Login vorübergehend deaktiviert.

Ubisoft: Geschäftszahlen und Umsatzverteilung auf PS4, Xbox One, PC und Switch

Autor:
Ubisoft: Geschäftszahlen und Umsatzverteilung auf PS4, Xbox One, PC und Switch

Der Publisher Ubisoft hat die Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht. Aus diesen geht unter anderem hervor, dass die PlayStation 4 nach wie vor der größte Umsatzbringer ist. Auch zu den verschiedenen Spielen des Unternehmens gibt es Details.

Ubisoft hat heute die neusten Geschäftszahlen vorgelegt und dabei Einzelheiten zur Umsatzverteilung genannt. Den Angaben des französischen Publishers und Entwicklers lässt sich entnehmen, dass die PlayStation 4 nach wie vor den meisten Umsatz generiert. Die Spiele für diese Plattformen hatten im vergangenen Quartal einen Anteil von 44 Prozent, was der höheren Hardware-Basis zu verdanken ist. Die Xbox One kommt auf 25 Prozent, der PC auf 15 Prozent und bei der Nintendo Switch sind es bereits sechs Prozent.

Im Geschäftsbericht verweist Ubisoft ebenfalls darauf, dass "Assassin’s Creed Origins" im vergangenen Jahr das dritterfolgreichste Spiel in Europa, Naher Osten und Afrika war. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich die Spielzeit in "Assassin’s Creed Origins" im ersten Jahr im Vergleich zum Seriendurchschnitt nahezu verdoppeln kann.

Ubisoft erwartet zudem, dass sich "Assassin’s Creed Origins" über die komplette Lebenszeit hinweg in etwa doppelt so gut verkaufen wird wie "Assassin’s Creed Syndicate". Der Trend zeige in diese Richtung. Der Season-Pass von "Assassin’s Creed Origins" verkauft sich laut Ubisoft ebenfalls deutlich besser als noch bei "Assassin’s Creed Syndicate".


Ubisoft: Sam ist bald euer persönlicher Gaming-Assistent

Ubisoft hat einen eigenen Gaming-Assistenten angekündigt, der euch unter anderem wertvolle Tipps geben soll, die auf Basis eures Spielerprofils, eurer Spielebi...

Die "Tom Clancy"-Community ist inzwischen bei 60 Millionen Spielern angekommen und "Ghost Recon Wildlands" war im vergangenen Jahr in den zuvor genannten Regionen auf Platz 7 der bestverkauften Spiele zu finden. In Nord-, Zentral- und Südamerika war es Platz 10. Das Spieler-Engagement in "The Division" habe sich seit dem Update 1.8 mehr als verdoppelt.

Laut der eigenen Aussage ist Ubisoft auf der Switch der führende Third-Party-Publisher. Der erfolgreichste Titel des Unternehmens für diese Plattform ist "Mario + Rabbids: Kingdom Battle". Zu den meistgeschauten Spielen auf Twitch zählte im vergangenen Jahr "For Honor". Der Titel kam auf den fünften Platz. Das Mobile-Geschäft von Ubisoft ist um 75,6 Prozent gewachsen. Der Digital-Umsatz betrug 56,3 Prozent der Gesamtverkäufe und der gesamte Umsatz von Ubisoft lag im vergangenen Quartal bei 725 Millionen Euro, was einem Zuwachs von 36,8 Prozent gleichkommt.

Auch interessant

Zum Thema

  • Ubisoft: E3-Pressekonferenz ab 22 Uhr im Live-Stream

    vor 1 Woche - Ubisofts E3-Pressekonferenz im Live-Stream: Der Spielentwickler und Publisher aus Frankreich wird die eigenen Spiele heute Abend ab 22 Uhr vorstellen. Dank eine...
  • Ubisoft: Nach PS5 und Next Xbox wird gestreamt

    vor 2 Wochen - Der Ansicht des Ubisoft-CEO Yves Guillemot zufolge wird noch eine weitere Konsolengeneration auf den Markt kommen. Danach werden die Spiele hauptsächlich gestr...
  • Ubisoft: E3-Lineup mit The Division 2, Skull & Bones und Überraschungen

    vor 4 Wochen - Ubisoft wird auch in diesem Jahr die E3 2018 besuchen und einige Spiele vorstellen. Das offizielle E3-Lineup verrät, was euch auf der Messe erwartet. Hinzu ges...
  • Ubisoft: Aktuelle Geschäftszahlen zu Far Cry 5 und Co. enthüllt – The Division 2 und unangekündigter AAA-Titel erscheinen bis März 2019

    vor 1 Monat - Ubisoft hat den aktuellen Geschäftsbericht zum Fiskaljahr 2017/2018 enthüllt. Dabei hat man beeindruckende Zahlen genannt und bestätigt, dass "The Division 2...
  • Ubisoft: Termin und Uhrzeit zur E3 2018-Pressekonferenz bekannt

    vor 2 Monaten - Wie Ubisoft bekannt gab, wird das Unternehmen auch auf der diesjährigen E3 mit einer eigenen Pressekonferenz zugegen sein. In einer Pressemitteilung wurden der...