Bandai Namco Entertainment: Lagert Netzwerk-Dienste in eine Tochtergesellschaft aus
Bandai Namco Entertainment wird eine Tochtergesellschaft namens Bandai Namco Network Services gründen. Das dürfte unter anderem zu stabileren Online-Diensten führen. Entsprechend soll Fachpersonal eingestellt und geschult werden.
All

Bandai Namco Entertainment gab heute bekannt, dass der eigene Netzwerkdienstbetrieb in eine neue Tochtergesellschaft ausgegliedert wird. Sie hört passenderweise auf den Namen Bandai Namco Network Services und wird vollständig dem namensgebenden Publisher gehören.

Die neue Tochtergesellschaft wird zum 1. Oktober 2018 gegründet, um schnell auf die Notwendigkeit von besseren und stabileren Online-Diensten für die Benutzer von Bandai Namco-Produkten reagieren zu können. Das beginnt zunächst mit einem Fokus auf Spiele. Durch die Einstellung und Schulung von hochspezialisiertem Personal wird die neue Tochtergesellschaft laut Bandai Namco ein System von Netzwerkdiensten schaffen, das die wachsende Nachfrage nach einer Vielfalt von Netzwerkdiensten in den einzelnen Sparten des Unternehmens erfüllen kann.

Langfristiges Ziel sei es, ein multifunktionales Unternehmen aufzubauen, das in der Lage ist, in mehreren Bereichen auf diese Bedürfnisse zu reagieren und ein Wachstum für die gesamte Gruppe zu ermöglichen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird sich dann zeigen, ob die Qualität der Online-Dienste für Bandai Namcos Spiele dramatisch verbessert werden kann. Es darf aber davon ausgegangenen werden, dass die ersten Resultate in der Praxis eine längere Zeit auf sich warten lassen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.