Wargaming: Studio in Seattle offenbar geschlossen
Aktuellen Berichten zufolge wurde Wargaming Seattle, das einst als Gas Powered Games an den Start ging, geschlossen. Betroffen sind davon etwa 160 Mitarbeiter, heißt es. Eine offizielle Stellungnahme gibt es zur Schließung noch nicht.
All

Die Führungsetage des Entwicklers Wargaming hat das Studio in Seattle offenbar geschlossen. Darauf deuten mehrere Tweets hin, in denen übereinstimmend von der Schließung berichtet wird. Während die formelle Ankündigung noch aussteht, heißt es in den Berichten zur Schließung, dass etwa 160 Personen von der Maßnahme betroffen sind.

Wargaming Seattle ging aus Gas Powered Games hervor. Dabei handelt es sich um ein Studio, das im Jahr 1998 gegründet wurde. Das Unternehmen zeichnete sich für Spiele wie „Dungeon Siege“ und „Supreme Commander“ verantwortlich. Auch an „Age of Empire Online“ waren die Entwickler beteiligt. Im Jahr 2013 startete das Studio eine Kickstarter-Kampagne für ein Spiel namens „Wildman“. Allerdings wurde das Projekt abgebrochen, bevor die Finanzierung gesichert war.

Wenig später kaufte Wargaming das Team von Gas Powered Games und benannte es in Wargaming Seattle um. Die Entwickler waren zuletzt mit den Wargaming-Titeln „World of Tanks“, „World of Warships“ und „World of Warplanes“ beschäftigt, an denen sie mitwirkten.