Xbox One: JRPGs auf der E3-Pressekonferenz – Phil Spencer macht Andeutungen
Auf Twitter hat sich Microsofts Phil Spencer den Fragen der Community gewidmet und dabei unter anderem über die japanischen Spiele gesprochen, die den aktuellen Plänen zufolge auch auf der Pressekonferenz zur E3 2018 zu sehen sein werden.

Microsofts Phil Spencer hat auf Twitter ein paar weitere Infos zur Zukunft der eigenen Spielesparte verraten. Dabei lieferte er Hinweise darauf, dass die Redmonder das Ziel verfolgen, japanischen Spielen auf der Xbox One einen höheren Stellenwert zukommen zu lassen. Und dabei wird voraussichtlich auch die E3 2018 eine Rolle spielen.

Spencer bestätigte, dass der aktuelle Plan (der sich noch ändern kann) vorsieht, auf der Xbox-Pressekonferenz im Rahmen der E3 2018 auch JRPGs zu zeigen. Schon im vergangenen Jahr betonte Spencer, dass Microsoft japanische Publisher unterstützen möchte, indem die Projekte der Unternehmen auf der großen Bühne präsentiert werden. In diesem Jahr arbeitet Microsoft an einem ähnlichen Ansatz, da man ihn für wichtig hält.

Nach der Möglichkeit gefragt, „Yakuza“-Spiele auf die Xbox One zu bringen, erklärte Spencer: „Yep, Sega hat viele gute Franchises, bei denen es cool wäre, sie herüberkommen zu sehen.“ Auch wurde er gefragt, ob er es sich vorstellen könnte, dass es wieder eine Zusammenarbeit mit einem japanischen Entwickler zugunsten eines exklusiven Spiels gibt. Diese Frage beantwortete Spencer mit einem kurzen „Ja“.

Spencer ging abschließend kurz auf die Post-E3-Periode ein und deutete an, dass Microsoft an einem Plan arbeitet, der sich von den vorherigen Jahren unterscheidet. Details nannte er nicht.