Nintendo Switch: Hardware-Exploit sorgt für mogelnde Spieler in kompetitiven Titeln
Kürzlich ist eine Sicherheitslücke in der Hardware der Nintendo Switch aufgetaucht. Diese nutzen nun wohl einige Spieler zum Mogeln, vor allem in kompetitiven Spielen wie "Splatoon 2".

Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass eine Sicherheitslücke in der Hardware der Nintendo Switch aufgetreten ist. Mit dieser ist es möglich Code auf der Konsole zu modifizieren. Dies haben nun einige Spieler zum Mogeln ausgenutzt, was vor allem kompetitive Ableger wie „Splatoon 2“ betrifft.

Zuletzt sind einige Videos und Tweets, wie der anbei, aufgetreten. Diesen ist zu entnehmen, dass einige Cheater die Waffen so anpassen, dass diese stärker gemacht werden als gedacht („owerpowered“). Damit wird die Balance des Spiels aus dem Gleichgewicht gebracht. In dem Clip unterhalb beispielsweise wurde die Feuerrate einer Waffe abgeändert, sodass diese nun langsame, aber starke Explosionen verursacht. Andere Videos wiederum zeigen wie Hacker Parameter verändern, um die Ladezeit von Scharfschützengewehren zu eliminieren, dadurch feuern sie wie eine Maschinenpistole.

Berichten zufolge, schließt Nintendo angeblich alle Spieler mit einer modifizierten Firmware aus dem Online-Zugang aus. Um Nutzer zu melden, muss man die Nintendo Online App verwenden, sich im Splatnet einloggen und den Spieler melden, von dem man denkt dass er mogelt.

Quelle: GameInformer