Ghost of Tsushima: Warum ließ die Ankündigung so lange auf sich warten?
Auf der Paris Games Week im vergangenen Monat kündigte Sony Interactive Entertainment mit "Ghost of Tsushima" das neueste Projekt von Sucker Punch an. Doch warum ließen sich die Verantwortlichen mit der Ankündigung recht viel Zeit?
PS4

Auch im Zuge der diesjährigen Paris Games Week kündigte Sony Interactive Entertainment das eine oder andere neue Projekt für die PlayStation 4 an.

Unter den Neuankündigungen befand sich auch „Ghost of Tsushima“, das zur Zeit bei den „inFamous“-Machern von Sucker Punch entstehen und die Spieler in das feudale Japan verfrachten wird. Die Geschichte setzt im Jahr 1274 ein, in dem die Japaner von den Mongolen überfallen wurden.

Ghost of Tsushima: Sony Interactive Entertainment zum Ankündigungszeitpunkt

In einem aktuellen Interview stellte sich Michael Denny, PlayStation Worldwide Studios SVP, der Frage, warum „Ghost of Tsushima“ verhältnismäßig spät angekündigt wurde. Wie er versichert, ist diese Begebenheit keineswegs auf Probleme in der Entwicklung zurückzuführen. Stattdessen entschloss man sich dazu, den Titel bewusst spät anzukündigen.

Denny dazu: „Meiner Meinung nach haben wir verschiedene Titel der Vergangenheit schlichtweg zu früh angekündigt. Das ist ein grossartiges Projekt für Sucker Punch. Es ist ein Titel, den sie schon immer machen wollten. Und meiner Meinung nach war es der perfekte Ort, um es anzukündigen. Sie arbeiten schon seit langem an diesem Titel und es gibt bereits eine tolle spielbare Version. Wir freuen uns darauf, alle darüber zu informieren.“

Quelle: GameSpot

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.