Phoenix Point: Veröffentlichung um einige Monate verschoben
Das rundenbasierte Taktikspiel "Phoenix Point" wurde in den Juni 2019 verschoben. Erwarten könnt ihr im Gegenzug ein umfangreicheres Spiel. Einen neuen Trailer seht ihr schon heute.
PC

Snapshot Games ist derzeit mit der Entwicklung des rundenbasierten Taktikspiels „Phoenix Point“ beschäftigt. Zu den beteiligten Leuten zählt unter anderem Julian Gollop, der Chef-Entwickler von „XCOM: UFO Defense“ aus dem Jahr 1994. In einem aktuellen Statement betonte der Mann, dass „Phoenix Point“ deutlich länger auf sich warten lässt. Der Launch wird nicht mehr Ende 2018 erfolgen, sondern erst im Juni 2019.

Als Grund wird angegeben, dass „Phoenix Point“ umfangreicher als zunächst geplant ausfallen wird. Und dafür wird Zeit benötigt. Bei „Phoenix Point“ handelt es sich um ein Spiel, das mit „XCOM“ vergleichbar ist. Ihr kämpft darin gegen eine Alien-Bedrohung, die durch einen Virus freigesetzt wurde. Der Titel versetzt euch in das Jahr 2057, in dem die Menschheit bereits stark dezimiert ist. Die Reste der Bevölkerung leben in Enklaven.

Laut der offiziellen Angabe sind 80 bis 90 Prozent der Spielzeit für die taktischen Kämpfe vorgesehen. Darüber hinaus sind Operationen auf der Weltkarte geplant. Das Basis- und Personal-Management sowie Verbesserungen und Modifikationen sind ebenfalls ein Bestandteil von „Phoenix Point“. Selbst erleben könnt ihr das Ganze – wie wir seit heute wissen – allerdings erst ab Mitte 2019.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.