzielle Käufer nur diejenigen, welche es sich für Spiele kaufen, welche ohne nicht laufen würden. Dies ist aber ein zu kleiner Teil der Switchbesitzer (siehe Problem 1 von oben). Dadurch wird sich das Dock nicht ausreichend genug verkaufen, damit 3rd Party Entwickler das Risiko eingehen speziell für dieses Dock einen Port eines ihrer Spiele zu bringen, was den Sinn des docks ad' absurdum führt.

        Ich bin nämlich der Meinung, dass man hardware nicht ausschließlich deshalb besser machen sollte um bessere Optik zu haben, sondern nur um Spiele möglich zu machen, welche vorher nicht möglich waren.

        Die Vergangenheit hat leider gezeigt, dass Add-On Hardware für Nintendokonsolen, welche rein optional sind, sich nicht verkauft.
        Nur wenn du es teilweise notwendig machst, wird es sich verkaufen.


      3. Evil Ryu

        Verstehe, was du meinst. Nur weißt du denn, ob Nintendo nicht das vielleicht beabsichtigt, das diesmal nicht optional zu machen, sondern es als fester Bestandteil einer neuen Revision herauszubringen. Und was schließt denn die Möglichkeit aus, trotzdem aufwendigere Spiele hiermit zu realisieren? Auch wenn man bereits in 1080p spielen kann? Du vergisst allerdings, dass die meisten Spiele im übrigen nicht hochskaliert werden, sie laufen nativ in 1080p auf der Switch. Wichtiger sind hier doch die Details und Texturen, weniger die Auflösung. In erster Linie greifen doch die zur Switch, die an Nintendo-Spielen interessiert sind bzw. die damit aufgewachsen sind. Dann kommt der Teilaspekt mit dem erweiterten Dock und dieser könnte dann die ansprechen, die bisher Zweifel oder der Null Interesse an der Switch gezeigt haben. Und hierfür bietet man dann anspruchsvollere Titel, die mehr Leistung fordern. Dass das Risiko besteht, dass sich das schlecht verkaufen könnte, fällt ja weg, da es fest integriert ist.


      4. Red Realm Rabbit

        Ich weiß es nicht ob Nintendo soeine revision plant oder nicht.
        Nur leider gibt es diese revision halt jetzt nicht.
        Bei einer revision würde es definitiv Sinn machen,
        bei der bereits erhältlichen aber eher nicht.

        Und klar kann man auch jetzt mit einem Extradock für die aktuelle Switch aufwändigere Spiele portieren. Die Frage ist nur… gäbe es genug Nutzer, welche sich das Dock kaufen würden, um das finanzielle und zeitliche Risiko auf Seiten der Entwickler zu rechtfertigen? Daran habe ich starke Zweifel.

        Das mit den 720/1080p tut mir leid, da habe ich mich nicht verständlich genug ausgedrückt, mein Fehler. Aber ja genau das meine ich. Bessere Schatten, Texturen, Drawdistance etc.

        Problematisch sehe ich beim direkt integrierten Dock den Preis.
        Die meisten, welche sich nicht mit Gameing und Hardware auskennen, was die Mehrheit aller Spielekonsolennutzer ist. Diese werden lediglich auf den Preis gucken und dann in fast allen Fällen die schwächere Switch wählen.

        Man stelle sich einfach einen Vater vor, der zu Weihnachten für seine Burschen ne Switch kaufen will und bei Saturn eine für 330€ sieht und eine für knapp 500€. Sollte verständlich sein, zu welcher er greift.

        Wenn Dock und Main Unit aber getrennt gekauft werden, dann kann man sich die Switch selbst heute kaufen und das Extradock halt in nem halben Jahr, was das ganze wieder flexibler und leichter für die Geldbörse zu stemmen macht.

        Im Endeffekt geht es nur darum dafür zu sorgen, dass möglichst viele einen Grund haben soein Dock zu kaufen um die Basis zu maximieren, sodass genug potenzielle Käufer für größere 3rd Party Spiele vorhanden sind.
        Für eine install base von vielleicht 10mio wird kein Studio ihre Titel á la "The Witcher", "Fallout 4" oder "Assassins Creed" portieren, davon bin ich überzeugt.


      5. Evil Ryu

        Es bleibt sehr spannend, wichtig ist zuallererst dass genügend Switch produziert werden und es nicht mehr zu Engpässen kommt. Fun Fact: Die PS4 hatte damals einen ähnlichen Lauf, war ebenfalls immer schnell vergriffen und es kam immer wieder zu Lieferengpässen. Was danach passiert muss man sehen.


      6. Red Realm Rabbit

        Jop, es ist spannend.
        Ich kann nur hoffen und beten, dass irgendwann mal mehr Spiele kommen werden.
        Zumindest von all dem 2D und 8/16-Bit kram hab ich fürs erst mehr als genug gehabt 🙂 (Überdosis oO)

        Aber sach mal.. gibt es die Lieferengpasse nicht eigentlich nur in den Staaten und Japan?
        Klar gibt es auch hier die Switch nicht im Überfluss, aber mir ist bisher nichts davon zu Ohren gekommen, dass jemand der eine Switch wollte, keine bekommen hat. (Mal vom Launchmonat abgesehen)


      7. Evil Ryu

        Bin mir nicht sicher, höre nur immer dass allgemein die Switch schwer zu bekommen ist. In Japan wird ja sogar gelost, wer eine bekommt. Das zeigt einfach wie verdammt langsam die Produktion vorankommt. Hier bei uns sehe ich mittlerweile relativ viele in den Vitrinen stehen, kann aber natürlich nur für mich sprechen. Wie das in anderen Städten oder Bundesländern aussieht kann ich nicht sagen.


  • J3n5

    Viele haten und jammern so lächerlich😂🤣 Was habt ihr erwartet wenn ihr die Switch kauft mit etwas besserer Smartphone Technologie…?
    Ac auf der Switch da raucht die konsole ja beim Intro Video schon ab.
    Dumm wer sich Nintendo kauft und Spiele Erwartet😂🤣😂🤣
    Meine Frau hat ne Wii U… Mario Kart 8, Party und Zelda das war’s auch schon…
    Wer wirklich gedacht hat da kommen Spiele wie Ac, Shadow of war, NFS oä ist entweder u12 und hat noch nicht den Weitblick oder ist ein (sorry) absoluter Vollidiot.


    1. Evil Ryu

      Pardon, ich jammere nicht rum und andere auch nicht. Wir haben lediglich Wünsche geäußert, aber keiner hat vorher ohne wissen sich die Switch gekauft. Das ist minder gesagt einfach Unfug, den du da von dir gibst. Jeden war es vornherein klar, dass der Third-Partie-Support nicht allzu groß stattfinden wird, aber wofür ist dann ein Forum da, wenn nicht um für Kritik oder zum Diskutieren? Alles immer mit haten oder heulen zu deklarieren, verfehlt den Sinn eines Forums


Comments are closed.

Zum Thema

  • Assassin’s Creed Origins: PC-Update mit Animus-Systemsteuerung und mehr erscheint heute

    vor 3 Monaten - Wie Ubisoft bekannt gab, bekommt die PC-Version von "Assassin's Creed Origins" heute das Update auf die Version 1.50 spendiert. Dieses bringt die Systemsteuerun...
    PC
    0
  • Assassin’s Creed Origins: Anpassbare Parameter halten im April auf dem PC Einzug

    vor 4 Monaten - Das Action-Adventure "Assassin's Creed Origins" erhält in diesem Monat ein neues PC-Update. Mit diesem werden die Spieler die Animus-Systemsteuerung erhalten, ...
    PC
    2
  • Assassin’s Creed Origins: Der Change-Log zum heute erscheinenden Update 1.41

    vor 4 Monaten - Im Laufe des heutigen Tages wird das Stealth-Action-Adventure "Assassin's Creed Origins" mit dem Update auf die Version 1.41 bedacht. Was sich mit diesem im Det...
  • Assassin’s Creed Origins: "Der Fluch der Pharaonen" im Launch-Trailer – Erste 15 Minuten im Gameplayvideo

    vor 4 Monaten - Morgen erscheint mit "Der Fluch der Pharaonen" die zweite Erweiterung des Acton-Adventures "Assassin's Creed Origins". Mit einem Launch-Trailer und neuem Gamepl...
  • Assassin’s Creed Origins: Update 1.40 inklusive Change-Log veröffentlicht

    vor 5 Monaten - Wie Ubisoft bekannt gab, steht auf allen drei Systemen ab sofort das "Assassin's Creed Origins"-Update auf die Version 1.40 bereit. Was sich mit diesem im Detai...