Login vorübergehend deaktiviert.
StartseiteNews

PUBG: Kampf gegen Cheater verzögert die Entwicklung

PUBG: Kampf gegen Cheater verzögert die Entwicklung

Wie die Entwickler der Bluehole Studios versicherten, wird auch weiterhin alles menschenmögliche Unternehmen, um der Cheater-Problematik in "PUBG" Herr zu werden. Allerdings führt der Kampf gegen die Cheater dazu, dass bestimmte Features später als geplant erscheinen.

Zu den erfolgreichsten Titeln der vergangenen Jahre gehört zweifelsohne der Battle-Royal-Shooter "Playerunknown’s Battlegrounds", der sich auf dem PC bereits mehr als 30 Millionen Mal verkaufte.

Hinzukommen über vier Millionen Spieler auf der Xbox One. Es versteht sich wohl von selbst, dass der beeindruckende Erfolg von "Playerunknown’s Battlegrounds" auch unschöne Seiten hat. So kämpfen die verantwortlichen Entwickler der Bluehole Studios seit Monaten gegen Cheater und Hacker, die zum größten Teil aus China stammen und ehrlichen Nutzern den Spielspaß verhageln.


Mavericks – Proving Grounds: Konkurrenz für PUBG? – Online-Titel mit 1000 Spielern angekündigt

"Mavericks: Proving Grounds" hat sich einiges vorgenommen: Der Online-Shooter soll bis zu 1000 Spieler gleichzeitig unterstützen. Den Anfang macht jedoch ein 4...

PUBG: Kampf gegen Cheater führt zur späteren Veröffentlichung geplanter Features

So wiesen die Macher der Anti-Cheat-Technologie BattleEye kürzlich darauf hin, dass alleine im Januar mehr als 1,044 Millionen Cheater gebannt wurden. Zwar möchten die Entwickler der Bluehole Studios auch weiterhin alles erdenkliche unternehmen, um der Cheater-Problematik Herr zu werden, dies kostet jedoch entsprechende Ressourcen, die wiederum an anderer Stelle fehlen.

So führt der Kampf gegen die Cheater laut den Entwicklern dazu, dass sich der Release kommender Features unnötig verzögert. Zu diesen gehören unter anderem eine neue Map oder die Einführung eines maximalen Ping-Limits, die aktuell intern getestet wird.

Da rund 99 Prozent der Cheater aus China stammen, fordert die "PUBG"-Community seit Längerem einen Region-Lock, der chinesische Spieler von ihren westlichen Pendants trennt. Allerdings möchten die Jungs der Bluehole Studios dieses Problem auf eine andere Art und Weise lösen. Weitere Details zu den kommenden Maßnahmen gegen Cheater sollen im März vorgestellt werden.

Quelle: Steam

Auch interessant

Zum Thema

  • PUBG: Neuer Hotfix auf der Xbox One reduziert Absturzursachen und mehr

    vor 4 Tagen - Wie von offizieller Seite bestätigt wurde, steht auf der Xbox One ab sofort ein neuer Hotfix zum Mehrspieler-Shooter "PlayerUnknown's Battleground" bereit. Mit...
  • PUBG: 400 Millionen Spieler und 50 Millionen Verkäufe verkündet – Sale auf Steam gestartet

    vor 4 Tagen - Wie von offizieller Seite bestätigt wurde, schwimmt der Battle Royal-Shooter "PUBG" auch weiterhin auf der Welle des Erfolges. So ist unter anderem von 50 Mill...
  • PUBG: Brendan "PlayerUnknown" Greene spricht über ein neues Spiel

    vor 4 Wochen - Brendan "PlayerUnknown" Greene möchte irgendwann ein neues Spiel entwickeln. Während der Launch noch eine Weile auf sich warten lassen wird, ist sich der Entw...
  • PUBG: Das Xbox One-Update #14 steht bereit – Die Änderungen im Detail

    vor 1 Monat - Ab sofort steht auf der Xbox One das nunmehr 14. Update zum erfolgreichen Shooter "PlayerUnknown's Battleground" bereit. Welche Anpassungen im Detail warten, ve...
  • PUBG: "Miramar"-Map und neues Update für die Xbox One erscheinen nächste Woche

    vor 1 Monat - Wie von offizieller Seite bestätigt wurde, dürfen sich "PlayerUnknown's Battlegrounds" auf der Xbox One in der kommenden Woche über neue Inhalte freuen. So s...