PS4 und Xbox One: Zertifizierungsprozess offenbar verkürzt
Sony und Microsoft haben offenbar den Zertifizierungsprozess für Spiel-Updates angepasst. Ein Twitter-Eintrag von Stewart Chisam, President der Hi-Rez Studios, deutet an, dass beide Hersteller Patch-Freigaben am selben Tag ermöglichen. Spekulationen zufolge gilt das in erster Linie für Online-Spiele wie "Fortnite", "PUBG" und "Smite".

Sony und Microsoft haben offenbar Änderungen am Prozess zur Zertifizierung von Spielen vorgenommen. Darauf deutet ein Twitter-Eintrag von Stewart Chisam hin, der als President der Hi-Rez Studios unter anderem an „Smite“ beteiligt ist. Laut seiner Aussage können Updates für PlayStation 4 und Xbox One künftig schneller veröffentlicht werden, da Sony und Microsoft Zertifizierungen innerhalb eines Tages zulassen. Als direkte Folge könnten Updates mit Fehlerbehebungen künftig deutlich schneller zum Download bereitgestellt werden.

Ein offizielles Statement gibt es zu dieser Änderung bislang nicht, allerdings spekulieren die Redakteure der Webseite playstationlifestyle.net, dass vorerst nur Entwickler von der verkürzten Zertifizierung profitieren, die ihre Spiele auf öffentlichen Test-Servern betreiben. Das würde wiederum bedeuten, dass Updates für Spiele wie „FIFA“, „Call of Duty“ und ähnliche Projekte zunächst den gewohnten Zertifizierungsprozess durchlaufen müssen. Damit soll sichergestellt werden, dass beim Endverbraucher keine zusätzlichen Probleme auftreten.

Wie eine solche Zertifizierung abläuft, verrät ein ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter auf Reddit: „Wir haben alle Spiele in der Bibliothek getestet, wenn ein neues Firmware-Update kam oder wenn für einen spezifischen Titel ein neuer Patch veröffentlicht wurde. Wir nahmen Tests vor, um sicherzustellen, dass das Spiel stabil läuft. Und wir prüften, ob wir aus dem Spiel heraus mit allen Xbox-Diensten wie die Freundeliste interagieren konnten. Es gab eine konkrete Liste mit Aufgaben, die notwendig waren, um sicherzustellen, dass das Update keine Fehler auf der Konsole verursacht.“

Es ist allerdings sehr wahrscheinlich, dass auch Updates, die am selben Tag live gestellt werden dürfen, einen Testprozess durchlaufen, der vermutlich deutlich kürzer ist. Einzelheiten dazu liegen allerdings nicht vor.