Login

Ultimate Team: Die Hälfte der Spieler investiert in Mikrotransaktionen, so EA

Ultimate Team: Die Hälfte der Spieler investiert in Mikrotransaktionen, so EA

In einem aktuellen Statement sprach Blake Jorgensen, CFO von Electronic Arts, noch einmal über den Erfolg der verschiedenen "Ultimate Team"-Modi. Wie es heißt, investiert knapp die Hälfte aller Spieler mittlerweile in Mikrotransaktionen.

Geht es um die Art und Weise, wie Mikrotransaktionen in Videospielen eingesetzt werden, dann mussten sich in den vergangenen Wochen vor allem die Verantwortlichen von Electronic Arts einiges an Kritik gefallen lassen.

In einem aktuellen Statement griff Blake Jorgensen, CFO von Electronic Arts, dieses Thema noch einmal auf und wies darauf hin, dass EA durchaus verstanden habe, in welcher Form Mikrotransaktionen gewünscht werden. Als Beispiel nennt er die verschiedenen "Ultimate Team"-Modi, die von 70 bis 75 Prozent der Spieler, die einen Sport-Titel aus dem Hause EA Sports erwerben, genutzt werden.


Electronic Arts: Konsolenspiele auf Disk verschwinden nicht so schnell

EAs Blake Jorgensen ist nicht der Ansicht, dass Spiele auf Datenträgern allzu bald der Vergangenheit angehören werden. Vor allem die Konsolenspieler würden n...

Ultimate Team: Rund die Hälfte der Spieler soll in Mikrotransaktionen investieren

Laut Jorgensen investiert wiederum die Hälfte der "Ultimate Team"-Spieler Geld in Mikrotransaktionen. Daher geht es EA in den kommenden Monaten vor allem darum, die "Ultimate Team"-Modi noch mehr Nutzern schmackhaft zu machen. Jorgensen weiter: „Diese Form der Unterhaltung ist wohl eine derer, die den höchsten Gegenwert für die Konsumenten bietet. Wenn man heutzutage in einem Film geht, ist man manchmal schon vor dem Kauf von Popcorn 20 US-Dollar los. Dennoch macht es Spaß.“

„Aber gleichzeitig liefert ein Videospiel, das 60 US-Dollar kostet und von den Menschen drei-, vier- oder fünftausend Stunden gespielt wird, einen hohen Gegenwert für das Geld. Auch wenn man darüber hinaus noch ein wenig Geld ausgibt. Das tut man in der Regel, um die Spannung und den Spaß am Spiel zu erhöhen. Wir versuchen also lediglich, den Spielern das zu geben, was sie möchten und davon noch mehr, anstatt ein neues Spiel zu entwickeln oder etwas anderes zu versuchen“, heißt es abschließend.

Erst kürzlich wies Electronic Arts darauf hin, dass mit den "Ultimate Team"-Modi rund 800 Millionen US-Dollar jährlich generiert werden.

Quelle: GamesIndustry

Auch interessant

15   Kommentare  

  • Zak McKracken

    Der labert ne scheiße! Die Welt will nur Zony‘s Exklusivspiele, keine Ahnung der Typ….👋


  • jokoisda

    FUT ist auch Abzocke auf unterstem Niveau, wer auf so einen Müll reinfällt hat keine Kontrolle über seinen Verstand.
    Wundert mich aber nicht im geringsten.


      1. jokoisda

        Bleib mir weg mit deinem kleinkindlichen Fanboy gelaber, arbeite mal lieber an deinen lese Fähigkeiten, dann könntest du dir den ersten Satz sparen.


      2. Sony_Exclusives

        @Zak

        Mich würde allerdings auch mal interessieren, wieviel der normale PS4-Besitzer an Kohle da lässt. Auf Amazon sind immer zum Fifa-Release die PS4-Credit-Points der absolute Top-Seller. Ich wette, die PS4-Credit-Points machen 70-80% der Gesamteinnahmen von FUT aus.


      3. Zak McKracken

        Hab ich nachdem ich den Kommentar abgeschickt habe auch gesehen aber was könnte da noch ändern also leben ich damit einfach weiter. Aber Sorry… 🤡

        @Sony Exklusives

        Wird auf jeden Fall beträchtlich ausfallen was die Sony Cummunity da an EA rüber schiebt, da sie ja aber schon bei Sony Titeln ordentlich einsparen merken die überhaupt nicht wie die das Geld bei Fut lassen 👋


    1. DARK-THREAT

      Also ich gebe dort genau 0 Euro in MTAs aus. Habe dennoch ca 1,2 Mio Münzen ohne zu Traden.


      1. jokoisda

        Also ich hatte nur mal bei FIFA 15 den Modus mal getestet, habe da pro Spiel mein ich um die 500 Münzen bekommen, glaube die Goldpacks kosteten 7500, war für mich elender F2P grind, in den Packs selber war dann natürlich selnten mal was brauchbares drin, mehr als Gold sowieso nicht. Das sind mechaniken wie bei dem rotz den es bei den mobile Games gibt, hat in einem Vollpreis Spiel nichts zu suchen, dazu ist mit dem jährlichen mini Update doch eh dein Fortschritt für die Katz und man muss neu anfangen, da ich mal davon ausgehe, dass ein Hardcore FUT Spieler jedes Jahr wechselt.


      2. DARK-THREAT

        Pro Spiel 500-700 Münzen, für Liga-Aufstiege oder Gewinne bzw Liga halten 3000-9000 Münzen (je nach Liga, ist ja klar) extra. In der Weekend League bei min 18 gewonnene Spiele 30’000 Münzen + Mega-Packs extra (bei 21 Siege sind es 45’000 Münzen). Man wird schneller reich als nach in FUT15. Deutlich schneller.


    2. Kenshigo

      @jokoisda
      wahre worte!

      @die trolls

      natürlich sind die points der top seller auf der ps4 wenn sich das spiel 5 mal öfter für die playstation verkauft, ihr seid wirklich selbst zum trollen zu dumm!


  • DARK-THREAT

    Die ganze Statistik wird doch verfälscht, da einige Gaming-Youtuber durch Spenden und Werbeeinnahmen täglich selber mehrere tausend Euro in diesem Modus investieren. Die Streamen dann das Pack-Opening (was sehr beleibt ist und andere normale User anfixed es auch zu tun) und bekommen noch mehr Klicks und wiederum Geld dafür…


  • Haggy

    Wie man echtes Geld für virtuelle Gegenstände oder Spieler oder was weiß ich was ausgeben kann ist mir absolut schleierhaft.

    Klar das Spiel selbst ist ja ansich auch nur virtuell und nicht real existent, aber dort bekomme ich eben ein ganzes Spiel das unter hohem Aufwand hergestellt wurde.

    Ein einzelnes Item wiederum bedeutet für den Hersteller minimalsten Aufwand und den dann für lächerliche Summen zu verschachern ist wirklich einfach nur assozial.


  • Kenshigo

    FUT ist mit abstand das schlimmste preis/leistungs verhältniss das es gibt, EA ist der Teufel und die leute merken es nichtmal….hoffe SWBF2 bewegt die industrie zu änderungen!


Comments are closed.