Login vorübergehend deaktiviert.

Hellblade Senua’s Sacrifice: Zu viele Tode führen zum Permadeath

Autor:
Hellblade Senua’s Sacrifice: Zu viele Tode führen zum Permadeath

In "Hellblade: Senua’s Sacrifice" wird es zwar keine klassische Permadeath-Funktion geben und auch nach einem Tod der Heldin könnt ihr weiter machen, allerdings summieren sich die Tode von Senua zu etwas, das am Ende zum Löschen des Speicherstandes führen kann. Sterbt ihr zu oft, dann müsst ihr von vorne beginnen.

Auch in "Hellblade: Senua’s Sacrifice" werdet ihr das eine oder andere Mal sterben, aber solltet ihr es mit den Toden übertreiben, werdet ihr euch in einer Situation wiederfinden, die den weiteren Fortschritt verhindert. "Hellblade: Senua’s Sacrifice" verfügt über eine Art Permadeath-Funktion, die allerdings nicht beim ersten Ableben greift. Viele Tode sind erforderlich, bevor der Spielstand gelöscht wird und ihr euch wieder am Anfang des Spiels befindet.

Am rechten Arm der Protagonistin Senua befindet sich abhängig von euren Überlebenskünsten eine ölige Masse. Dabei handelt es sich um die sogenannte "dunkle Fäulnis". Sterbt ihr im Spiel, dann breitet sich der Fluch weiter in Richtung des Kopfes der Dame aus und ihr seht direkt, wie weit ihr vom endgültigen Tod entfernt seid. Solltet ihr es mit den Toden übertreiben, beispielsweise weil ihr ständig gemeuchelt werdet oder euch unvorsichtig in der Umgebung bewegt, dann endet das laufende Spiel und ihr müsst von vorne beginnen.


Hellblade Senua’s Sacrifice: Testwertungen in der Übersicht, Grafikvergleich und neues Gameplay

Zum frisch erschienenen Action-Adventure "Hellblade: Senua's Sacrifice" erreichen uns inzwischen die ersten internationalen Testwertungen, neues Gameplay sowie ...

Das kann mitunter frustrierend sein, da es nicht sehr angenehm sein dürfte, nach mehreren Stunden Spielzeit inkl. einiger Trial & Error-Passagen einen weiteren Durchlauf starten zu müssen. Reviews zufolge soll es nicht immer ganz klar sein, ob das Scheitern in gewissen Situationen ein Teil der Story ist oder man als Spieler versagt hat. Auch ist in diesem Zusammenhang von einer Szene die Rede, in der eine riesige Zahl an Gegnern damit beschäftigt ist, Senua zu attackieren. Die Angst, komplett zu scheitern, steige in dieser Situation enorm.

Auf der anderen Seite fühle sich die Gefahr realistisch an. Beispielsweise werdet ihr in gefährlichen Umgebungen stets bestrebt sein, sehr vorsichtig zu agieren. Schon im Laufe des Vormittags sind die ersten Testwertungen zu "Hellblade: Senua’s Sacrifice" eingetroffen. Nach einem Klick auf den Link könnt ihr einen Blick darauf werfen.

Auch interessant

Zum Thema

  • Hellblade Senua’s Sacrifice: Die Xbox One X-Version in der Performance-Analyse

    vor 2 Monaten - Vor ein paar Tagen erschien "Hellblade: Senua's Sacrifice" für die Xbox One. Wie sich das ungewöhnliche Abenteuer auf der Xbox One X schlägt, verrät die akt...
  • Hellblade: Xbox One-Version erreicht einen ersten Meilenstein – 25.000 Dollar für wohltätige Zwecke

    vor 2 Monaten - "Hellblade: Senua's Sacrifice" hat sich auf der Xbox One bislang mehr als 50.000 Mal verkauft. Das ist ein Erfolg, der auch wohltätigen Zwecken zugute kommt. A...
  • Hellblade Senua’s Sacrafice: Ninja Theory startet Spendenaktion zum Xbox One-Release

    vor 3 Monaten - Wie die Entwickler von Ninja Theory bekannt gaben, wird der Xbox One-Release von "Hellblade: Senua's Sacrifice" an eine Spendenaktion gekoppelt. Im besten Fall ...
  • Hellblade: Enriched Visuals-Modus auf der Xbox One X entspricht den Maximal-Settings der PC-Version

    vor 3 Monaten - Im Laufe der Woche erscheint der Thriller "Hellblade: Senua's Sacrifice" auch für die Xbox One. Wie sich einem aktuellen Preview entnehmen lässt, entspricht d...
  • Hellblade: Xbox One X-Version im ersten Trailer

    vor 3 Monaten - "Hellblade: Senua’s Sacrifice" wird am 11. April 2018 für die Xbox One auf den Markt kommen. Und schon am Launchtag wird die Xbox One X-Version des Titels ge...