Login vorübergehend deaktiviert.

A Way Out: Director Josef Fares kritisiert die aktuellen Kontroversen um EA

A Way Out: Director Josef Fares kritisiert die aktuellen Kontroversen um EA

Im Rahmen der diesjährigen The Game Awards 2017 enthüllte Director Josef Fares den finalen Releasetermin des kooperativen Abenteuers "A Way Out". Zudem kritisierte er die aktuellen Kontroversen rund um den Publisher Electronic Arts.

Im Laufe der heutigen Nacht fanden die Game Awards 2017 statt, auf denen verschiedene Ankündigungen vorgenommen wurden.

Auch Josef Fares, der verantwortliche Game Director hinter dem kooperativen Abenteuer "A Way Out", war zugegen und nutzte die Gelegenheit, um den finalen Releasetermin des Titels zu enthüllen. Wie es heißt, wird "A Way Out" ab dem 23. März für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.


A Way Out: Veröffentlichungstermin und Gameplay-Trailer – Koop mit Friends Pass Trial

Im Rahmen der Game Awards 2017 wurde der Termin von "A Way Out" enthüllt. Bis 2019 müsst ihr nicht warten, vielmehr ist von einem Debüt im März 2018 die Red...

A Way Out: Director Josef Fares nimmt Electronic Arts in Schutz

Gleichzeitig kritisierte Fares die aktuellen Kontroversen um den Publisher Electronic Arts, der "A Way Out" vertreibt und zuletzt aufgrund der Lootboxen-Thematik von "Star Wars Battlefront 2" in die Kritik geriet. In seinem Statement hob Fares unter anderem den Coop von "A Way Out" hervor, der es einem zweiten Spieler ermöglicht, dem Geschehen beizutreten, ohne das Spiel zu besitzen.

Fares weiter: "Das alles war meine Idee. Es hat nichts mit dem EA-Mist zu tun, in dem es um Loot-Boxen und diese Dinge geht. Ich sage euch eines: EA war wirklich gut zu mir. Es hat nichts mit dem EA-Mist zu tun, in dem es um Loot-Boxen und diese Sachen geht. Ich werde eine Sache sagen: EA war sehr gut zu mir. Um ehrlich zu sein, nur weil es in Mode ist, EA zu hassen, bla, bla – dieser Quatsch interessiert mich nicht."

Er führt aus: "Ich will damit sagen, dass alle Publisher einmal Mist bauen. So ist es nun mal, sie versauen es. Aber in diesem Fall haben sie mich wirklich vorbildlich behandelt. Die Einnahmen gehen zu 100 Prozent an mein Team und mich."

Auch interessant

Zum Thema

  • A Way Out: Kommt auf mehr als zwei Millionen Spieler

    vor 1 Monat - "A Way Out" konnte bis Ende März 2018 mehr als zwei Millionen Spieler anziehen, wie Electronic Arts im neusten Geschäftsbericht zu verstehen gab. Das bedeutet...
  • A Way Out: Millionenmarke nach zwei Wochen geknackt

    vor 2 Monaten - Das Zwei-Spieler-Koop-Adventure "A Way Out" hat nach etwa zwei Wochen die Millionenmarke geknackt. Entsprechend begeistert sind die Entwickler vom Erfolg und be...
  • A Way Out: Wäre fast als Xbox One-exklusiver Titel veröffentlicht worden

    vor 2 Monaten - Im Gespräch mit den Kollegen von IGN blickte Game Director Josef Fares noch einmal auf die Arbeiten an "A Way Out" zurück. Wie er ausführt, wäre das koopera...
  • A Way Out: Director Josef Fares – mehr Risiken und Inspiration durch das Koop-Abenteuer

    vor 3 Monaten - Wenn es nach dem "A Way Out"-Director Josef Fares geht, soll sein Projekt andere Publisher inspirieren. Dazu trägt auch das Eingehen von Risiken bei.
    2
  • A Way Out: Testwertungen in der Übersicht

    vor 3 Monaten - Ab morgen kann man sich mit Leo und Vincent auf ein kooperatives Abenteuer begeben. Heute erreichen uns bereits zahlreiche Testberichte, die verraten, ob das Ab...