Login vorübergehend deaktiviert.

Quantic Dream: Pariser Stadtrat untersucht die aktuellen Vorwürfe

Quantic Dream: Pariser Stadtrat untersucht die aktuellen Vorwürfe
PS4

Vor wenigen Tagen bezeichneten die Verantwortlichen von Quantic Dream die aktuellen Vorwürfe gegen das Studio als eine "regelrechte Verleumdungskampagne". In der Zwischenzeit wurde auch der Pariser Stadtrat auf das Ganze aufmerksam und wird entsprechende Untersuchungen in die Wegen leiten.

Kürzlich sahen sich die Verantwortlichen von Quantic Dream mit schwerwiegenden Vorwürfen konfrontiert. So berichteten ehemalige Angestellte des Studios von fragwürdigen Arbeitsbedingungen. Auch schwere Beleidigungen und Fälle sexueller Belästigung, die von der Führungsetage geduldet wurden, soll es gegeben haben.

In einer kürzlich veröffentlichten Stellungnahme wurden die Vorwürfe nicht nur vehement bestritten, darüber hinaus leitete Quantic Dream rechtliche Schritte gegen die ehemaligen Mitarbeiter ein und sprach von einer "regelrechten Verleumdungskampagne". Aktuellen Berichten zufolge wurde mittlerweile auch die Politik auf das aktuelle Geschehen aufmerksam.


Quantic Dream: "Sind Gegenstand einer regelrechten Verleumdungskampagne"

Im vergangenen Januar wurde dem französischen Entwickler Quantic Dream von ehemaligen Mitarbeitern rassistisches und sexistisches Verhalten vorgeworfen. Im Stu...

Quantic Dream: Pariser Stadtrat möchte den Vorwürfen auf den Grund gehen

Allerdings geht es dabei nicht um die schweren Vorwürfe hinsichtlich der Arbeitsbedingungen – zumindest nicht in erster Linie. Stattdessen sollen die Vorwürfe untersucht werden, um darüber zu entscheiden, ob und in welcher Form die bisherigen Fördergelder oder Steuererleichterungen, von denen Quantic Dream profitiert, gekürzt werden könnten.

Letztendlich möchte der Pariser Stadtrat wissen, wohin die Förderung genau fließt und ob das geförderte Unternehmen regelkonform arbeitet. Zudem werden im entsprechenden Dokument weitere schwere Vorwürfe gegenüber Quantic Dream laut. So ist von unschönen Foto-Montagen in den Büros, einem hohen Druck auf die Mitarbeiter, vielen Überstunden und fragwürdigen Entlassungen die Rede.

Das formulierte Ziel des verantwortlichen Politikers ist eine neue Klausel, die eingeführt werden und Unternehmen dazu zwingen soll, Fördergelder zurückzuzahlen, wenn beispielsweise keine guten Arbeitsbedingungen vorherrschen.

Quelle: Play3

Auch interessant

Zum Thema

  • Quantic Dream: Detroit Become Human-Entwickler geht gegen französische Presse vor

    vor 1 Monat - Quantic Dream hat in Bezug auf Berichte über die angeblich schlechten Arbeitsbedingungen, Homophobie, Rassismus und Sexismus rechtliche Schritte unternommen. D...
    PS4
    13
  • Quantic Dream: "Sind Gegenstand einer regelrechten Verleumdungskampagne"

    vor 4 Monaten - Im vergangenen Januar wurde dem französischen Entwickler Quantic Dream von ehemaligen Mitarbeitern rassistisches und sexistisches Verhalten vorgeworfen. Im Stu...
    All
    2
  • Quantic Dream: Berichte sprechen von Homophobie, Rassismus und Sexismus am Arbeitsplatz – Update 2

    vor 4 Monaten - Homophobie, Sexismus und Rassismus am Arbeitsplatz. Mit diesen Anschuldigungen muss sich derzeit das französische Entwicklerstudio Quantic Dream befassen, nach...
    All
    94
  • Quantic Dream: Befindet sich ein weiteres Spiel in Arbeit?

    vor 1 Jahr - Könnte sich neben "Detroit: Become Human" ein weiteres Projekt bei den "Heavy Rain"-Schöpfern von Quantic Dream in Entwicklung befinden? Aktuelle Hinweise deu...
    PS4
    15
  • Quantic Dream: Experimentiert mit Virtual Reality

    vor 2 Jahren - Quantic Dream und auch das Oberhaupt David Cage haben ein großes Interesse an Virtual Reality. Innerhalb des Studios wird mit zahlreichen Spielen anderer Herst...
    0