PlayStation Vita: Der Retail-Release von Spielen im Westen wird 2019 eingestellt
Wie Sony Interactive Entertainment bekannt gab, wird die Produktion von PlayStation Vita-Cartridges zumindest im Westen eingestellt. Ab dem 1. April 2019 ist demnach nur noch der digitale Vertrieb möglich.

Gemessen an den Verkaufszahlen des Nintendo 3DS oder dem Erfolg der Mobile-Systeme konnte sich Sony Interactive Entertainments Handheld PlayStation Vita im Westen nie wirklich durchsetzen.

Stattdessen entfiel der Großteil der Verkaufszahlen auf den japanischen Markt, wo PlayStation Vita auch weiterhin mit neuen Spielen bedacht wird, die zum Teil sogar den Weg in den Westen finden. Wie sich einer aktuellen Mitteilung von Sony Interactive Entertainment entnehmen lässt, werden sich westliche Besitzer von PlayStation Vita zukünftig jedoch mit einer kleinen Einschränkung arrangieren müssen.

PlayStation Vita: Die Produktion von Cartridges wird eingestellt

Demnach wird die Produktion von PlayStation Vita-Cartridges in Europa und Nordamerika zum Ende des laufenden Geschäftsjahres (1. April 2018 – 31. März 2019) eingestellt. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass PlayStatio Vita-Titel im Westen ab dem 1. April 2019 nur noch in einer digitalen Fassung vertrieben werden.

Des Weiteren weist Sony Interactive Entertainment darauf hin, dass Entwickler ihre Produktcode-Anfragen für einen Retail-Release auf PlayStation Vita bis zum 28. Juni einreichen müssen. Die endgültigen Bestellungen sollen bis zum 15. Februar 2019 vorliegen. Nach Ablauf dieser Frist sind Entwickler auf PlayStation Vita dazu gezwungen, bei der Veröffentlichung im Westen auf den digitalen Vertrieb zu setzen.

Quelle: Kotaku

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.