The Division: Xbox One X vs PS4 Pro in der Grafikanalyse
Die Xbox One X ist derzeit die stärkste Konsole auf dem Markt. Doch wie wirkt sich dieser Leistungsvorteil im Fall von "The Division" aus? Digital Foundry hat diese Version des Shooters mit der PS4 Pro-Fassung verglichen.

„The Division“ wurde zwar schon 2016 veröffentlicht, allerdings sind die Entwickler von Ubisoft weiterhin bemüht, die Spieler mit zusätzlichen Inhalten bei Laune zu halten. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen der Xbox One X angenommen und Verbesserungen vorgenommen, die auf der neuen Konsole von Microsoft für eine besondere Optik und Performance sorgen sollen. Die Redakteure von Digital Foundry haben sich diese Verbesserungen etwas genauer angeschaut.

Spieler auf der Xbox One X können „The Division“ nicht nur mit einer höheren Auflösung genießen, auch gibt es eine Reihe kleinerer visueller Extras. Die PS4 Pro bekam schon im Vorfeld einen Patch, der „The Divison“ aber nicht in der nativen 4K-Auflösung darstellen ließ. Die höchste von Digital Foundry gezählte Pixelzahl lag bei 3200×1800.

Der Xbox One X-Patch bringt „The Divison“ hingegen auf eine Auflösung von bis zu 3840×2160 Pixeln. Das heißt, auch auf der neusten Konsole der Redmonder müsst ihr euch mit einer dynamischen Auflösung arrangieren, allerdings werden die 2160p über einen Großteil des Spiels gehalten. Bei 30 Testaufnahmen in Stressbereichen, die denen der PS4 Pro-Stichprobe ähnelten, kam nur ein Versuch auf eine niedrigere Auflösung von 3392×1908 Bildpunkten.

„Es ist im Vergleich zu PS4 Pro eine bemerkenswerte Leistung für die Xbox One X“, so Digital Foundry. Die Redakteure weisen zugleich darauf hin, dass die Kluft zur Standard-Xbox One noch deutlicher in Erscheinung tritt. Nachfolgend seht ihr ein Video zur Xbox One X vs PS4 Pro-Analyse. Der passende Artikel wird hier bereitgehalten.