Login

Ashen: Action-Rollenspiel erscheint als Xbox Play Anywhere-Titel

Ashen: Action-Rollenspiel erscheint als Xbox Play Anywhere-Titel

Mit "Ashen" wurde auf der diesjährigen E3 ein neues Action-Rollenspiel für die Xbox One und den PC angekündigt. Wie nun bestätigt wurde, erscheint das Abenteuer in Form eines Xbox Play Anywhere-Titels.

Unter dem Namen "Ashen" kündigten der Publisher Annapurna Interactive und die Entwickler von Aurora44 im Zuge der diesjährigen E3 ein neues Action-Rollenspiel an.

Dieses versetzt euch in die Rolle eines Wanderers, der sich auf der Suche nach einer Heimat befindet und dabei ein düstere Welt erkundet, die im Prinzip nie von der Sonne aufgehellt wird. Stattdessen dominieren dichte Aschewolke, die von einer Eruption verursacht wurden, das Bild der Landschaften.


Ashen: Düsteres Action-Rollenspiel mit einem Trailer enthüllt

Annapurna Interactive und Aurora44 haben mit einem ersten Trailer ein neues Action-Rollenspiel namens "Ashen" enthüllt, in dem die Welt von einer Ascheschicht ...

Ashen: Erscheint als Xbox Play Anywhere-Titel

Nachdem im Zuge der offiziellen Ankündigung bereits bestätigt wurde, dass sich "Ashen" für die Xbox One sowie den PC beziehungsweise Windows 10 in Arbeit befindet, lässt sich einem entsprechenden Produkteintrag im offiziellen Xbox Store entnehmen, dass "Ashen" in Form eines Xbox Play Anywhere-Titels veröffentlicht wird.

Somit erhalten Kunden, die das Rollenspiel im Xbox- oder Windows 10-Store in der digitalen Fassung erwerben, die andere Version kostenlos dazu. Zudem lassen sich die Spielstände und damit die errungenen Fortschritte von einem System auf das andere verfrachten. Auch plattformübergreifende Achievements sind an Bord.

Einen handfesten Releasetermin bekam "Ashen" bisher nicht spendiert.

Quelle: Reddit

Auch interessant

31   Kommentare  

      1. futz345

        Battlefield 2018
        Die Handlung wird aus der Sicht unterschiedlicher amerikanischer Soldaten erzählt, allerdings werden sämtliche Erzählungen irgendwie zusammenhängen.
        Die Kampagne soll eine Mischung aus den Kriegsgeschichten von "Battlefield 1" und einer "Band of Brothers"-Erzählung wie bei "Call of Duty: WW2" darstellen.
        Die Spielmechanik soll sich grundlegend an "Battlefield 1" orientieren, was für das Bewegungssystem, Waffenhandhabung, Zerstörung und ähnliche Dinge gilt. Natürlich sind auch viele Verbesserungen und Anpassungen mit an Bord.
        Auch das Waffenarsenal soll sich an "Battlefield 1" orientieren und wird unter anderem Prototypen enthalten, die zur Zeit des Zweiten Weltkrieges erst entwickelt, aber nicht eingesetzt wurden. Einen Bajonett-Sturmangriff soll es nicht mehr geben, auch wenn diese an Waffen anbracht werden können.
        Die Steuerung von Fahrzeugen wird mit "Battlefield 4" verglichen. Auch sind Aspekte aus "Battlefield 1" dabei.
        Es wird keine automatische Reparaturfunktion geben. Und wer einen Panzer fährt, steuert gleichzeitig das Hauptgeschütz.
        Flugzeuge und Dogfights sollen eine wichtigere Rolle als in "Battlefield 1" einnehmen. Und die Behemoths kehren zurück.
        Als spielbare Fraktionen im Multiplayer-Part treten zum Launch die USA, UdSSR, Deutschland und Japan auf. Die spielbaren Klassen sind Assault, Engineer, Support und Recon. Es gibt keinen Medic.
        Die Soldaten können umfangreicher anpasst werden, was aber nicht für das Gesicht gilt.
        Waffen lassen sich umfangreicher als in "Battlefield 1" individualisieren.
        Die Loadout-Anpassungsoptionen lassen sich mit "Battlefield 4" vergleichen.
        Einige der Waffen werdet ihr höchstwahrscheinlich erst dann benutzen können, wenn ihr innerhalb der Fraktion eine bestimmte Stufe erreicht habt. Wurde eine solche fraktionsspezifische Waffe freigeschaltet, kann diese auch bei anderen Fraktionen eingesetzt werden.
        Die Karten fallen sehr groß aus und kommen ohne eine optische Begrenzung daher.
        Die meisten Karten sind für den Conquest-Modus vorgesehen.
        Die Operationen sollen zurückkehren. Mindestens zehn Karten inkl. Ostfront-Szenario soll es zum Verkaufsstart geben. Die Gewaltdarstellung soll in etwa auf dem Niveau von "Battlefield 1" liegen.
        Es soll weibliche Soldaten und Soldaten aus verschiedenen ethnischen Gruppen geben.
        Auch ist von DLCs und einem Premium-Pass die Rede. Geboten werden neue Maps und andere Boni.
        Mikrotransaktionen sollen nur kosmetischer Natur sein.
        Battlefield: Bad Company 3
        Der Launch von "Battlefield: Bad Company 3" könnte bereits im Jahr 2019 erfolgen.
        Die ursprüngliche "Bad Company"-Truppe soll im neuen Teil zurückkehren.
        Die Story setzt am Ende von "Battlefield: Bad Company 2" an, aber es wird Vietnam-Rückblenden geben. Sie werden mit "Call of Duty: Black Ops 2" verglichen.
        Die Zerstörung soll an "Battlefield: Bad Company 2" angelehnt sein und basiert auf der Engine von "Battlefield 1". Es soll keine Behemoths und keine geskripteten Levolution-Ereignisse geben. Die Soldaten können sich auf den Boden legen.
        Der "Bullet Drop", also das Absinken eines Projektils auf längere Distanz, soll eine wichtigere Rolle einnehmen.
        Vom Spieler werden mehr Skills als in "Battlefield: Bad Company 2" erwartet.
        Flugzeuge bzw. Jets soll es im Multiplayer-Part des Shooters nicht geben, höchstens Hubschrauber.
        Am Boden stehen Transportvehikel im Vordergrund. Auch sind Panzer mit dabei, die eine eher untergeordnete Rolle einnehmen sollen.
        Die Maps sind in erster Linie auf den Rush-Spielmodus ausgelegt.56zutzhjtz


    1. futz345

      Battlefield 2018
      Die Handlung wird aus der Sicht unterschiedlicher amerikanischer Soldaten erzählt, allerdings werden sämtliche Erfghzgfjhzählungen irgendwie zusammenhängen.
      Die Kampagne soll eine Mischung aus den Kriegsgeschichten von "Battlefield 1" und einer "Band of Brothers"-Erzählung wie bei "Call of Duty: WW2" darstellen.
      Die Spielmechanik soll sich grundlegend an "Battlefield 1" orientieren, was für das Bewegungssystem, Waffenhandhabung, Zerstörung und ähnliche Dinge gilt. Natürlich sind auch viele Verbesserungen und Anpassungen mit an Bord.
      Auch das Waffenarsenal soll sich an "Battlefield 1" orientieren und wird unter anderem Prototypen enthalten, die zur Zeit des Zweiten Weltkrieges erst entwickelt, aber nicht eingesetzt wurden. Einen Bajonett-Sturmangriff soll es nicht mehr geben, auch wenn diese an Waffen anbracht werden können.
      Die Steuerung von Fahrzeugen wird mit "Battlefield 4" verglichen. Auch sind Aspekte aus "Battlefield 1" dabei.
      Es wird keine automatische Reparaturfunktion geben. Und wer einen Panzer fährt, steuert gleichzeitig das Hauptgeschütz.
      Flugzeuge und Dogfights sollen eine wichtigere Rolle als in "Battlefield 1" einnehmen. Und die Behemoths kehren zurück.
      Als spielbare Fraktionen im Multiplayer-Part treten zum Launch die USA, UdSSR, Deutschland und Japan auf. Die spielbaren Klassen sind Assault, Engineer, Support und Recon. Es gibt keinen Medic.
      Die Soldaten können umfangreicher anpasst werden, was aber nicht für das Gesicht gilt.
      Waffen lassen sich umfangreicher als in "Battlefield 1" individualisieren.
      Die Loadout-Anpassungsoptionen lassen sich mit "Battlefield 4" vergleichen.
      Einige der Waffen werdet ihr höchstwahrscheinlich erst dann benutzen können, wenn ihr innerhalb der Fraktion eine bestimmte Stufe erreicht habt. Wurde eine solche fraktionsspezifische Waffe freigeschaltet, kann diese auch bei anderen Fraktionen eingesetzt werden.
      Die Karten fallen sehr groß aus und kommen ohne eine optische Begrenzung daher.
      Die meisten Karten sind für den Conquest-Modus vorgesehen.
      Die Operationen sollen zurückkehren. Mindestens zehn Karten inkl. Ostfront-Szenario soll es zum Verkaufsstart geben. Die Gewaltdarstellung soll in etwa auf dem Niveau von "Battlefield 1" liegen.
      Es soll weibliche Soldaten und Soldaten aus verschiedenen ethnischen Gruppen geben.
      Auch ist von DLCs und einem Premium-Pass die Rede. Geboten werden neue Maps und andere Boni.
      Mikrotransaktionen sollen nur kosmetischer Natur sein.
      Battlefield: Bad Company 3
      Der Launch von "Battlefield: Bad Company 3" könnte bereits im Jahr 2019 erfolgen.
      Die ursprüngliche "Bad Company"-Truppe soll im neuen Teil zurückkehren.
      Die Story setzt am Ende von "Battlefield: Bad Company 2" an, aber es wird Vietnam-Rückblenden geben. Sie werden mit "Call of Duty: Black Ops 2" verglichen.
      Die Zerstörung soll an "Battlefield: Bad Company 2" angelehnt sein und basiert auf der Engine von "Battlefield 1". Es soll keine Behemoths und keine geskripteten Levolution-Ereignisse geben. Die Soldaten können sich auf den Boden legen.
      Der "Bullet Drop", also das Absinken eines Projektils auf längere Distanz, soll eine wichtigere Rolle einnehmen.
      Vom Spieler werden mehr Skills als in "Battlefield: Bad Company 2" erwartet.
      Flugzeuge bzw. Jets soll es im Multiplayer-Part des Shooters nicht geben, höchstens Hubschrauber.
      Am Boden stehen Transportvehikel im Vordergrund. Auch sind Panzer mit dabei, die eine eher untergeordnete Rolle einnehmen sollen.
      Die Maps sind in erster Linie auf den Rush-Spielmodus ausgelegt.


  • bouNzA69

    Was ist denn da mit den Gesichtern im Trailer los?! Und allgemein, die Models von den Hauptcharaktern? Soll das so bleiben?


    1. Sony_Exclusives

      Jup, ist halt der Art-Style von dem Spiel. Ist halt nix für Gewalt-Liebende Sonyfanboys. Hier kann man "leider" nicht sehen, wie Gesichter von Frauen eingetreten werden und dergleichen.


      1. Xclouder

        @Pitbull_Monster
        Das nennt sich Spiele, du weißt schon, da wo man wirklich selber noch spielen muss.

        Aber ihr steht ja auf "Drücke X um die Schublade zu öffnen, drücke O um die Schublade zu schließen" NoGamePlay Blender. 😉


      2. futz345

        29. Dezember 2017 um 09:31 Uhr: Mit "Ashen" wurde auf der diesjährigen E3 ein neues Action-Rollenspiel für die Xbox One und den PC angekündigt. Wie nun bestätigt wurde, erscheint das Abenteuer in Form eines Xbox Play Anywhere-Titels.

        Unter dem Namen "Ashen" kündigten der Publisher Annapurna Interactive und die Entwickler von Aurora44 im Zuge der diesjährigen E3 ein neues Action-Rollenspiel an.

        Dieses versetzt euch in die Rolle eines Wanderers, der sich auf der Suche nach einer Heimat befindet und dabei ein düstere Welt erkundet, die im Prinzip nie von der Sonne aufgehellt wird. Stattdessen dominieren dichte Aschewolke, die von einer Eruption verursacht wurden, das Bild der Landschaften.rthrth


    2. futz345

      Battlefield 2018
      Die Handlung wird aus der Sicht unterschiedlicher amerikanischer Soldaten erzählt, allerdings werden sämtliche Erzählungen irgendwie zusammenhängen.
      Die Kampagne soll eine Mischung aus den Kriegsgeschichten von "Battlefield 1" und einer "Band of Brothers"-Erzählung wie bei "Call of Duty: WW2" darstellen.
      Die Spielmechanik soll sich grundlegend an "Battlefield 1" orientieren, was für das Bewegungssystem, Waffenhandhabung, Zerstörung und ähnliche Dinge gilt. Natürlich sind auch viele Verbesserungen und Anpassungen mit an Bord.
      Auch das Waffenarsenal soll sich an "Battlefield 1" orientieren und wird unter anderem Prototypen enthalten, die zur Zeit des Zweiten Weltkrieges erst entwickelt, aber nicht eingesetzt wurden. Einen Bajonett-Sturmangriff soll es nicht mehr geben, auch wenn diese an Waffen anbracht werden können.
      Die Steuerung von Fahrzeugen wird mit "Battlefield 4" verglichen. Auch sind Aspekte aus "Battlefield 1" dabei.
      Es wird keine automatische Reparaturfunktion geben. Und wer einen Panzer fährt, steuert gleichzeitig das Hauptgeschütz.
      Flugzeuge und Dogfights sollen eine wichtigere Rolle als in "Battlefield 1" einnehmen. Und die Behemoths kehren zurück.
      Als spielbare Fraktionen im Multiplayer-Part treten zum Launch die USA, UdSSR, Deutschland und Japan auf. Die spielbaren Klassen sind Assault, Engineer, Support und Recon. Es gibt keinen Medic.
      Die Soldaten können umfangreicher anpasst werden, was aber nicht für das Gesicht gilt.
      Waffen lassen sich umfangreicher als in "Battlefield 1" individualisieren.
      Die Loadout-Anpassungsoptionen lassen sich mit "Battlefield 4" vergleichen.
      Einige der Waffen werdet ihr höchstwahrscheinlich erst dann benutzen können, wenn ihr innerhalb der Fraktion eine bestimmte Stufe erreicht habt. Wurde eine solche fraktionsspezifische Waffe freigeschaltet, kann diese auch bei anderen Fraktionen eingesetzt werden.
      Die Karten fallen sehr groß aus und kommen ohne eine optische Begrenzung daher.
      Die meisten Karten sind für den Conquest-Modus vorgesehen.
      Die Operationen sollen zurückkehren. Mindestens zehn Karten inkl. Ostfront-Szenario soll es zum Verkaufsstart geben. Die Gewaltdarstellung soll in etwa auf dem Niveau von "Battlefield 1" liegen.
      Es soll weibliche Soldaten und Soldaten aus verschiedenen ethnischen Gruppen geben.
      Auch ist von DLCs und einem Premium-Pass die Rede. Geboten werden neue Maps und andere Boni.
      Mikrotransaktionen sollen nur kosmetischer Natur sein.
      Battlefield: Bad Company 3
      Der Launch von "Battlefield: Bad Company 3" könnte bereits im Jahr 2019 erfolgen.
      Die ursprüngliche "Bad Company"-Truppe soll im neuen Teil zurückkehren.
      Die Story setzt am Ende von "Battlefield: Bad Company 2" an, aber es wird Vietnam-Rückblenden geben. Sie werden mit "Call of Duty: Black Ops 2" verglichen.
      Die Zerstörung soll an "Battlefield: Bad Company 2" angelehnt sein und basiert auf der Engine von "Battlefield 1". Es soll keine Behemoths und keine geskripteten Levolution-Ereignisse geben. Die Soldaten können sich auf den Boden legen.
      Der "Bullet Drop", also das Absinken eines Projektils auf längere Distanz, soll eine wichtigere Rolle einnehmen.
      Vom Spieler werden mehr Skills als in "Battlefield: Bad Company 2" erwartet.
      Flugzeuge bzw. Jets soll es im Multiplayer-Part des Shooters nicht geben, höchstens Hubschrauber.
      Am Boden stehen Transportvehikel im Vordergrund. Auch sind Panzer mit dabei, die eine eher untergeordnete Rolle einnehmen sollen.
      Die Maps sind in erster Linie auf den Rush-Spielmodus ausgelegt.trh567zthjtz


    1. futz345

      29. Dezember 2017 um 09:31 Uhr: Mit "Ashen" wurde auf der diesjährigen E3 ein neues Action-Rollenspiel für die Xbox One und den PC angekündigt. Wie nun bestätigt wurde, erscheint das Abenteuer in Form eines Xbox Play Anywhere-Titels.

      Unter dem Namen "Ashen" kündigten der Publisher Annapurna Interactive und die Entwickler von Aurora44 im Zuge der diesjährigen E3 ein neues Action-Rollenspiel an.

      Dieses versetzt euch in die Rolle eines Wanderers, der sich auf der Suche nach einer Heimat befindet und dabei ein düstere Welt erkundet, die im Prinzip nie von der Sonne aufgehellt wird. Stattdessen dominieren dichte Aschewolke, die von einer Eruption verursacht wurden, das Bild der Landschaften.tgzhjgfhj


  • Kachunga

    Ashen wird sicherd feines, kleines Spiel. Freu mich darauf, wenn es paar Monate später dann auf der PS4 erscheint.


    1. CAP

      Da würd ich nicht drauf wetten, da die MS Game Studios mit daran arbeiten.
      Das einzige Spiel das es von besagtem Entwickler jemals auf eine PS Hardware geschafft hat war Mass Effect 1, aber da war die Sache ja eine vollkommen andere und Microsoft hat mit jeder verkauften PS3 Version sogar Geld verdient.


      1. Kachunga

        Die Rechte an der Ashen IP hält nicht Microsoft und entwickelt wird es von Aurora44. Published wird das Spiel von Annapurna Interactive, die mit Edith Finch, das zunächst auch von Sony mitentwickelt wurde, einen ähnlichen Fall bereits hatten, das zunächst dann zeitexklusiv für die PS4 erschien, später dann aber ein Xbox Release folgte. Zudem wurde das Spiel auf der Microsoft E3 nur als Launch Exklusive getitelt, was eine Zeitexklusivität nahe legt.


      2. CAP

        Früher waren doch die MS Game Studios der Puplisher.
        Sollte das wirklich gewechselt haben, ist das kein gutes Zeichen.

        Aber dafür könnte sprechen, dass der aktuelle Trailer ziemlich anders aussah als das was man bnei der Erstvorstellung zu Gesicht bekam.


      3. Sony_Exclusives

        @Sonyfanboys

        Macht Ihr mal wieder den Pachter? ^^
        Wird Xbox-Exclusive und gut. Findet euch damit ab, dass Ihr auf euren mittelmäßigen Games sitzen bleibt.


    2. vini_vici

      @Kachunga
      Bei der E3 Pressekonferenz von 2015 war es noch Xbox One Konsolenexklusiv.
      Bei der E3 2017 wurde es unter "Launch Exklusive" geführt.

      Somit könnte es zumindest sein das es auf die PS4 kommt. Muss aber nicht sein.


      1. futz345

        Battlefield 2018
        Die Handlung wird aus der Sicht unterschiedlicher amerikanischer Soldaten erzählt, allerdings werden sämtliche Erzählungen irgendwie zusammenhängen.
        Die Kampagne soll eine Mischung aus den Kriegsgeschichten von "Battlefield 1" und einer "Band of Brothers"-Erzählung wie bei "Call of Duty: WW2" darstellen.
        Die Spielmechanik soll sich grundlegend an "Battlefield 1" orientieren, was für das Bewegungssystem, Waffenhandhabung, Zerstörung und ähnliche Dinge gilt. Natürlich sind auch viele Verbesserungen und Anpassungen mit an Bord.
        Auch das Waffenarsenal soll sich an "Battlefield 1" orientieren und wird unter anderem Prototypen enthalten, die zur Zeit des Zweiten Weltkrieges erst entwickelt, aber nicht eingesetzt wurden. Einen Bajonett-Sturmangriff soll es nicht mehr geben, auch wenn diese an Waffen anbracht werden können.
        Die Steuerung von Fahrzeugen wird mit "Battlefield 4" verglichen. Auch sind Aspekte aus "Battlefield 1" dabei.
        Es wird keine automatische Reparaturfunktion geben. Und wer einen Panzer fährt, steuert gleichzeitig das Hauptgeschütz.
        Flugzeuge und Dogfights sollen eine wichtigere Rolle als in "Battlefield 1" einnehmen. Und die Behemoths kehren zurück.
        Als spielbare Fraktionen im Multiplayer-Part treten zum Launch die USA, UdSSR, Deutschland und Japan auf. Die spielbaren Klassen sind Assault, Engineer, Support und Recon. Es gibt keinen Medic.
        Die Soldaten können umfangreicher anpasst werden, was aber nicht für das Gesicht gilt.
        Waffen lassen sich umfangreicher als in "Battlefield 1" individualisieren.
        Die Loadout-Anpassungsoptionen lassen sich mit "Battlefield 4" vergleichen.
        Einige der Waffen werdet ihr höchstwahrscheinlich erst dann benutzen können, wenn ihr innerhalb der Fraktion eine bestimmte Stufe erreicht habt. Wurde eine solche fraktionsspezifische Waffe freigeschaltet, kann diese auch bei anderen Fraktionen eingesetzt werden.
        Die Karten fallen sehr groß aus und kommen ohne eine optische Begrenzung daher.
        Die meisten Karten sind für den Conquest-Modus vorgesehen.
        Die Operationen sollen zurückkehren. Mindestens zehn Karten inkl. Ostfront-Szenario soll es zum Verkaufsstart geben. Die Gewaltdarstellung soll in etwa auf dem Niveau von "Battlefield 1" liegen.
        Es soll weibliche Soldaten und Soldaten aus verschiedenen ethnischen Gruppen geben.
        Auch ist von DLCs und einem Premium-Pass die Rede. Geboten werden neue Maps und andere Boni.
        Mikrotransaktionen sollen nur kosmetischer Natur sein.
        Battlefield: Bad Company 3
        Der Launch von "Battlefield: Bad Company 3" könnte bereits im Jahr 2019 erfolgen.
        Die ursprüngliche "Bad Company"-Truppe soll im neuen Teil zurückkehren.
        Die Story setzt am Ende von "Battlefield: Bad Company 2" an, aber es wird Vietnam-Rückblenden geben. Sie werden mit "Call of Duty: Black Ops 2" verglichen.
        Die Zerstörung soll an "Battlefield: Bad Company 2" angelehnt sein und basiert auf der Engine von "Battlefield 1". Es soll keine Behemoths und keine geskripteten Levolution-Ereignisse geben. Die Soldaten können sich auf den Boden legen.
        Der "Bullet Drop", also das Absinken eines Projektils auf längere Distanz, soll eine wichtigere Rolle einnehmen.
        Vom Spieler werden mehr Skills als in "Battlefield: Bad Company 2" erwartet.
        Flugzeuge bzw. Jets soll es im Multiplayer-Part des Shooters nicht geben, höchstens Hubschrauber.
        Am Boden stehen Transportvehikel im Vordergrund. Auch sind Panzer mit dabei, die eine eher untergeordnete Rolle einnehmen sollen.
        Die Maps sind in erster Linie auf den Rush-Spielmodus ausgelegt.rth56uzztjhj


    3. futz345

      Battlefield 2018
      Die Handlung wird aus der Sicht unterschiedlicher amerikanischer Soldaten erzählt, allerdings werden sämtliche Erzählungen irgendwie zusammenhängen.
      Die Kampagne soll eine Mischung aus den Kriegsgeschichten von "Battlefield 1" und einer "Band of Brothers"-Erzählung wie bei "Call of Duty: WW2" darstellen.
      Die Spielmechanik soll sich grundlegend an "Battlefield 1" orientieren, was für das Bewegungssystem, Waffenhandhabung, Zerstörung und ähnliche Dinge gilt. Natürlich sind auch viele Verbesserungen und Anpassungen mit an Bord.
      Auch das Waffenarsenal soll sich an "Battlefield 1" orientieren und wird unter anderem Prototypen enthalten, die zur Zeit des Zweiten Weltkrieges erst entwickelt, aber nicht eingesetzt wurden. Einen Bajonett-Sturmangriff soll es nicht mehr geben, auch wenn diese an Waffen anbracht werden können.
      Die Steuerung von Fahrzeugen wird mit "Battlefield 4" verglichen. Auch sind Aspekte aus "Battlefield 1" dabei.
      Es wird keine automatische Reparaturfunktion geben. Und wer einen Panzer fährt, steuert gleichzeitig das Hauptgeschütz.
      Flugzeuge und Dogfights sollen eine wichtigere Rolle als in "Battlefield 1" einnehmen. Und die Behemoths kehren zurück.
      Als spielbare Fraktionen im Multiplayer-Part treten zum Launch die USA, UdSSR, Deutschland und Japan auf. Die spielbaren Klassen sind Assault, Engineer, Support und Recon. Es gibt keinen Medic.
      Die Soldaten können umfangreicher anpasst werden, was aber nicht für das Gesicht gilt.
      Waffen lassen sich umfangreicher als in "Battlefield 1" individualisieren.
      Die Loadout-Anpassungsoptionen lassen sich mit "Battlefield 4" vergleichen.
      Einige der Waffen werdet ihr höchstwahrscheinlich erst dann benutzen können, wenn ihr innerhalb der Fraktion eine bestimmte Stufe erreicht habt. Wurde eine solche fraktionsspezifische Waffe freigeschaltet, kann diese auch bei anderen Fraktionen eingesetzt werden.
      Die Karten fallen sehr groß aus und kommen ohne eine optische Begrenzung daher.
      Die meisten Karten sind für den Conquest-Modus vorgesehen.
      Die Operationen sollen zurückkehren. Mindestens zehn Karten inkl. Ostfront-Szenario soll es zum Verkaufsstart geben. Die Gewaltdarstellung soll in etwa auf dem Niveau von "Battlefield 1" liegen.
      Es soll weibliche Soldaten und Soldaten aus verschiedenen ethnischen Gruppen geben.
      Auch ist von DLCs und einem Premium-Pass die Rede. Geboten werden neue Maps und andere Boni.
      Mikrotransaktionen sollen nur kosmetischer Natur sein.
      Battlefield: Bad Company 3
      Der Launch von "Battlefield: Bad Company 3" könnte bereits im Jahr 2019 erfolgen.
      Die ursprüngliche "Bad Company"-Truppe soll im neuen Teil zurückkehren.
      Die Story setzt am Ende von "Battlefield: Bad Company 2" an, aber es wird Vietnam-Rückblenden geben. Sie werden mit "Call of Duty: Black Ops 2" verglichen.
      Die Zerstörung soll an "Battlefield: Bad Company 2" angelehnt sein und basiert auf der Engine von "Battlefield 1". Es soll keine Behemoths und keine geskripteten Levolution-Ereignisse geben. Die Soldaten können sich auf den Boden legen.
      Der "Bullet Drop", also das Absinken eines Projektils auf längere Distanz, soll eine wichtigere Rolle einnehmen.
      Vom Spieler werden mehr Skills als in "Battlefield: Bad Company 2" erwartet.
      Flugzeuge bzw. Jets soll es im Multiplayer-Part des Shooters nicht geben, höchstens Hubschrauber.
      Am Boden stehen Transportvehikel im Vordergrund. Auch sind Panzer mit dabei, die eine eher untergeordnete Rolle einnehmen sollen.
      Die Maps sind in erster Linie auf den Rush-Spielmodus ausgelegt.tzj657uztjghj


  • futz345

    Battlefield 2018
    Die Handlung wird aus der Sicht unterschiedlicher amerikanischer Soldaten erzählt, allerdings werden sämtliche Erzählungen irgendwie zusammenhängen.
    Die Kampagne soll eine Mischung aus den Kriegsgeschichten von "Battlefield 1" und einer "Band of Brothers"-Erzählung wie bei "Call of Duty: WW2" darstellen.
    Die Spielmechanik soll sich grundlegend an "Battlefield 1" orientieren, was für das Bewegungssystem, Waffenhandhabung, Zerstörung und ähnliche Dinge gilt. Natürlich sind auch viele Verbesserungen und Anpassungen mit an Bord.
    Auch das Waffenarsenal soll sich an "Battlefield 1" orientieren und wird unter anderem Prototypen enthalten, die zur Zeit des Zweiten Weltkrieges erst entwickelt, aber nicht eingesetzt wurden. Einen Bajonett-Sturmangriff soll es nicht mehr geben, auch wenn diese an Waffen anbracht werden können.
    Die Steuerung von Fahrzeugen wird mit "Battlefield 4" verglichen. Auch sind Aspekte aus "Battlefield 1" dabei.
    Es wird keine automatische Reparaturfunktion geben. Und wer einen Panzer fährt, steuert gleichzeitig das Hauptgeschütz.
    Flugzeuge und Dogfights sollen eine wichtigere Rolle als in "Battlefield 1" einnehmen. Und die Behemoths kehren zurück.
    Als spielbare Fraktionen im Multiplayer-Part treten zum Launch die USA, UdSSR, Deutschland und Japan auf. Die spielbaren Klassen sind Assault, Engineer, Support und Recon. Es gibt keinen Medic.
    Die Soldaten können umfangreicher anpasst werden, was aber nicht für das Gesicht gilt.
    Waffen lassen sich umfangreicher als in "Battlefield 1" individualisieren.
    Die Loadout-Anpassungsoptionen lassen sich mit "Battlefield 4" vergleichen.
    Einige der Waffen werdet ihr höchstwahrscheinlich erst dann benutzen können, wenn ihr innerhalb der Fraktion eine bestimmte Stufe erreicht habt. Wurde eine solche fraktionsspezifische Waffe freigeschaltet, kann diese auch bei anderen Fraktionen eingesetzt werden.
    Die Karten fallen sehr groß aus und kommen ohne eine optische Begrenzung daher.
    Die meisten Karten sind für den Conquest-Modus vorgesehen.
    Die Operationen sollen zurückkehren. Mindestens zehn Karten inkl. Ostfront-Szenario soll es zum Verkaufsstart geben. Die Gewaltdarstellung soll in etwa auf dem Niveau von "Battlefield 1" liegen.
    Es soll weibliche Soldaten und Soldaten aus verschiedenen ethnischen Gruppen geben.
    Auch ist von DLCs und einem Premium-Pass die Rede. Geboten werden neue Maps und andere Boni.
    Mikrotransaktionen sollen nur kosmetischer Natur sein.
    Battlefield: Bad Company 3
    Der Launch von "Battlefield: Bad Company 3" könnte bereits im Jahr 2019 erfolgen.
    Die ursprüngliche "Bad Company"-Truppe soll im neuen Teil zurückkehren.
    Die Story setzt am Ende von "Battlefield: Bad Company 2" an, aber es wird Vietnam-Rückblenden geben. Sie werden mit "Call of Duty: Black Ops 2" verglichen.
    Die Zerstörung soll an "Battlefield: Bad Company 2" angelehnt sein und basiert auf der Engine von "Battlefield 1". Es soll keine Behemoths und keine geskripteten Levolution-Ereignisse geben. Die Soldaten können sich auf den Boden legen.
    Der "Bullet Drop", also das Absinken eines Projektils auf längere Distanz, soll eine wichtigere Rolle einnehmen.
    Vom Spieler werden mehr Skills als in "Battlefield: Bad Company 2" erwartet.
    Flugzeuge bzw. Jets soll es im Multiplayer-Part des Shooters nicht geben, höchstens Hubschrauber.
    Am Boden stehen Transportvehikel im Vordergrund. Auch sind Panzer mit dabei, die eine eher untergeordnete Rolle einnehmen sollen.
    Die Maps sind in erster Linie auf den Rush-Spielmodus ausgelegt.jtztrzui6748


Comments are closed.

Zum Thema

  • Ashen: Die PS4 und Nintendos Switch gehen leer aus

    vor 2 Tagen - Zur Zeit wird bei Aurora44 fieberhaft am Action-Rollenspiel "Ashen" gearbeitet. Wie die Entwickler einräumten, sind keine Umsetzungen für die PlayStation 4 un...
  • Ashen: Erscheint noch dieses Jahr im Xbox Game Pass – Frisches Gameplay

    vor 1 Monat - Wie von offizieller Seite bestätigt wurde, wird das Action-Rollenspiel "Ashen" im Laufe des Jahres den Weg in den Xbox Game Pass finden. Zudem stehen frische G...
  • Ashen: Düsteres Action-Rollenspiel mit einem Trailer enthüllt

    vor 1 Jahr - Annapurna Interactive und Aurora44 haben mit einem ersten Trailer ein neues Action-Rollenspiel namens "Ashen" enthüllt, in dem die Welt von einer Ascheschicht ...