Call of Duty Black Ops 4: DLC-Packs wohl wieder PS4-zeitexklusiv
Im Fall von "Call of Duty: Black Ops 4" wird es wohl wieder die 30-Tage-DLC-Exklusivität für die PlayStation 4 geben. Darauf deutet ein Spot hin, mit dem Activision auf die Enthüllung des Shooters in dieser Woche aufmerksam macht.

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass „Call of Duty: Black Ops 4“ am 17. Mai 2018 mit den ersten Informationen enthüllt wird, nachdem im Vorfeld im Grunde nur die Bestätigung erfolgte, dass der Shooter existiert. Für das bevorstehende Enthüllungsevent wird unter anderem auf Twitter Werbung gemacht. Und einer der Tweets wurde mit einem kurzen Clip bestückt, der einen Hinweis auf die DLC-Politik liefern könnte.

Denn am Ende des kurzen Videos sehen wir einen Verweis auf die PlayStation 4 Pro, die im Video zu „Call of Duty Black Ops 4“ explizit beworben wird. Derartige Werbepartnerschaften sind im Fall der „Call of Duty“-Reihe die Regel und umfassen eine Besonderheit, die einen Einfluss auf die Veröffentlichung von Download-Erweiterungen hat.

Der Verweis auf die PlayStation 4 Pro am Ende des Spots dürfte in diesem Zusammenhang einen Hinweis darauf gleichkommen, dass es in Bezug auf die DLC-Packs wieder die übliche 30-Tage-DLC-Exklusivität für die PlayStation 4 geben wird. In wenigen Tagen werden wir Gewissheit haben. Fest steht hingegen schon heute: „Call of Duty: Black Ops 4“ wird am 12. Oktober 2018 für PC, Xbox One und PlayStation 4 auf den Markt kommen. Mehr zum Shooter erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.