Login vorübergehend deaktiviert.

Nintendo: Wii U-Fehler sollten bei der Switch nicht wiederholt werden

Autor:
Nintendo: Wii U-Fehler sollten bei der Switch nicht wiederholt werden

Mit der Wii U brachte Nintendo eine Konsole hervor, die ein neues Konzept aufgriff. Die Hardware floppte. Laut Nintendo liegt das nicht nur daran, dass das Konzept nicht gut genug hervorgehoben wurde, auch gab es bei der Nutzung der Konsole Mängel. Aus diesen Fehlern habe man gelernt, um sie bei der Nintendo Switch nicht zu wiederholen.

Die Nintendo Wii U als Flop zu bezeichnen ist zumindest aus der Sicht der Verbreitung keine Übertreibung. Doch wie konnte es passieren, dass Nintendo mit dem Konzept so sehr daneben liegt? Laut der Einschätzung der Japaner ist das Paket aus Konsole und Tablet-Controller gar nicht mal das Problem. Es gab andere Schwierigkeiten, die dazu führten, dass die Wii U kommerziell scheitern musste.

In einem Gespräch mit dem Business Insider widmeten sich der Marketing Manager Bill Trinen und der Senior VP of Sales Doug Bowser diesem Thema und betonten zugleich, dass man aus den Fehlern gelernt habe. Heraus kam eine Nintendo Switch, die seit dem Launch im März dieses Jahres recht erfolgreich ist und reichlich Abnehmer findet.

"Wenn man sich die Wii U-Hardware anschaut, also nur das System-Menü ansich: Die Zeit, die notwendig war, um die Konsole hochzufahren und um ins Spiel zu kommen, war für viele Spieler von Anfang an frustrierend. Und tatsächlich wurde es zu einem Hindernis." Bowser betonte im weiteren Verlauf, was an der Switch besser geworden ist: "Es sind nur drei Tastendrücke und schon ist man mittendrin im Spaß. Es ist ein sehr zugängliches Menü."


Nintendo Switch: Monatlich zwei Millionen Stück – erhöhen die Japaner die Produktion?

Laut unbestätigten Quellen soll Nintendo auf die große Nachfrage der Nintendo Switch reagieren. Wenn es nach Medienberichten geht, soll die Produktion auf zwe...

Auch beim Lineup wollte Nintendo nichts dem Zufall überlassen. "Aus der First Party-Perspektive betrachtet waren wir sehr vorsichtig und haben bewusster gehandelt. Wir haben mit Zelda angefangen, was offensichtlich sehr erfolgreich war und viele Exemplare der Hardware verkaufen konnte. Zugleich konnten wir neue Spieler für die Marke gewinnen. Und dann folgte Mario Kart." Hinzu gesellten sich "Splatoon 2" und zahlreiche Indie-Titel. Und das Angebot wächst immer weiter. Das komplette Statement lest ihr hier.

Auch interessant

Zum Thema

  • Nintendo Switch: Der Onlinedienst ist der Nachfolger der Virtual Console, meint Reggie Fils-Aime

    vor 38 Minuten - Nintendos Reggie Fils-Aime hat noch einmal betont, dass man auf der Nintendo Switch keine Virtual Console erwarten sollte. Nintendo Switch Online wird nämlich ...
    0
  • Nintendo Switch: Panic Button kündigt im Juli eine weitere Portierung an und plant zudem neue Spiele

    vor 3 Tagen - Wie die Entwickler von Panic Button bekannt gaben, wird das Studio im kommenden Monat die Portierung eines weiteren Third-Party-Titels für Nintendos Switch en...
    0
  • Nintendo Switch: Portierungen von 3rd Party-Titeln sollen zukünftig schneller erscheinen

    vor 4 Tagen - Bisher ließen die Switch-Versionen von Third-Party-Produktionen oftmals etwas länger auf sich warten. Wie Nintendos Reginald Fils-Aime in einem Interview vers...
    0
  • Nintendo Switch: Best Buy listet das System mit YouTube- und Netflix-Support

    vor 6 Tagen - Könnte Nintendos Switch in Kürze mit der Unterstützung von YouTube und Netflix versehen werden? Ein entsprechender Produkteintrag des Händlers Best Buy lä...
    0
  • Nintendo Switch: Carcassonne erscheint im Winter – Weitere Brettspiele von Asmodee Digital folgen

    vor 2 Wochen - Asmodee Digital möchte auf der Nintendo Switch verschiedene Brettspiele veröffentlichen. Den Anfang macht im Winter "Carcassonne", das bereits auf anderen Pla...
    0