Metro Exodus: Statement zur Verschiebung des Shooters – Gameplay auf der E3
Die Veröffentlichung von "Metro Exodus" wird länger als anfangs geplant auf sich warten lassen. Erst im kommenden Jahr wird der Launch erfolgen. In einem inzwischen veröffentlichten Statement zur Verschiebung geht der Publisher THQ Nordic nochmals auf die Wahl des neuen Release-Zeitraums ein.

THQ Nordic hat heute mitgeteilt, dass die Veröffentlichung von „Metro Exodus“ nach hinten verschoben wurde. Der Shooter wird erst im 1. Quartal 2019 (Januar bis März 2019) auf den Markt kommen. In einer inzwischen veröffentlichten Stellungnahme geht der Publisher nochmals auf die Release-Verschiebung ein und bestätigt zugleich, dass im Rahmen der E3 2018 ein neuer Spielabschnitt aus „Metro Exodus“ gezeigt wird.

Im Statement von THQ Nordic heißt es: „Die Entwicklung von Metro Exodus schreitet gut voran. Wir alle sind wirklich begeistert von dem, was wir sehen. Wir haben den Spielfortschritt ständig überprüft, um sicherzustellen, dass wir ein Produkt liefern, das Spieler und Fans der Metro-Serie verdienen. Wir wollen, dass alle Spieler das bislang ambitionierteste Metro-Spiel in der besten Form erleben können. Und wir haben daher beschlossen, den Veröffentlichungstermin auf das erste Quartal 2019 zu verschieben.“

Weiter: „Wir wissen, dass dies enttäuschende Nachrichten für Fans sein werden, die gehofft hatten, das Spiel in diesem Jahr spielen zu können. Wir glauben aber auch, dass sie die Ergebnisse dieser zusätzlichen Entwicklungszeit und des neuen Releasedatums schätzen werden. Wir möchten diese Gelegenheit auch nutzen, um zu bestätigen, dass wir auf der E3 im Juni brandneues Gameplay aus einer noch nie gesehenen Spielumgebung präsentieren werden.“

Erscheinen soll „Metro Exodus“ für PlayStation 4, Xbox One und PC. Mehr zum kommenden Shooter erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.