Login

Ubisoft: Mikrotransaktionen sind eine Frage der Qualität und Wahlfreiheit

Autor:
Ubisoft: Mikrotransaktionen sind eine Frage der Qualität und Wahlfreiheit

Laut der Ansicht von Ubisoft muss man den Spielern bei Mikrotransaktionen und Lootboxen die Wahl lassen, auch darauf verzichten zu können. Letztendlich dürfe nicht der Zang aufkommen, etwas kaufen zu müssen. Dieser Ansatz ging im vergangenen Jahr offenbar auf.

Mikrotransaktionen und Lootboxen sind in den vergangenen Monaten zu etwas geworden, das nicht unbedingt werbewirksam genutzt werden kann. Auch Ubisoft hat sich im Rahmen des jüngsten Geschäftsberichtes zu diesem Thema geäußert. Denn auch das Unternehmen erwirtschaftet mit den Zusatzinhalten eine Menge Geld. Der Umsatz mit wiederkehrenden Investitionen ist im Fall von Ubisoft um ganze 87 Prozent auf 319 Millionen Euro gestiegen. Die Einnahmen machen mittlerweile 27 Prozent des gesamten Umsatzes von Ubisoft aus.

Der Chief Financial Officer Alain Martinez gab in diesem Zusammenhang zu verstehen, dass bei den Lootboxen auf zwei Dinge geachtet werden müsse. Dabei handele es sich im die Qualität und Wahlfreiheit. Laut der Ansicht des CFO müsse Ubisoft stets die richtige Qualität liefern, damit die Leute ein Interesse an solchen Zusatzinhalten bekommen.


Ubisoft: Veröffentlichungen von "Far Cry 5" und "The Crew 2" verschoben

Der französische Publisher Ubisoft hat bekanntgegeben, dass man die Veröffentlichungen von einigen Titeln verschiebt. Die Rede ist vor allem von den heiß erw...

Gleichzeitig sei es wichtig, den Kunden glaubhaft das Gefühl zu vermitteln, dass sie wirklich keine Nachteile haben, wenn sie die Mikrotransaktionen nicht in Anspruch nehmen. Sie sollen stets die Wahl haben. Letztendlich vertritt man bei Ubisoft die Meinung, dass die Mikrotransaktionen in "Rainbow Six Siege" oder "Assassin’s Creed Origins" recht gut angenommen wurden. Weitere Informationen zum neusten Geschäftsbericht lest ihr hier.

Auch interessant

8   Kommentare  

    1. Rayleigh

      Die kommen, genau wie EA, damit auch noch durch…Die dumme Masse kauft halt den warmgemachten Müll wie warme Semmel…FUT etc


  • TheTrueGamer

    Also ich bin absolut NICHT einverstanden mit den MTAs in ACO. Season Pass + dutzend MTAs geht absolut nicht. Ich komme mir so vor, als ob ich hier ein halbes Game rumliegen habe… Ubisoft ist mMn nach Microsoft, Activision und EA, der schlimmste Publisher.


  • Cost

    Naja, Übisöft halt. Wobei das neue AC ja wirklich ein Wahnsinns-Neuzeit-Skyrim ist, das wirklich bestens für sein Geld unterhält. Aber ansonsten sollte die Multikulti-Truppe den Ball mal flach halten. Die nehmen auch jeden Währungs-Cent mit den sie vom Kunden bekommen können.


  • Overlord1

    Seh ich ähnlich nur Lootboxen gehören komplett abgeschafft wo kein Schwein weiß was drin ist für meist unverschämt hohe Preise.


Comments are closed.

Zum Thema

  • Ubisoft: Game-Streaming wird die Konsolen in Zukunft verdrängen

    vor 3 Wochen - Der Ubisoft-CEO Yves Guillemot sieht die Zukunft der Gaming-Branche im Game-Streaming und nicht bei den Heimkonsolen. Allerdings müsste die Datenübertragung e...
  • Ubisoft: Umsatz im ersten Quartal um 88 Prozent gesteigert – The Division 2 stellt intern einen neuen Beta-Rekord auf

    vor 2 Monaten - Wie Ubisoft im aktuellen Geschäftsbericht bestätigte, wurde der Umsatz im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres gesteigert. Zudem wurden neue Zahlen ...
  • Ubisoft: Spricht über die Idee von endlosen Spielen

    vor 3 Monaten - Der Boss ist tot, das Land befreit und das Spiel ist zu Ende. Ubisoft möchte sich von derartigen Spielerfahrungen entfernen. In einem aktuellen Interview spric...
  • Ubisoft: Hofft auf bis zu 5 Milliarden Spieler per Streaming

    vor 3 Monaten - Der Ubisoft-CEO Yves Guillemot liebäugelt mit dem Streamen von Spielen. Laut seiner Einschätzung liegt darin die Zukunft des Gamings. Für Ubisoft würde da...
  • Ubisoft: E3-Pressekonferenz ab 22 Uhr im Live-Stream

    vor 3 Monaten - Ubisofts E3-Pressekonferenz im Live-Stream: Der Spielentwickler und Publisher aus Frankreich wird die eigenen Spiele heute Abend ab 22 Uhr vorstellen. Dank eine...