Login

Nintendo: Präsident Kimishima tritt zurück – Shuntaro Furukawa übernimmt seinen Posten

Nintendo: Präsident Kimishima tritt zurück – Shuntaro Furukawa übernimmt seinen Posten

Wie im Rahmen des aktuellen Geschäftsberichts bestätigt wurde, wird der mittlerweile 68-jährige Tatsumi Kimishima als Präsident von Nintendo zurücktreten. Seinen Posten übernimmt Shuntaro Furukawa, der seit 2012 für Nintendo arbeitet.

Im Laufe der heutigen Nacht legte Nintendo den aktuellen Geschäftsbericht vor, dem sich unter anderem entnehmen ließ, dass sich Switch weltweit mittlerweile 17,9 Millionen Mal verkaufte.

Darüber hinaus enthüllte Nintendo die Verkaufszahlen der hauseigenen Switch-Titel und verlor zudem ein paar Worte über die Zukunft des Unternehmens. So wurde bekannt gegeben, dass der mittlerweile 68-jährige Tatsumi Kimshima seinen Posten als Präsident von Nintendo am 28. Juni 2018 räumen wird. Ob er dem Unternehmen treu bleibt oder zukünftig seinen wohlverdienten Ruhestand genießt, ist noch unklar.


Nintendo: Neue Auslieferungszahlen zu Switch und 3DS – Gewinn und Umsatz gestiegen

Nintendo hat heute den neusten Geschäftsbericht vorgelegt und darin unter anderem eine neue Auslieferungszahl zur Switch verraten. Gleiches gilt für den 3DS u...

Nintendo: Shuntaro Furukawa ist der neue Präsident des Unternehmens

Überraschend kommt dieser Schritt keineswegs. Bereits im Juli 2015, als Kimishima die Nachfolge des verstorbenen Satoru Iwata antrat, wurde von offizieller Seite bestätigt, dass man es hier lediglich mit einer Übergangslösung zu tun hat. Zum Nachfolger von Kimishima wurde Shuntaro Furukawa ernannt.

Furukawas Karriere bei Nintendo begann im Mai 2012. Nachdem er zunächst als Outside Director der Pokémon Company aktiv war, wurde er im Juni 2016 zum Managing Executive Officer und Supervisor of Corporate der Analysis & Administration-Division ernannt.

Mit 45 ist Furukawa deutlich jünger als Kimishima, was laut Experten darauf hindeutet, dass Nintendo die interne Verjüngungskur weiter vorantreiben wird, um den sprichwörtlichen Staffelstab an die nächste Generation zu überreichen.

Quelle: Pressemitteilung

Auch interessant

19   Kommentare  

  • Overlord1

    Vielleicht kommt Nintendo mit ihm auch mal richtig im Internetzeitalter an das ist echt das Onlinesystem/Netzwerk ist für mich einfach der größte Kritik Punkt an Nintendo.

    Ansonsten allen alles gut und viel Erfolg.


    1. wintermute

      glaube das hat weniger mit dem willen von Nintendo zu als mehr mit dem wer Nintendo überhaupt ist, Nintendo ist halt kein Sony oder Microsoft von der Grösse her, von daher stellen Online Systeme wie bei Sony und Microsoft finanziell ganz andere Hürden da, bei Sony und Microsoft bei riesigen Firmen/Services sind diese Online Systeme Shared Services die auf deren Server Farmen laufen mit anderen Diensten, das sieht bei Nintendo ganz anders aus


      1. Muffin

        Die Rücklagen brauch Nintendo auch um flops wie die wii u kompensieren. Von der Firmengröße und Finanz Kraft ist Nintendo mit Abstand der kleinste von den dreien. Sony macht nur mit dem Psn gleich viel Geld wie Nintendo insgesamt


      2. wintermute

        @Overlord1 vielleicht habe ich es nicht verständlich ausgedrückt, Microsoft z.B. hat weltweit Rechenzentren die teilweise mit eigenen Seekabeln über Ozeane hinweg verbunden sind um Latenzen niedrig zu halten, auf diesen Ressourcen laufen XBL aber nicht nur alleine sonder auch Cloud Dienste wie Outlook, Office 365, Skype usw. Nintendo hat all dies nicht und wird es sicherlich nicht alleine aufbauen können. Es ist ja kein wunder das sie den Dienst wieder verschoben haben.


      3. Overlord1

        Du hast dich schon verständlich ausgedrückt nur laufen die die verschiedenen Service nicht über die selben Server jeder Service hat eigene Server also investieren Sony und MS zusätzlich in gaming und selbst da sind so Sachen wie Chat, Party, Store, Cloud Filme usw jeweils auf anderen Servern die für die jeweiligen Systeme angepasst sind.

        Da nützt es weder Sony noch MS das sie auch andere Service online anbieten sie müssen jedes mal neu investieren für jedes Feature.


      4. Overlord1

        Nintendo hängt in Sachen online Service einfach fast zwei Gens hinterher das wäre ja nicht mal so schlimm es funktioniert ja alles aber warum gibt’s immer noch kein einheitliches Account System und warum ist bei Ihnen gefühlt alles viel komplizierter.


      5. Overlord1

        @ Muffin

        Das war vor der Switch in der WiiU Gen das PSN mehr Geld umgesetzt hatte als Nintendo.

        Zweitens ist Umsatz nicht gleich gewinnen Nintendo lief immer in schwarzen Zahlen das kann über Sony leider nicht behaupten.

        Die haben vorallem zu PS3 Zeiten sehr oft rote Zahlen geschrieben auch weil man sich mit der PS3 übernommen hat.


      6. Muffin

        Trotzdem hat Sony viel mehr Geld, die sind der größte Chiphersteller der Welt und haben noch ein Hollywood Studio, Sony Music, etc.


      7. DerBabbler

        @Muffin
        also mit deinen Unwahrheiten machst du unserem Lügenbaron XClouder wirklich Konkurrenz!


      8. Overlord1

        @Muffin

        Sony hat mehrere Studios für Filme, aber ist ganz bestimmt nicht der größte Chip Hersteller der Welt mir fallen da auf Anhieb 5 deutlich größerer Produzenten ein.

        Du erzählst echt zu zum größten Teil nur Fanboyhalbwissen kein Wunder das dich keiner ernst nimmt.


      9. Dragon1080p

        Vielleicht meint der er die Kammera Sensoren? 🤔
        Sony liefert zwar fast an alle solche Teile,ob sie die größten Hersteller davon sind….?


      10. Overlord1

        @Muffin

        Poste keine links deren Aussage du nicht verstehst um deine Aussagen zu untermauern den das tun sie nicht


  • Pitbull_Monster

    Ich finde der Herr hatte gute Arbeit geleistet und auch die richtigen Entscheidungen getroffen, wie z.B. Pokémon Go und Mario GO.


Comments are closed.

Zum Thema

  • Nintendo: Erneuert den Markenschutz von Endless Ocean und Another Code

    vor 2 Tagen - Aktuellen Berichten zufolge erneute Nintendo beim japanischen Patent- und Markenamt den Markenschutz von "Another Code" und "Endless Ocean". In wie weit das Gan...
    0
  • Nintendo: Mehr als 300 Millionen Heimkonsolen weltweit verkauft

    vor 4 Tagen - Wie sich dem aktuellen Geschäftsbericht entnehmen lässt, verkaufte Nintendo weltweit mittlerweile mehr als 100 Millionen Heimkonsolen. Welches System hat dabe...
  • Nintendo: Unternehmen klagt gegen führende zwei Emulatoren- und ROM-Portale

    vor 3 Wochen - Aktuellen Berichten zufolge setzt Nintendo den Kampf gegen Raubkopien fort. So wurden mit LoveROMs und LoveRETRO gleich zwei führende ROM- und Emulatoren-Port...
  • Nintendo: Hält trotz schrumpfender Toys-to-Life-Verkäuft an den Amiibos fest

    vor 2 Monaten - In den vergangenen Monaten wurden verschiedene Toys-to-Life-Produkte wie ""Disney Infinity", "LEGO Dimensions" und "Skylanders" aufgegeben. Wie Nintendo bestät...
  • Nintendo: Europa erhält eine neue Führung

    vor 2 Monaten - Bei Nintendo Europa werden ein wenig die Stühle gerückt. Satoru Shibata kehrt nach Japan zurück, während Koji Miyake ab dem 1. Juli 2018 in Europa die Rol...