The Long Dark: Update-Welle nimmt größte Probleme in Angriff
Das Survival-Adventure "The Long Dark" ist seit Anfang der Woche erhältlich. Seitdem haben die Entwickler einige Patches rausgehauen, die die größten Probleme im Spiel lösen sollten.
PC

Nachdem „The Long Dark“ nunmehr gut drei Jahre lang in Steams Early Access köchelte und sich in der Zeit 1,3 Millionen Mal verkaufte, kam die finale Version in dieser Woche auf den Markt. Das Spiel überzeugte derart, dass nun auch an einer Verfilmung gewerkelt wird.

Dennoch musste der Titel aus dem Hause Hinterland Studios noch mit einigen Problemen kämpfen. Dem entgegnete man sehr zügig und publizierte satte vier Updates innerhalb von wenigen Tagen. Die Patch Notes könnten aber Spoiler enthalten, deshalb seien all jene gewarnt, die noch am Anfang des Spiels stehen. Die letzte Verbesserung löste unter anderem das Problem, dass in Episode zwei nach der Bärjagd-Mission Aurora nicht auftauchte. Der Patch funktioniert auch, wenn das Spiel schon gestartet ist.

Alleine am letzten Freitag gingen zwei Updates unter das „The Long Dark“-Volk. Der Patch v.1.03 sorgte für zusätzliche Checkpoints in den ersten beiden Episoden, eine verbesserte Performance und Speicheroptimierung und ersetzte einige fehlende Audio-Dateien. Das Update v.1.02 beinhaltet obendrein unter anderem Veränderungen bezüglich des Speichern, Wiederherstellens, den Spawning-Fehlern, der Speicheroptimierung, fehlender Untertitel oder eines schwebenden Lagerfeuers. Die gesamten Patch Notes lassen sich den Steam-Ankündigungen entnehmen. Die Hinterland Studios versprechen jedoch weitere Patches.

Quelle: PCGamesN

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.