Avalanche Studios: „Rage 2“-Entwickler wurde aufgekauft
Heute wurde bekanntgegeben, dass die Avalanche Studios vollständig aufgekauft wurden. So sollen noch einmal 89 Millionen Euro geflossen sein. Große Änderungen müssen die Spieler allerdings nicht befürchten.

Der schwedische Entwickler Avalanche Studios, der vor allem für die „Just Cause“-Reihe, „Mad Max“ sowie das kürzlich angekündigte „Rage 2“ bekannt ist, wurde von dem Entertainment-Unternehmen Nordisk Film aufgekauft. Das Unternehmen, das zuvor bereits im vergangenen Jahr einen Minderheitsanteil an den Avalanche Studios gekauft hatte, hat nun alle restlichen Anteile des Entwicklerstudios in einem „historischen Deal“ übernommen.

Es wird berichtet, dass man für die restlichen Anteile insgesamt 89 Millionen Euro auf den Tisch legt, womit dies die „größte Akquise“ in Nordisk Films 111-jähriger Geschichte ist. Laut Mikkel Weider, Chef von Nordisk Film, habe Avalanche das Unternehmen sowohl mit einem „Weltklasse-Team“ und einer Firmenkultur überzeugt, die mit Nordisks eigener im Einklang steht. „Sie haben auch eine einzigartige, grundlegende Technologie, aufregende neue Titel in Entwicklung und eine starke Marke mit der The Hunter-Franchise“, sagte Weider im Weiteren.

Die Entwickler haben zudem klargestellt, dass sich Nordisk Film nicht in den Hauptzielen des Unternehmens einmischen wird. „Avalanche Studios‘ Strategie wird unverändert bleiben“, heißt es im Wortlaut. Demnach wird das Studio weiterhin als unabhängige Einheit agieren, neue Spiele erschaffen und weitere Freiheiten genießen.

Derzeit sind 320 Mitarbeiter bei den 2003 gegründeten Avalanche Studios angestellt, die auf Abteilungen in Stockholm, New York City und Malmö aufgeteilt sind. Die Gründer Christofer Sundberg und Linus Blomberg bleiben den Avalanche Studios erhalten.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.