Login vorübergehend deaktiviert.

PC vs Xbox One: Konsole laut Microsoft weiterhin wichtig

Autor:
PC vs Xbox One: Konsole laut Microsoft weiterhin wichtig

Microsofts Chief Executive Officer Satya Nadella hat im Rahmen der Morgan Stanley Technology, Media & Telecom Conference in San Francisco über das Gaming-Geschäft der Redmonder gesprochen und ein weiteres Mal betont, dass sich die PC-Initiative und das Xbox-Geschäft nicht gegenseitig ausschließen.

Microsoft hat vor einigen Monaten damit begonnen, nahezu alle First-Party-Spiele sowohl für den PC als auch für die Xbox One zu veröffentlichen. Das ließ natürlich die Frage aufkommen, welche Relevanz die Konsole der Redmonder in den kommenden Jahren noch haben wird. Zu diesem Thema widmete sich Microsofts Chief Executive Officer Satya Nadella auf der Morgan Stanley Technology, Media & Telecom Conference in San Francisco. In den Mittelpunkt rückte das Gaming-Geschäft als Ganzes.

Die Konsole ist der Ort mit den meisten Spielern

Laut Satya Nadella baut das Unternehmen einen Spielservice auf, bei dem die Konsole nach wie vor eine wichtige Rolle einnimmt. Denn sie sei weiterhin der Ort, an dem die meisten Spieler zu finden sind. Aber auch der PC nehme als Spielgerät an Popularität zu. Und als weitere Chance für die Zukunft des Unternehmens in der Spielebranche sieht der Manager Microsofts Fähigkeit, Xbox Live als Netzwerk mit Abo-Diensten aufzubauen.

Nachdem Nadella mit der Frage konfrontiert wurde, ob er etwas tiefgreifender werden kann, gab der Chief Executive Officer zu verstehen, dass er "sehr glücklich" über das Kern-Gaming-Vermögen des Unternehmens sei. Es wurde mit der Xbox-Marke sowie PC-Spielen aufgebaut. "Eines der Dinge, die die meisten Menschen nicht erkannt haben, ist, dass wir diese beiden Dinge besitzen", so Nadella. Die Kombination habe dazu beigetragen, das Engagement auf Xbox Live zu steigern.


Xbox One und Co: Fehler dürfen nicht geleugnet werden – Phil Spencer über den Neustart

Microsofts Xbox-Oberhaupt Phil Spencer hat sich in dieser Woche zur Vergangenheit von Microsoft geäußert. Dabei verwies der Manager auf einen nötigen Neustar...

Und der Abonnement-Service Xbox Game Pass sei der Beginn dessen, was Nadella als einen Übergang empfindet, bei dem die Konsole und der PC "sehr wichtig" sein werden. Letztendlich gehe es aber um die Spieler und ihre Fähigkeit, überall spielen zu können. "Das ist unser Ziel. Sei es mit unseren Abo-Angeboten wie der Game Pass, sei es mit Mixer, der in Sachen Streaming sehr schnell wächst, oder mit eSport-Franchises rund um unsere First-Party-Spiele", so Nadella weiter. "Ich denke, wir haben dort viele, viele Möglichkeiten." Behilflich sei auch das Erbe, "mehrere Jahrzehnte im Gaming-Geschäft gearbeitet zu haben".

Auch interessant

Zum Thema

  • Microsoft: Ninja Theory und weitere Studios übernommen

    vor 2 Wochen - Wie im Rahmen der E3 2018 mitgeteilt wurde, ist Microsoft fortan im Besitz weiterer Studios. Dazu zählen Undead Labs ("State of Decay") und Playground Games ("...
  • Microsoft: Insider spricht von mehreren neuen First-Party-Studios

    vor 3 Wochen - Aktuellen Gerüchten zufolge soll Microsoft in den vergangenen Monaten gleich mehrere neue First-Party-Studios gegründet haben. Nähere Details nannte der für...
  • Microsoft: Möchte mit Kernmarken wie Halo oder Minecraft kreative Risiken eingehen

    vor 3 Wochen - Wie Matt Booty, Corporate Vice President der Microsoft Studios, in einem Interview bestätigte, möchte Microsoft zukünftig auch bei hauseigenen Kernmarken wi...
  • Microsoft: Angeblich Xbox-Support-Mitarbeiter durch kostenlose Helfer ersetzt

    vor 4 Wochen - Einem aktuellen Bericht zufolge hat sich Microsoft von Mitarbeitern getrennt, die zuvor mit dem Support beschäftigt waren. Offenbar mussten sie im Vorfeld unbe...
  • Microsoft auf der E3 2018: Die bisher größte E3 des Unternehmens

    vor 2 Monaten - Die E3-Pressekonferenz von Microsoft und die Show ansich sollen offenbar bisher nicht dagewesene Dimensionen erreichen. Das Unternehmen spricht von der bisher g...