Login

Need for Speed Payback: Mikrotransaktionen für die Finanzierung wichtig

Autor:
Need for Speed Payback: Mikrotransaktionen für die Finanzierung wichtig

Den Machern von "Need for Speed Payback" zufolge sind Mikrotransaktionen wichtig, um immer teurere Spieleproduktionen finanzieren zu können. Auch im Fall des neuen Rennspiels kommen sie zum Einsatz. Der Titel erscheint am 10. November 2017 für Konsolen und PC.

Loot-Boxen und Mikrotransaktionen sind derzeit ein großes Thema. Nicht etwa, weil sie besonders beliebt sind, sondern weil sie in immer mehr AAA-Spielen, die zum Vollpreis verkauft werden, zum Einsatz kommen. Das gilt auch im Fall des kommenden "Need for Speed Payback". Electronic Arts gibt euch die Möglichkeit, zusätzliches Geld in den Titel zu investieren, um beispielsweise eine Unterbodenbeleuchtung zu erwerben.

Derartige Zusatzinhalte könnt ihr wie gewohnt über das Gameplay erarbeiten, aber auch über sogenannte Premium-Lieferungen erhalten, die euch schneller in den Besitz kommen lassen. Doch warum wird für etwas, das mit Cheats vergleichbar ist, Geld verlangt? Der Executive Producer Marcus Nilsson sprach in einem aktuellen Interview über die Notwendigkeit weiterer Finanzierungsmöglichkeiten.

"Es ist klar, dass die Spielepreise nicht wirklich gestiegen sind. Das ist bekannt. Ich weiß auch, dass die Herstellung von Spielen teurer als je zuvor ist. Das Spieluniversum verändert sich derzeit vor unseren Augen. Wir sehen mehr Leute, die länger weniger Spiele spielen. Das Engagement [in diesen Spielen] ist sehr wichtig. Aber wie können wir längere Erlebnisse liefern?"


Need for Speed Payback: Gameplayvideos zeigen Fahrzeuge, Missionen und mehr – Launch-Trailer

Heute sind neue Gameplayvideos zum in der kommenden Woche erscheinenden Action-Rennspiel "Need for Speed Payback" erschienen, die bereits mehrere Stunden des Sp...

Marcus Nilsson ergänzte: "Das Fazit ist, dass es sehr schwer ist, den goldenen Mittelweg zu finden, der von allen gemocht wird. Wir entwickeln Spiele, die 60 Dollar kosten und einige denken vielleicht, dass sie 40 Dollar wert sind. Welchen Wert hat das Produkt in der ausgelieferten Verpackung? Ist es etwas wie GTA 5 und GTA Online oder etwas wie The Last of Us, das ihr in zehn Stunden durchspielen könnt? Wie bewerten wir das? Das ist wahrscheinlich eine lange Diskussion."

Erscheinen wird "Need for Speed Payback" am 10. November 2017 für PC, Xbox One und PlayStation 4. Weitere Meldungen zum Rennspiel halten wir in unserer Themen-Übersicht für euch bereit.

Auch interessant

15   Kommentare  

  • Ghostface

    Hanebüchene Ausrede, sonst nix. Zumal die NFS-Marke immer noch sehr populär ist. Zudem spülen überteuerten/obligatorischen DLC’s zusätzlich Geld in die (prall gefüllte) EA-Kasse…

    Status -Update: Spiel ist somit irrelevant geworden. nln, @EA

    Wird irgendwann mal für’n Zwanni aus’m Grabbeltisch gegrabscht. Als komplettierte GotY-Version, versteht sich…

    Next


    1. da_baahrische-hiaS

      Möge die Art der "Finanzierung" auch nicht, aber nachdem GT Sport (worauf ich in Form von 7 lange gewartet habe) für mich ausfällt, brauche ich in Sachen Tuning dringend eine Ersatzdroge… Da kommt ,, Payback" gerade recht, drücke alle Augen zu und "grabsche"es mir 😀 ;D
      ((Ansonsten stimme ich in allen Punkten zu))


      1. Ghostface

        Kann ich sehr gut nachvollziehen, mein Freund (liebe Grüße an dieser Stelle). Lass dich dann aber bitte nicht dabei beobachten, wie du dieses imperialistische EA-Satans-Machwerk aus dem Regal grabschst – wollen ja schließlich niemanden zum Kauf/Nachahmen animieren… 😀

        GT:S lasse ich btw ebenso aus. Dieses verkrüppelte Pseudo-GT kommt mir nicht in die Tüte. Dazu dieses unsägliche AO-Gemurkse. No Way.


      2. da_baahrische-hiaS

        Hab’s mir ganz anonym online gegrabscht, keine Sorge 😉
        Hab mich zwar von der Deluxe Variante blenden lassen (nicht wegen der Tuningteile sondern wegen dem Saisonpass (der hoffentlich auch einer ist(!) -steht etwas schwammig beschrieben in der Zutatenliste)) aber noch einen Cent sehen die von mir nicht dafür… Auf alle Fälle bin ich dem clean sein nochmal von der Schüppe gesprungen 😉
        Grüße zurück 🙂


      3. Ghostface

        Wünsche dir, wenn dann das imperialistische Machwerk deine heimischen Gefilden infiltriert hat, viel Spaß damit. Und darauf, das dir der Racer die volle (Lachgas-)Dröhnung verleihen mag. ^^

        Bin btw schon mal auf die Wertungen gespannt, welche der Schinken einheimsen wird. Ab einem Wertungsdurchschnitt von 85% wäre ich dann vlt. doch noch geneigt, meinen Händler des Misstrauens vorzeitig einen Besuch abzustatten ( so richtig schön Old School-mäßig 😀 ), und wenn dort angekommen, meine Grabscher langsam und unauffällig gen Richtung dessen Spieleregals wandern zu lassen. Aber pssssst(!), das muss unter uns bleiben…..


      4. da_baahrische-hiaS

        😀 das oldschool’e an dem Game trieb mich erst zum (virtuellen) Regal… Die letzten Jahre konnte man mich mit need for Speed jagen! Aber Underground damals hatte was.. -wenn dich die Wertungen nicht kriegen, dann die Bilder meiner gepimpten Buden!(!) 😉 -kannst dich schonmal auf den Gang vorbereiten (ich empfehle einen Wochentag am frühen Vormittag, nicht gerade zur Urlaubszeit 😀 )


      5. Ghostface

        Gute (Frittenbuden-)Pics werden immer gerne gesehen. Bin schon heiß drauf wie Frittenfett! 😀

        Und wer weiß, vielleicht lasse ich mich dann doch noch zu einem frühzeitigen Kauf dieses imperialistischen Machwerkes hinreißen. Möglich ist alles 😀

        An sich hätte ich ja auch mal wieder richtig Böcke auf ein gutes NFS (so wie in guten alten Zeiten. 😀 ). Nur gibt es da halt ein paar Euphoriebremsen. Zum Einen waren die letzten NFS-Ableger nicht gerade die Übergranaten (sagst ja selber). Es ist (ohne jetzt den Verderber spielen zu wollen) also ohnehin eher etwas Skepsis angebracht. Zum Anderen hege ich mittlerweile eine richtige Aversion gegen die für die in diesem Subgenre so übliche Gummiband-Ki, schwammige Steuerung sowie der generell pubertären "Präsentation".

        Nun die Transaktionen. ://

        Erst neulich die ekelhaft-penetranten Lootboxen aus Forza Motorspot 7, jetzt geht quasi der gleiche Shit direkt beim nächsten Arcaderacer weiter. :\\\

        Musst also schon ziemlich anständige Frittenbuden-Pics raushauen, um mich all diese Zweifel über Board werfen zu lassen. In diesem Sinne, hau rein Alde! 😀


      6. da_baahrische-hiaS

        Das wird wahrlich nicht einfach 🙁 ich sage eine 72 Vorraus. Das Gummiband federt zwar nicht allzudolle aber das Gefasel sämtlicher Beteiligter klingt mehr als Pubertät. Selbst der Fahrstil wird pausenlos kommentiert. -springt man weiter als 3m entgleitet dem Fahrer ein "Hui"(!)
        Die Steuerung wie erwartet tatsächlich gewöhnungsbedürftig, passt aber offensichtlich nach kurzer Eingewöhnung. Das Tuning (womit sie den ein oder anderen ( 😉 ) sicher ködern könnten) sieht auf den ersten Blick komplizierter aus als gedacht. Technisch unübersichtlich und optisch mit Hindernissen. -eine seitenschweller freigeschaltet und montiert, kurz darauf einen Kotflügel freigeschaltet der sich aber als inkompatibel zum seitenschweller herausstellt… Unlogisch auch, dass man jeden Part des bodykits erst freischalten muss, man aber EIN komplettes sofort montieren kann.
        Naja.. muss mir die Sache nochmals im ausgeschlagenen Zustand ansehen aber der erste Eindruck ist, dass eine retail Version sich durchaus als praktischer erweisen hätte können 😉 -da wär das Gefühl beim grabschen auch realer rübergekommen 🙂


  • TheTrueGamer

    "Ist es etwas wie GTA 5 und GTA Online oder etwas wie The Last of Us, das ihr in zehn Stunden durchspielen könnt?"

    EA versucht doch nicht hier tatsächlich Schüsse gegen ND abzufeuern oder?! 😂😂😂 Wie der Kollege ober mir schon erwähnt hat ☝️ Ist Need for Speed Payback damit auch von meiner Liste. Zudem das Spiel ansich selber auch nicht wirklich sehr gut auschaut den Gameplay Clips nach zu urteilen.


  • Noise

    Hahahahahahahahahahahaaa.
    Genau, wenn es ein Spiel gibt, das sich nur über Mikrotransaktionen finanzieren kann, dann ist es eine seit Jahren etablierte Marke wie NFS von einem der reichsten Spielepublisher der Welt.
    Dass die sich morgens in den Spiegel schauen können…


  • Kenshigo

    und da hat mich doch tatächlich letzt noch einer gefragt warum man einen deal mit dem teufel eingeht wenn man EA Access abo macht…EA ist wirklich der teufel in dieser industrie!


  • Arminator

    Wo führt denn das noch alles hin? Wäre ja fast das gleiche wie wenn man bei GTA für eine Cheateingabe zahlen muss. Die hätten das eher NFS paysafecard oder so nennen sollen.


Comments are closed.

Zum Thema

  • Need for Speed Payback: Juni-Update samt Changelog veröffentlicht

    vor 4 Wochen - Für "Need for Speed Payback" wurde das im Vorfeld angekündigte Juni-Update veröffentlicht, das weitere Inhalte und Features in den Racer bringt. Der ebenfall...
  • Need for Speed Payback: Juni-Update angekündigt – Neue Inhalte und Änderungen im Changelog

    vor 2 Monaten - "Need for Speed Payback" zählt zwar nicht mehr zu den neusten Spielen auf dem Markt, allerdings ist Electronic Arts weiterhin bemüht, den Racer mit neuen Inha...
  • Need for Speed Payback: Morgen erscheint das umfangreiche März-Update – Patchnotes enthüllt

    vor 4 Monaten - Die Verantwortlichen von Electronic Arts und Ghost Games haben die offiziellen Patchnotes zum morgen für "Need for Speed: Payback" erscheinenden März-Update b...
  • Need for Speed Payback: Februar-Update mit AllDrive ab morgen

    vor 5 Monaten - EA und Ghost Games haben heute ein neues Update für "Need for Speed: Payback" angekündigt. Mit dabei ist mit AllDrive ein neues Feature, das euch zusammen mit...
  • Need for Speed Payback: Bekommt kostenlosen Free Roam-Modus spendiert

    vor 7 Monaten - Wie Electronic Arts und Ghost Games bekannt gaben, bekommt der Online-Modus des Rennspiels "Need for Speed: Payback" einen Free Roam-Modus spendiert. Dieser wir...