StartseiteNews
PlayStation 4 und Co: Sony möchte Spielern mehr Freude machen und sie emotional berühren
Sonys Atsushi Morita verwies in einer aktuellen Rede darauf, dass man bei Sony in den kommenden Jahren noch stärker versuchen möchte, Spiele für alle Arten von Spielern zugänglich zu machen. Dabei sollen sie nicht zuletzt emotional angesprochen werden.
PS4

Der bei Sony Interactive Entertainment Japan and Asia als Präsident verantwortliche Atsushi Morita hat sich im Rahmen der PlayStation Awards Zeremonie über die Zukunft von PlayStation und der Gaming-Branche im Allgemeinen geäußert. Dabei betonte er, dass man innerhalb des Unternehmens die Absicht habe, den Spielern „mehr Freude“ zu bereiten. Außerdem möchte Sony deren Seele berühren.

„Unterhaltung hat sich über die Jahre hinweg weiterentwickelt: Es begann in einer Welt von Texten, dann gab es Cartoons mit Bildern, die sich dann auch bewegten und zu Animationen und Filmen wurden, diese wurden dann interaktiv“, so Morita. „Spiele entwickeln sich immer weiter und nehmen dabei die besten Möglichkeiten aus allen Unterhaltungsformen auf, während sich die Technologie immer weiterentwickelt. Heute sind sie die modernste Form der Unterhaltung.“

Weiter betonte der Mann: „Sie bieten totalen Spaß, sie haben die Stärke, unsere Herzen zu berühren und wir wollen das Wunder der Spiele noch mehr Leuten zugänglich machen und Spiele als etwas etablieren, das die Leute verbindet, als etwas, das die Leute auch beiläufig genießen können. Wir wollen Games in eine noch höhere Dimension befördern.“

Schon Spiele wie „The Last of Us“ oder „Shadow of the Colossus“ hätten in der Vergangenheit gezeigt, dass Spiele die Emotionen der Gamer ansprechen können. Und mit Technologien wie PlayStation VR oder Initiativen wie PlayLink sollen derartige Erfahrungen einem größeren Publikum zugänglich gemacht werden.