Login

Nintendo: Reggie Fils-Aime über das aktuelle VR-Problem und die Switch-Verfügbarkeit

Autor:
Nintendo: Reggie Fils-Aime über das aktuelle VR-Problem und die Switch-Verfügbarkeit

Nintendo hat die Absicht, im Rahmen des Weihnachtsgeschäftes möglichst viele Switch-Konsolen zur Verfügung zu stellen. Dennoch befürchtet das Unternehmen Lieferengpässe. Zudem wurde dem VR-Genre einmal mehr eine Absage erteilt. Nintendo glaubt nicht, dass es zum jetzigen Zeitpunkt genügend Erfahrungen gebe, die wirklich Spaß machen.

Reggie Fils-Aime, der Präsident von Nintendo of America, hat weitere Statements zur Nintendo Switch abgegeben und in diesem Zuge betont, dass Nintendo nicht versichern könne, dass zum Weihnachtsgeschäft genügend Exemplare der Konsole in den Regalen der Händler liegen werden. Damit verwies der Mann einmal mehr auf die Lieferknappheit, die allerdings einen großen Bogen um Deutschland zu machen scheint. Bei Händlern wie Amazon ist die Nintendo Switch seit Monaten vorrätig.

Letztendlich möchte Nintendo im laufenden Fiskaljahr, das Ende März 2018 beendet wird, etwa zehn Millionen Einheiten der Konsole ausliefern. Ziel ist es, möglichst viele Geräte in die Läden zu stellen. Wollt ihr kein Risiko eingehen, dann könnt ihr die Nintendo Switch momentan zum regulären Preis von 329 Euro bestellen und habt sie abhängig von der Versandart und dem Zeitpunkt der Bestellung Samstag oder Montag in den Händen.


Nintendo: Mario ist offiziell kein Klempner mehr – Oder doch

Es hat sich ausgeklempnert. Zwar trägt Mario nach wie vor seinen Overall und hüpft hin und wieder in die grüne Rohre, doch laut Nintendo ist der Superheld ke...

Einmal mehr gab Reggie Fils-Aime im neuen Statement zu verstehen, dass Nintendo derzeit keine Pläne hat, VR-Erfahrungen zu veröffentlichen. Auch glaubt er, einen Grund dafür gefunden zu haben, dass Virtual Reality derzeit stagniert. Es gebe laut seiner Aussage nicht viele Erfahrungen, die wirklich Spaß machen. Gleichzeitig betonte Fils-Aime, dass Nintendo mit Virtual Reality irgendwann etwas anfangen könnte. Das Thema sei innerhalb des Unternehmens nicht komplett vom Tisch.

Auch interessant

2   Kommentare  

  • wintermute

    Bin froh das ich die day one hatte, seine Aussage zur VR stimmt leider seit resi 7 kam kein gutes Spiel danach


    1. KaitoKid

      Ich fand Farpoint auf der PSVR schon ziemlich geil und Star Trek Bridge crew erfüllte mir einen Kindheitstraum. Aber es stimmt schon, es sind noch zu wenige.


Comments are closed.

Zum Thema

  • Nintendo: Hält trotz schrumpfender Toys-to-Life-Verkäuft an den Amiibos fest

    vor 3 Wochen - In den vergangenen Monaten wurden verschiedene Toys-to-Life-Produkte wie ""Disney Infinity", "LEGO Dimensions" und "Skylanders" aufgegeben. Wie Nintendo bestät...
  • Nintendo: Europa erhält eine neue Führung

    vor 3 Wochen - Bei Nintendo Europa werden ein wenig die Stühle gerückt. Satoru Shibata kehrt nach Japan zurück, während Koji Miyake ab dem 1. Juli 2018 in Europa die Rol...
  • Nintendo: Das Mobile-Geschäft soll zum festen Standbein des Unternehmens werden

    vor 4 Wochen - In dieser Woche wird der 46-jährige Japaner Shuntaro Furukawa den Posten als Präsident von Nintendo übernehmen. Wie er in einem aktuellen Statement zu verst...
  • Nintendo: Reggie bezieht Stellung zum Thema Lootboxen

    vor 1 Monat - In einem aktuellen Statement sprach Reginald Fils-Aime, der Präsident von Nintendo of America, über das Thema Lootboxen. Wie er ausführt, steht der dem Ganze...
  • Nintendo: Aktienkurs nach E3-Direct-Präsentation gefallen

    vor 1 Monat - Die E3-Präsentation von Nintendo war für Spieler, Anleger und Analysten nicht allzu überzeugend. In der Folge sank der Aktienkurs von Nintendo um sechs Proze...
    0