StartseiteNews
PS5: Upgrade und keine neue Konsolengeneration?
Mit der PlayStation 4 Pro und Xbox One X kamen kürzlich zwei Konsolen auf den Markt, die keine komplett neue Generation einläuteten. Stattdessen handelt es sich um Geräte, die zwar mehr Leistung mit sich brachten, aber zu den Spielen der laufenden Generation kompatibel sind. Der Ansicht eines Entwicklers zufolge könnte dieser Ansatz auch mit der PS5 weiterverfolgt werden.
PS5

Nahezu täglich erreichen uns Spekulationen und Gerüchte zur PlayStation 5, die Analysten zufolge im Jahr 2020 auf den Markt kommen könnte. Doch nachdem bislang von einer komplett neuen Konsolengeneration ausgegangen wurde, folgte die Aussage eines Entwicklers, der Hinweise darauf sieht, dass es sich bei der PS5 und der neuen Xbox eher um Weiterentwicklungen der bisherigen Systeme handelt.

PS5: Apple als Vorbild?

Der Entwickler glaubt, dass Sony und Microsoft den Weg gehen könnten, den Apple mit den iPhones und iPads schon seit Jahren verfolgt. Das würde bedeuten, dass es fortan nur noch miteinander kompatible Hardware-Upgrades mit mehr Leistung und vermutlich neuen Funktionen geben würde.

Im Wortlaut heißt es: „Da Sony und Microsoft mit der PS4 Pro und Xbox One X die Produktlinie erweitert haben, sehen wir möglicherweise eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Produktreihe und keine komplett neuen Boxen und Architekturen. Wir können sehen, dass beide eine ähnlichen Formel folgen, die Apple mit Mobiltelefonen zum Einsatz bringt.“

Ein solcher Ansatz hätte natürlich viele Vorteile, da die Spiele kompatibel wären und sowohl auf älteren und neueren Systemen genutzt werden könnten, ähnlich wie es es beim PC der Fall ist. Auf der anderen Seite müssten die Entwickler mehr Arbeit investieren, um Spiele an die unterschiedlichen Leistungen der einzelnen Konsolen anzupassen.

Wann Sony die PlayStation 5 ankündigen möchte, steht weiter in den Sternen. Da von einer Veröffentlichung der PlayStation 5 im Jahr 2020 ausgegangen wird, dürfte die Enthüllung frühestens im kommenden Jahr erfolgen. Gleichzeitig ist die PlayStation 4 auf dem besten Weg, die Marke von 100 Millionen Verkäufen zu erreichen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.