Login

Electronic Arts: Konsolenspiele auf Disk verschwinden nicht so schnell

Autor:
Electronic Arts: Konsolenspiele auf Disk verschwinden nicht so schnell

EAs Blake Jorgensen ist nicht der Ansicht, dass Spiele auf Datenträgern allzu bald der Vergangenheit angehören werden. Vor allem die Konsolenspieler würden nach wie vor die klassischen Datenträger bevorzugen. Bei den PC-Spielern liegt die Dominanz bei den Download-Versionen. Electronic Arts möchte sich den Wünschen anpassen und ihnen die Wahl lassen.

Blake Jorgensen hat in seiner Rolle als CFO von Electronic Arts in dieser Woche über neue Marken, die Mikrotransaktionen von "Star Wars Battlefront 2" und auch über die künftige Relevanz von Datenträgern bzw. Disks geplaudert. Laut seiner Aussage werden diese nicht so schnell vom Markt verschwinden, auch wenn der Vertrieb über Downloads nach wie vor zunimmt.

"Konsolen und Laufwerke bleiben uns wahrscheinlich eine Weile erhalten", so Jorgensen. "Ich denke, es ist der Verbraucher, der entscheidet, wie sich der einfachste Weg gestaltet, ein Spiel zu kaufen. Es kann vorkommen, dass sie in ihrer Straße kein Geschäft mehr haben. Also entscheiden sie sich, ein Spiel [digital] zu kaufen. Vielleicht ist es einfacher für sie."


Electronic Arts: Games-as-a-Service-Segment soll weiter ausgebaut werden

In den vergangenen Tagen deutete Electronic Arts bereits an, dass das Unternehmen zukünftig verstärkt auf Mehrspieler-Erfahrungen setzen könnte. Wie der Publ...

In Bezug auf die Konsolenspiele haben die Downloads den Disk-Versionen noch lange nicht den Rang abgelaufen. Das meiste Geld erwirtschaft das Unternehmen mit den Verkauf der klassischen Datenträger. Der Anteil der Download-Verkäufe liegt auf den Konsolen bei etwa 30 Prozent. Beim PC sieht die Sache etwas anders aus. Dort werden bereits 80 bis 90 Prozent der Inhalte über den digitalen Weg vertrieben. Unabhängig davon, wie sich die Kunden in den kommenden Jahren entscheiden: Electronic Arts möchte sich ihren Wünschen anpassen.

Auch interessant

2   Kommentare  

  • TheTrueGamer

    Alles Schadenbegrenzung wegen Battlefront II. Trz interessant das die physikalischen Medien auf der Konsole immernoch 70% ausmachen. Top ist das 👍


Comments are closed.

Zum Thema

  • EA Motive: Weiteres Spiel in Arbeit – Startete als Freizeitprojekt

    vor 2 Wochen - Die Motive Studios von Electronic Arts haben mehrere Projekte gestartet. Auf eines dieser Spiele ging Jade Raymond inzwischen etwas genauer ein. Dabei handelt e...
  • Electronic Arts: Patrick Söderlund zur Kritik an den Lootboxen – Die Schlüsse wurden gezogen

    vor 4 Wochen - Nach der erheblichen und monatelangen Kritik rund um die Lootboxen in "Star Wars Battlefront 2" hat Electronic Arts ein weiteres Statement zu diesem Thema abgeg...
  • GameFly: Wurde von Electronic Arts übernommen

    vor 2 Monaten - Electronic Arts möchte das Cloud-Gaming vorantreiben. Teil dieser Initiative ist der Kauf von GameFly. Welche Produkte damit in Zukunft auf uns zukommen werden...
    All
    0
  • EA: Der Erfolg von "Fortnite" hilft der ganzen Industrie – Innovationen werden begrüßt

    vor 2 Monaten - Electronic Arts hat in der aktuellen Finanzkonferenz betont, dass der Erfolg von Battle Royale-Shootern wie "PlayerUnknown's Battlegrounds" und "Fortnite" der g...
  • EA: Lootboxen und "FIFA Ultimate Team" sind laut Andrew Wilson kein Glücksspiel

    vor 2 Monaten - Electronic Arts hat ein weiteres Mal bekräftigt, dass man nicht der Meinung ist, dass Modi wie "FIFA Ultimate Team" als Glücksspiel angesehen werden sollten. ...