Rage 2: Verzicht auf Lootboxen und langfristige Unterstützung versprochen
Wie id Software-Boss Tim Willits in einem Interview bestätigte, soll "Rage 2" mit dem Games-as-a-Service versehen und über einen langen Zeitraum mit neuen Inhalten versehen werden. Mit Lootboxen sei allerdings nicht zu rechnen.

Nach den Gerüchten der vergangenen Tage wurde der Open-World-Shooter „Rage 2“ in dieser Woche auch offiziell für die Konsolen sowie den PC angekündigt.

Im Laufe des heutigen Tages folgten der erste Gameplay-Trailer sowie weitere Details. Ergänzend zu diesen erreichte uns die Bestätigung, dass die Entwickler von Avalanche Software bei den Arbeiten an „Rage 2“ den sogenannten Games-as-a-Service verfolgen. Auf diesem Wege sollen die Spieler auch auf lange Sicht mit neuen Inhalten bedacht werden.

Rage 2: Es wird laut id Software keine Lootboxen geben

„Ja, wir wollen, dass Menschen Rage 2 länger spielen, und wir glauben, dass wir ein paar spassige Sachen einbringen können, die das ermöglichen, aber wir werden darüber erst im Detail sprechen, wenn wir näher an den Release von Rage 2 rücken“, so id Software-Boss Tim Willits gegenüber den Kollegen der GameStar.

Um erst gar keine Gerüchte aufkommen zu lassen, bestätigte dieser weiter, dass bei „Rage 2“ definitiv auf Lootboxen verzichtet wird. „Wir werden keine Lootboxen haben, das kann ich ganz sicher sagen. Wir haben nämlich diesen neuartigen Ansatz: Du kaufst das Spiel und dann spielst du es“, heißt es dazu.

„Rage 2“ befindet sich derzeit für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 in Entwicklung.

Quelle: GameStar

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.