Shenmue 3: Yu Suzuki geht keine Experimente beim Gameplay ein und neue Bilder
In einem ausführlichen Statement ließ sich Serien-Schöpfer Yu Suzuki noch einmal ausführlich über die Arbeiten an "Shenmue 3" aus. Wie er ausführt, möchte er im spielerischen Bereich keine Experimente eingehen und den Wurzeln der Reihe treu bleiben.

In einem Interview, das von den Kollegen von Metro geführt wurde, ließ sich die japanische Designer-Legende Yu Suzuki ausführlich über ihr aktuelles Projekt „Shenmue 3“ aus.

Wie Suzuki versichert, geht er trotz des eher überschaubaren Budgets davon aus, die Erwartungen der Spieler beziehungsweise Fans erfüllen zu können. Allerdings räumt Suzuki ein, dass die offene Welt von „Shenmue 3“ nicht so groß ausfallen wird, wie es bei anderen namhaften Triple-A-Produktionen der Fall ist.

Shenmue 3: Es werden keine spielerischen Experimente eingegangen

„Wie ihr wisst, kosten Open-World-Spiele sehr viel. Das Budget ist daher eine große Herausforderung für mich. Jedoch habe ich nach der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne nach weiteren Partnern gesucht und ich habe mich mit Deep Silver zusammengeschlossen. Nun kann ich mit Gewissheit sagen, dass ihr euch keine Sorgen machen müsst. Ich kann das Spiel machen, das ihr euch vorstellt. Auch wenn die Ausmaße der Open-World möglicherweise nicht mit aktuellen Open-World-Produktionen mithalten können. Ohne ein viel größeres Budget wäre das nicht möglich“, so Suzuki.

Doch genau wie es bereits in den beiden Vorgängern der Fall war, soll die Spielwelt auch in „Shenmue 3“ mit diversen Aktivitäten und Geheimnissen locken. Weiter führt Suzuki aus, dass er bei der spielerischen Umsetzung keine Experimente eingehen und stattdessen den Wurzeln der beliebten Reihe treu bleiben wird. „Meiner Meinung nach müssen die Grundlagen des Gameplays nicht überarbeitet werden. Nehme ich zu viele Änderungen vor, dann werden die Fans enttäuscht sein. Trotzdem habe ich dauernd neue Ideen und Sachen, die in das Spiel integriert werden sollen, was für mein Team, welches diese Dinge in das Spiel implementieren soll, ein Problem sein kann“, so Suzuki weiter.

Demnach sollen die vertrauten Elemente rund 70 Prozent der spielerischen Umsetzung ausmachen. „Shenmue 3“ erscheint 2018 für den PC und die PlayStation 4.

Update: Passend zur neuen Suzuki-Aussage trafen drei neue Bilder im Netz ein. Wir haben sie kurzerhand in diese Meldung mit eingebunden.

Quelle: Play3

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.