Brink: Darum wurde der Bethesda-Shooter gratis gemacht
Bethesda bietet den Multiplayer-Shooter "Brink" fortan kostenlos an, um zu schauen, ob die Spieler den Titel mögen und vielleicht auch etwas Geld in Download-Erweiterungen investieren.
PC

„Brink“ hat auf Steam zwar nicht die besten Bewertungen erhalten und auch der langfristige Erfolg hielt sich offenbar in Grenzen, allerdings kann der Titel seit einigen Tagen kostenlos gespielt werden. Doch warum hat sich Bethesda für diesen Schritt entschieden und aus einem kostenpflichtigen Spiel ein Gratis-Angebot gemacht? Die Antwort von Bethesdas VP of Marketing and PR, Pete Hines, lautete zunächst kurz und knapp: „Warum nicht?“

Danach folgte eine etwas informativere Erklärung: „Todd Vaughn, unser VP of Development, und ich haben darüber gesprochen und kamen auf diese Idee. Im vergangenen Jahr haben wir das Spiel [in einem Sale] auf 99 Cent reduziert und dachten uns, warum machen wir es nicht einfach komplett kostenlos?“ Das ist inzwischen passiert. So ganz selbstlos erfolgte die Entscheidung dann aber doch nicht, denn Bethesda hat die Hoffnung, dass die Spieler Geld in die Download-Erweiterungen investieren.

„Man macht es einfach kostenlos und die Leute laden es“, heißt es im Wortlaut. „Und vielleicht kaufen sie eine Download-Erweiterung. Vielleicht aber auch nicht. Lasst es uns einfach versuchen.“ Auf 99-Cent-Sales möchte Bethesda offenbar nicht mehr setzen. „Wie viel Geld würden wir bei 99-Cent-Sales wirklich machen?“

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.