Xbox One: Die monatliche Gamerscore-Rangliste unterstützt ab sofort auch Xbox 360-Titel
Wie Microsoft bekannt gab, wurde die monatliche Gamerscore-Rangliste einem kleinen Update unterzogen. So fließen ab sofort auch Achievements, die ihr in Xbox 360-Titeln freischaltet, in die monatliche Wertung ein.

Im November 2015 hielt die Abwärtskompatibilität zur Xbox 360 offiziell Einzug auf der Xbox One und wurde seitdem regelmäßig durch neue Titel erweitert.

Mittlerweile stehen mehr als 400 Xbox 360-Titel bereit, die sich auf der Xbox One spielen lassen. Nennt ihr den jeweiligen Titel noch im Original euer Eigen, kann das entsprechende Update, das unter anderem die Unterstützung der DVR-Funktionen der Xbox One mit sich bringt, kostenlos heruntergeladen werden. Ansonsten schlagen Xbox 360-Titel im Xbox Store mit knapp 20 Euro zu Buche.

Xbox One: Die monatliche Gamerscore-Rangliste erfasst ab sofort auch Xbox 360-Erfolge

Achievement-Jäger klagten in den vergangenen Monaten allerdings immer wieder über ein kleines Manko der Abwärtskompatibilität. Zwar werden freigeschaltete Erfolge umgehend dem eigenen Xbox Live-Profil gut geschrieben, auf die monatliche Gamerscore-Rangliste der Xbox Live-Freundesliste hatten Xbox 360-Titel bisher allerdings keinen Einfluss.

Wie Microsofts Larry Hryb alias Major Nelson bekannt gab, wurde dahingehend nachgebessert. So erfasst die monatliche Gamerscore-Rangliste ab sofort auch Achievements beziehungsweise Gamerscore-Punkte, die ihr in Xbox 360-Titeln freigeschaltet habt.

Auf diesem Wege soll Achievement-Jägern ein exakterer Wettbewerb ermöglicht werden.